Forum: Leben und Lernen
Ex-Bischöfin an der Uni: Käßmanns Antrittsgottesdienst

Vor knapp einem Jahr trat Margot Käßmann von ihrem Chefposten der Evangelischen Kirche zurück - jetzt zelebriert die Ruhr-Uni Bochum ihr Comeback. In einem zum Festsaal geschmückten Audimax hielt sie ihre Antrittsvorlesung. Manche Studenten sind nicht begeistert.

Seite 1 von 7
fatherted98 13.01.2011, 09:11
1. Warum nicht?

Zitat von sysop
Manche Studenten sind nicht begeistert.
Die Damen und Herren sind sicher nur beleidigt das sie nicht zur Bottle-Party eingeladen wurden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brux 13.01.2011, 09:43
2. Daneben

Käßmann äussert sich zu Fragen, für die sie nicht qualifiziert ist. Sie ist Theologin, nicht Aussenpolitikerin, Soziologin oder Historikerin.
In ihrem eigenen Feld hat sie moralisch völlig versagt. Es wird zu leicht vergessen, dass sie bei ihrer besoffenen Tour einen Beifahrer hatte, dessen Leben sie direkt gefährdet hat.
Wo die Frau die Chuzpe hernimmt, sich weiter öffentlich zu präsentieren, entgeht mir. Und wer sie zum Medienstar erhebt, hat offenbar auch moralische Defizite.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joachim enders 13.01.2011, 09:48
3. Qualifikation?

Es ist schön, wenn man einer honorigen Persönlichkeit wie Frau Dr. Käßmann einen akademischen Rahmen geben kann, um die Beziehung von "Wissen und Gesellschaft" zu thematisieren. Ohne zu sehr herumjammern zu wollen: Ist sie dafür eigentlich qualifiziert? An den Universitäten wird zurecht ein großer Wert auf die Lehrbefähigung gelegt. In den Ingenieurwissenschaften halten Bewerber/innen für Professorenstellen, die keine Habilitation, Lehraufträge oder Juniorprofessur inne hatten, wenigstens Lehrproben, zu denen auch die Studierenden eingeladen sind. Ich frage mich, ob derartige Sonderprofessuren eigentlich auch auf Grundlage akademischer Qualifikationen vergeben werden oder ob sich die Universitäten vor allem über die Publicity freuen. Nicht, dass Lehre an der Hochschule etwas überbordend Schwieriges wäre - in den Geisteswissenschaften leisten hier ja auch Promovierende schon wesentliche Beiträge. Aber es verwundert mich, dass Frau Käßmann zunächst die Vorlesungen und Seminare von Kolleginnen und Kollegen besuchen will, um mit der Fakultät in Kontakt zu kommen. Ob sich ihre Position wohl akademisch (!) für die Ruhr-Uni in Bochum rechnen wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BratSchnitte 13.01.2011, 10:00
4. Steuerzahler

Zitat von sysop
.... Manche Studenten sind nicht begeistert...[/url]
Der Steuerzahler auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Catweazle123 13.01.2011, 10:03
5. Oh je

Nachdem die Protestanten von der Dame erlöst wurden, wird sie jetzt auf Studenten losgelassen.
Wie mediengeil kann man eigentlich sein.
Ich durfte die Dame einige Male in Hannover erleben. Inhaltslos, beliebig, pressewirksam!

Ein typisches Beispiel der Generation Doof!
Redet viel, hat aber nichts zu sagen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bongard 13.01.2011, 10:03
6. ?

Wer bezahlt die PR Kampagne für diese Dame?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dampflok 13.01.2011, 10:08
7. Wasser

Zitat von brux
Käßmann äussert sich zu Fragen, für die sie nicht qualifiziert ist. Sie ist Theologin, nicht Aussenpolitikerin, Soziologin oder Historikerin. In ihrem eigenen Feld hat sie moralisch völlig versagt. Es wird zu leicht vergessen, dass sie bei ihrer besoffenen Tour einen Beifahrer hatte, dessen Leben sie direkt gefährdet hat. Wo die Frau die Chuzpe hernimmt, sich weiter öffentlich zu präsentieren, entgeht mir. Und wer sie zum Medienstar erhebt, hat offenbar auch moralische Defizite.
Vor Weihnachten hat sie ordentlich Bücher verkauft. Verhungern wird sie nicht mit den neuen Job als Laienprofessorin an der Uni.
Thema Beifahrer, es ist durchaus möglich, daß sie nicht wegen der Alkoholfahrt zurückgetreten ist (die haben ihr viele doch ganz schnell nachgesehen), sondern vielmehr weil der ominöse, nicht genannte "Beifahrer", den Sie erwähnten, wohl ein verheirateter Mann gewesen sein könnte, und somit bei näherer Thematisierung eventuell der Eindruck entstehen könnte, sie predige Wasser und trinke Wein auch bezüglich der kirchlichen Kernkompetenz, der monogamen Ehe.


.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
legria 13.01.2011, 10:10
8. religion ?

was haben theologen an universitäten zu suchen.
während wissenschaftler wissen,daß sie nur etwas glauben (für wahr halten),was heute angemessen erscheint, morgen aber möglicherweise schon überholt ist, glauben gläubige, etwas zu wissen,was auch morgen noch gültig sein soll,obwohl es in der regel heute schon widerlegt ist.

theologe - einziger experte ohne ahnung von seinem forschungsobjekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kniefall 13.01.2011, 10:18
9. Video?

Kann man sich die Rede irgendwo anschauen? Mich würde mal interessieren, ob sie ausnahmsweise mal etwas Fundiertes gesagt hat. Bisher fiel sie ja eher mit wirren Kommentaren zu Themen wie Außenpolitik und Migration auf, von denen sie anscheinend beeindruckend wenig Ahnung hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7