Forum: Leben und Lernen
FDP-Politiker Chatzimarkakis: Doktor aberkannt? Dann mach' ich noch einen!

Der FDP-Europaabgeordnete*Jorgo Chatzimarkakis rechnet offenbar damit, dass ihm die Uni Bonn seinen Doktor nehmen wird - verzichten will er aber trotzdem nicht.*Sollte er wegen Plagiatsvorwürfen den akademischen Grad verlieren, will er nachbessern. Oder*eine zweite Arbeit schreiben.

Seite 4 von 21
Yabanci Unsur 13.07.2011, 13:45
30. Drei oder ausreichend?

Laut Promotionsordnung der Uni-Bonn ist die "drei" die Note, mit der man gerade noch besteht; "ausreichend" wäre die weniger irreführende Übersetzung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalumeth 13.07.2011, 13:46
31. wieso?

Zitat von herr-vorragend
Ich frage mich welcher Doktorvater so blöd sein könnte, sich darauf einzulassen.
ist doch eigentlich sportlich! - oder etwa nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 13.07.2011, 13:47
32. Das nächste Mal kann sich Chatzimarkakis gleich einen Ghostwriter nehmen!

Zitat von anderton
......................Ist ja auch sein gutes Recht. Wenn er denn die Zeit dafür hat und ......................es diesmal richtig macht, hat er dich ja auch einen verdient...
Nein, so auch nicht! Eine Wiederholung wäre nicht fair enough. Die Würde und das Vertrauen sind weg. MfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Biberschwanz 13.07.2011, 13:50
33. Ein Spaßvogel, der Chatzi - köstlich.

Wenn ich als Schummler entlarvt bin, dann such ich mir eben einen anderen Doktorvater.
Ein wirklicher Scherzkeks, der Chatzi.
Und mit all der Chuzpe ausgesattte, die man braucht, um in der Flachleister- und Großsprecher-Partei FDP etwas zu werden.
Nur: Welcher Doktorvater wird sich für einen Plagiator hergeben?
Naja, die Partei, die Partei, die Partei wird's schon richten. Da gibt's sicher einen Prof. Und die Mitglieder der FDP sind ja über jede Selbstachtung erhaben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bande 13.07.2011, 13:54
34. Tja, die Regeln

Zitat von hman2
Genau das geschieht. Nur haben sich die Regeln für wissenschaftliches Zitieren seit über hundert Jahren nicht geändert...
Die Wissenschaftler, forschen und kämpfen um Fördergelder. Da werden Tests gemacht, die mit gesundem Menschenverstand zu klären gewesen wären. Da werden Tiere gequält (Papagei in einem Keller ohne Tageslicht) für die Wissenschaft, es werden Grenzen verletzt (schwarzes Loch) aber bei den Zitaten sind wir ganz vorn dabei. Ich möchte dem Widersprechen, Regeln - auch die des wissenschaftlichen Zitierens - ändern sich von Uni zu Uni und mit der Zeit. Es ist immer auch eine Auslegungssache und eine Frage der Kontrolle. Wäre ja mal interessant, wenn man also demnach Doktorarbeiten bedeutender Wissenschaftler des letzten Jahrhunderts (und kurz davor) checken würde, was da herauskäme...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wilko0070 13.07.2011, 13:55
35. Maschi weiß, wie es geht

Lieber Chatzi,

lass dir am besten von Carsten Maschmeyer zeigen, wie man an einem "bombensicheren" Doktortitel gelangt (hat natürlich auch seinen Preis).

Viele Grüße an die "unabhängige" Universität Hildesheim!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maconaut 13.07.2011, 13:57
36. Ein "befriedigender" Doktor?

Zitat von Karotte335
Das ist doch keine wissentschaftliche Arbeit, damit würde man noch nicht einmal eine simple Hausarbeit anerkannt bekommen. Und so eine Doktorarbeit geht durch und erst durch VroniPlag kommt raus, was für eine dillettantische Arbeit dieser Mensch abgegeben hat.
Volle Zustimmung - was mich auch wundert ist, dass überhaupt eine Dissertation mit "Drei" durchgeht - bei uns an der Uni hieß es bei den Diplomprüfungen "1 oder zwei oder nicht bestanden" weil ein Ingenieur sein Handwerg entweder versteht oder nicht versteht. Befriedigende oder ausreichende Leistung könne kein Abschluss sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
idealist100 13.07.2011, 14:01
37. Der lässt

Zitat von si_tacuisses
Er kann sich doch einfach eine kaufen. So wie andere auch.
Der lässt schreiben, bei der Kohle in Brüssel ein Klacks sind halt 2 Monatssaläre. Ich hoffe dabei aber immer der versteht auch was darin steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rainer Daeschler 13.07.2011, 14:01
38. "Leichtigkeit des promovierenden Seins"

Zitat von wilko0070
Tja, sein alter Betreuer Dahrendorf ist ja mittlerweile tot. Ich würde ihm empfehlen, sich an der Maschmeyer-Universität Hildesheim als Doktoratsstudent einzutragen.
Inzwischen kennt man ja einige Namen von Universitäten, wo eine "Leichtigkeit des promovierenden Seins" geboten wird. Haben die eigentlich schon mal darüber nachgedacht, das zu professionalisieren und über einen Online-shop anzubieten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 13.07.2011, 14:01
39. Regeln

Zitat von bande
Regeln - auch die des wissenschaftlichen Zitierens - ändern sich von Uni zu Uni und mit der Zeit. Es ist immer auch eine Auslegungssache und eine Frage der Kontrolle.
Völlig falsch. Wie kommen Sie auf sowas? Die Regeln des Zitierens ändern sich keineswegs und sind de fakto universell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 21