Forum: Leben und Lernen
Ex-Junkie geht an Schulen: "Es gibt für jeden die perfekte Droge"
Stanley Kroeger

Früher war er 13 Tage am Stück wach, jetzt steht er morgens vor Schulklassen: Der ehemalige Crystal-Meth-Junkie Dominik Forster warnt Teenager vor Drogen - mit einer ungewöhnlichen Methode.

Seite 1 von 2
hachon 26.04.2016, 14:01
1. respekt !

meine grenzenlose achtung für Dominik Forster. nach einem tiefen fall wieder aufzustehen, das macht einen menchen groß !

Beitrag melden
Rassek 26.04.2016, 14:08
2. Gratuliere

Und danke für die Arbeit in den Schulen.
Tja, es gibt auch nichtstoffliche Sucht. Magersüchtige kommen viel zu spät in Kliniken. Es liegt kein Stoff rum und damit ist alles okay...

Beitrag melden
tafelsilber 26.04.2016, 16:04
3. Nicht mal Zigaretten und Alkohol...

...an diesen beiden völlig zu unrecht ständig verharmlosten Volksdrogen krepieren Jahr für Jahr 150.000 Menschen in Deutschland.
"Nicht mal" ist gut.

Beitrag melden
böser-sachse 26.04.2016, 16:08
4. Entschuldigung

Entschuldigung lieber Spiegel.Aber der Herr erzählt Müll.Wer ein Gramm Crystal Met am Tag nimmt braucht kein Speed oder Koks mehr ,besser gesagt man nimmt es nicht,weil es nicht mehr wirkt,die Menschen Crystal Met nehmen, nehmen deswegen nichts anderes .Crystal Met tut alles überdecken ,wirklich alles Heroin,Grass,einfach alles.Und 13 Tage nicht geschlafen ganz sicher, das wäre ja ein neuer Weltrekord, und in diesen 13 Tagen ,hat er sicher auch nichts gegessen und getrunken, das vergisst man nämlich, wenn man voll auf Crystal Met ist.

http://www.spiegel.de/spiegelwissen/a-660643.html

Beitrag melden
matteo51 26.04.2016, 16:49
5. super

super vorbild, dass bei der zielgruppe ankommt. daher frage ich mich: warum eigentlich EHRENAMTLICH????

Beitrag melden
spiegelschaf 26.04.2016, 16:56
6. einprägenswert

Respekt und dank für seine heutige Arbeit! Bouldern und Klettern ist eine super Beschäftigung (mache ich auch :D).

Wie er die Zeit mit seiner Freundin bis auf die Tage aufzählt, sagt alles! - > Was er dem Leben jetzt beimisst. Da bekomme ich ne Gänsehaut!
Wir sollten dem Legen in unserem Leben auch mehr Wert beimessen.

Beitrag melden
Barxxo 26.04.2016, 17:17
7. Richtig!

Zitat von hachon
meine grenzenlose achtung für Dominik Forster. nach einem tiefen fall wieder aufzustehen, das macht einen menchen groß !
100% Zustimmung

Beitrag melden
az26 26.04.2016, 17:29
8. Gratulation und viel Glück

dass das mit dem Studium klappt!

Beitrag melden
mzwk 26.04.2016, 17:35
9. Schoen das die Kommentarfunktion freigeschalten wurde.

Denn etwas wichtiges ist hier zu sagen: Der Fokus liegt in der Oeffentlichkeit zu sehr auf Crystal Meth.

Der Fokus sollte eher den legal Highs, den Kraeutermischungen gelten. Das sind im Netz frei erhaeltliche Mischungen zum Rauchen, hauptsaechlich als Cannabis Ersatz, da es von Drogentests nicht erkannt wird und eine aehnliche Wirkung entfaltet, jedoch weit staerker und heftiger.
Soweit kein Problem. Das Problem ist die dazu kommende Sucht und die psychischen Belastungen, welche der Wirkung des "ein bisschen Kiffen" folgen. Ich wuerde die Nach-, Nebenwirkungen usw. auf eine Stufe mit harten Drogen stellen.

Warum das ganze? Um dem repressiven Staat, und v.a. den antimenschlichen Verwaltungsbehoerden in Bezug auf Cannabis in Verbindung mit der Fahreignung zu entkommen.

Es wird Zeit das die kriminalisierung und verteufelung von Cannabis aufhoert damit diesen Legal Highs der Boden entzogen wird.
Man denkt aufgrund der Bilder die man aus den USA kennt Crystal wuerde Zombies erzeugen, nein, Legal Highs machen das.
Wie im Artikel beschrieben ist es ein Kampf gegen Windmuehlen. Der Staat verbietet etwas, die Mixtur wird geaendert (Mit noch heftigeren Nebenwirkungen) und das Spiel geht von vorne los.
Der geschaedigte bleibt der Konsument, weil er doch "nur ein bisschen Kiffen" wollte.

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!