Forum: Leben und Lernen
Ergebnis des Exzellenz-Wettbewerbs: Das sind Deutschlands Forschkönige
DPA

Fünf Aufsteiger, drei Absteiger, elf Elite-Unis insgesamt - das ist die Bilanz des Exzellenz-Wettbewerbs für deutsche Hochschulen. Doch kaum ist die Kür vollzogen, beginnt die nächste Debatte: Wie geht es eigentlich weiter, wenn die Forschungsmilliarden ausgegeben sind?

Seite 2 von 4
Hoffentlich_ausgeglichen 16.06.2012, 00:10
10. Lustig

Da setzen sich ein paar Politiker hin, die dann darüber diskutieren, welches Bundesland mit wie vielen "Eliteuniversitäten" geschmückt wird. Welcher der Leser weiß denn, was die genauen Kriterien sind, nach denen das bewertet wird? Machen diese Kriterien überhaupt Sinn? Sind sie objektiv? Ich habe gewisse Zweifel daran.
Weiß jemand mehr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleser987 16.06.2012, 00:21
11. Habe ich das ....

Zitat von sysop
Fünf Aufsteiger, drei Absteiger, elf Elite-Unis insgesamt - das ist die Bilanz des Exzellenz-Wettbewerbs für deutsche Hochschulen. Doch kaum ist die Kür vollzogen, beginnt die nächste Debatte: Wie geht es eigentlich weiter, wenn die Forschungsmilliarden ausgegeben sind?
Habe ich das richtig verstanden? Es zählen ausschließlich Forschung und Promotion. Nach meiner Vorstellung (und nicht nur nach der) sollte eine Hauptaufgabe einer Universität in der Ausbildung von Studenten liegen. Das wird offensichtlich nicht berücksichtigt. Es ist dann kein Wunder, wenn Studenten bis zum Erreichen des Bachelor immer mehr gestresst sind und Psychotherapeuten brauchen. Das Bachelorstudium kann aus Sicht der Politik mal so nebenbei gemacht werden. Die gut strukturierten Promotionsprogramme werden dagegen höher bewertet und bringen Geld. Aber: je mehr Promotionen, desto mehr Politiker .... die weiteren Schlussfolgerungen muss man nicht mehr erwähnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gauloisesbert 16.06.2012, 01:37
12. Falscher Ansatz!

Anstatt Milliarden bei eh renommierten Universitäten versanden zu lassen, sollte das Geld in die Grundschulen der Bundesländer investiert werden!

Wieso gibt es immer noch Klassen mit 34 Schülern!

Frechheit!

Da gehören zwei rein!

Und Lehrermangel gibt es nicht: Ich kenne viele, die von den Ländern als "Standby-Kräfte" vertröstet werden!

Nochmals Frechheit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saako 16.06.2012, 02:25
13. soso

welche fachbereiche bitte ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klowasser 16.06.2012, 05:48
14.

Zitat von sysop
Fünf Aufsteiger, drei Absteiger, elf Elite-Unis insgesamt - das ist die Bilanz des Exzellenz-Wettbewerbs für deutsche Hochschulen. Doch kaum ist die Kür vollzogen, beginnt die nächste Debatte: Wie geht es eigentlich weiter, wenn die Forschungsmilliarden ausgegeben sind?
Als Studierender der Uni Göttingen fordere ich hiermit die Präsidentin Prof. Dr. Ulrike Beisiegel zum Rücktritt auf.

Sie hat es nicht geschafft, diese Universität weiter als Exzellenzuni zu halten.

Handeln sie, JETZT !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jojocw 16.06.2012, 08:51
15. Nur noch 2 Technische Unis

Habe ich das richtig gelesen, dass es nur noch 2 technische Universitäten unter den exzellenten gibt?

Das ist sehr bedauerlich, denn nur in diesen Bereichen ist wirklich Geld zu verdienen (ich meine gesamtgesellschaftlich).

Die Geist-Wirtschaft-Sozial-Wissenschaften expandieren überall, aber was nützen sie der ganzen Gesellschaft? in unserer Zeit?
Dass jeden Tag wieder eine neue zweifelhafte Studie erstellt wird, oder neue Wirtschafts- und Kapital-theorien erstellt werden, im Sinne der Geldhäuser?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hundini 16.06.2012, 09:34
16. ^^

Es geht doch nur um das hysterische Hochziehen von
Innovationsmachern, um noch mehr nutzloses Wachstum
zu generieren, um den ökologischen Ast dann endgültig
durchzusägen.

Das ergibt dann irgendwelche hyperintelligente Trottel,
die ein Seekabel zwischen den Börsen von New York und London legen, um dadurch eine 7ms kürzere Kommunikationsgeschwindigkeit zu erzielen, um noch mehr Kohle abzuzocken...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
melbo 16.06.2012, 10:50
17.

Zitat von Dumme Fragen
was sagt eigentlich das Ausland dazu? Was sagen die internationalen Rankings dazu? Sich selbst "Elite" zu nennen mag ja ganz lustig sein, aber etwas Substanz sollte das ganze dann doch schon haben, oder?
Das kann ich Ihnen gerne sagen! Ich bin seit laengerer Zeit im Ausland (an sogenannten "Eliteunis"...) und erwaege eine Rueckkehr nach Deutschland. Ich schaue nichtmal nach, welche Unis jetzt Exzellenz-Unis sind (ich weiss es nicht und werde mir auch nicht die Muehe machen, es herauszufinden), denn das interessiert mich keinen Deut - genausowenig interessiert es mich eigentlich, ob meine gegenwaertigen auslaendischen Unis in der Welt als Eliteunis gelten. Was zaehlt ist, wie gut der eigene Fachbereich ist (und das kann hervorragend sein, an einer durchschnittlichen Uni - oder umgekehrt); wie das Arbeitsklima ist/die Leute sich gegenseitizg unterstuetzen/der allgemeine Umgangston; wie die Jobchancen der Absolventen/Forscher eines jeweiligen Fachbereichs sind; wie die Stadt ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
4ndreas 16.06.2012, 11:03
18.

Der "Rauswurf" des K.I.T. hat wohl eher damit zu tun, dass seit Gründung versucht wird den Einfluss der Politik auf die Institutsleitung soweit es geht zu reduzieren. Auch weigert man sich hier vehement sinnlose Politische Vorgaben (Bachelor/Master) widerstandslos zu übernehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleser987 16.06.2012, 11:57
19. Die Mehrzahl ...

Zitat von jojocw
Habe ich das richtig gelesen, dass es nur noch 2 technische Universitäten unter den exzellenten gibt? .... Die Geist-Wirtschaft-Sozial-Wissenschaften expandieren überall, aber was nützen sie der ganzen Gesellschaft? ...
Die Mehrzahl unserer Politiker sind doch aus den Bereichen Jura, Sozial-, Geistes- Wirtschaftswissenschaft. Das ist doch nützlich? Oder etwa nicht? Und beim Plagiat sollte man natürlich auch auf Vorlagen aus solchen Exzellenz-Unis besonderen Wert legen ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4