Forum: Leben und Lernen
Flughafen-Kontrollen in Bayern: Polizei erwischt 20 Familien beim Schulschwänzen
DPA

Die bayerische Polizei macht Jagd auf Schulschwänzer. Nicht nur in Memmingen, auch in Nürnberg und München kontrollierten Beamte Familien an Flughäfen - mit unterschiedlichem Ergebnis.

Seite 15 von 24
kfp 21.05.2018, 23:25
140. Gesetze einhalten

Zitat von touri
Ihre Argumenatation ist irrelevant. Entweder man sorgt dafür dass Gesetze eingehalten werden oder nicht. Wenn man ein Gesetz nicht einhält, warum sollte man dann andere Einhalten? Wenn Sie ein Gesetz stört, dann starten Sie eine Initiative und wenn sie genug Support zusammenbekommen, dann bekommen Sie vielleicht politisch etwas bewegt und eine Gesetzesänderung durchgesetzt. Ich kann durchaus verstehen, dass bestimmte Gesetze nicht streng kontrolliert werden, aber wenn der Gesetzgeber sich dazu entschließt diese laxe Verhaltensweise zu ändern, dann gibt es keinen Grund zum jammern. Alleine das gejammert wird ist ein Zeichen, dass man vielleicht zu lange zu lax gehandelt hat.
Sobald Sie mir glaubhaft machen können, dass Sie noch nie in einer Autobahnbaustelle schneller als 60 km/h gefahren sind, können wir hier gerne weiterdiskutieren zum Thema "Gesetze sind nun einmal einzuhalten"...

Beitrag melden
_gimli_ 21.05.2018, 23:27
141.

Zitat von MeineMeinung75
Was soll denn das Gelaber hier in den Kommentaren „vor den großen Ferien laufe doch sowieso kein Unterricht mehr“. Wir haben den 22.5. und sind mitten im Schuljahr. In Bayern sind erst ab 30.7 Sommerferien. Und da meinen Sie alle Mitte/Ende Mai laufe dann eh kein richtiger Unterricht mehr? Erstmal nachdenken, dann posten. Vor und nach den Pfingstferien läuft völlig normaler Unterricht.
Die bayerischen Viertklässler haben ihre Übertrittszeugnisse am 2.5. erhalten und sind mental längst in den großen Ferien. Was da jetzt noch passiert, interessiert weder Eltern noch Kinder.

Beitrag melden
lisawalther 21.05.2018, 23:27
142. Recht und Ordnung...

ich wünsche mir mal Recht und Ordnung bei Steuerbetrügern, bei Vorstandsvorsitzenden, die Tausende von Autokäufern betrügen, bei Geistlichen, die sich an Minderjährigen vergehen, bei Rechten, die antisemitische Parolen schwingen, bei Asylbewerbern, die kriminelle Vergangenheit haben. Da passiert leider nichts oder zu wenig. Also versuchen Politiker mit Aktionen, die belanglos aber sicher und kurzfristig durchführbar sind, ordentlich Eindruck zu schinden. Wenn man sich mal klar macht, wieviel Unterrichtsstunden im Schnitt in einer Schulwoche ausfallen, dann hätte man die armen Polizisten lieber auf Fortbildung oder nach Hause geschickt. Unentschudigtes Fehlen kann die Schule auch alleine regeln.

Beitrag melden
anna cotty 21.05.2018, 23:30
143.

Ich denke, dass es auch in Bayern bestimmt Eltern gibt, die ihre Kinder nur sporadisch in die Schule schicken. In solchen Faellen finde ich es absolut richtig, wenn dafuer gesorgt wird, dass Kinder regelmaessig in die Schule gehen koennen.
Aber ein paar Tage vor den Ferien die Kinder aus der Schule zu nehme, finde ich nicht tragisch.
Zum Glueck lebe ich in einem Land, wo es keine Schulpflicht, sondern eine Lernpflicht gibt. Das bedeutet, dass Eltern natuerlich auch ihre Kinder selber unterrichten koennen, oder sie auch mal aus der Schule nehmen koennen, um einen Bildungsurlaub zu machen.
Ich habe frueher auch meine Kinder, als sie in der Grundschule waren, ein paar Tage und auch schon mal 2 Wochen eher aus der Schule gelassen, um mit ihnen weg zu fahren. Es hat ihnen nicht geschadet und sie haben, meiner Meinung nach, mehr auf unseren REisen gelernt, als in der Schule.
Uebrigens haben sie selber groessten Wert darauf gelegt, nicht einen Tag in der Sekundarschule zu verpassen und auch spaeter auf der Uni waren sie immer puenktlich fuer ihre Vorlesungen da.
Gesetze sollten Sinn machen, bevor man sie einhaelt.

Beitrag melden
Botox 21.05.2018, 23:34
144. Ein Fall für die "Feldjäger".....

Die haben ja Erfahrung mit Menschen, die sich vor dem Wehrdienst drücken wollen. Könnten sich dann auch um die Schulpflicht mal kümmern.
Ich werde denm Eindruck nicht los, das so manch einem Politiker die Verhältnissmssigkeit außer Kontrolle geraten ist.

Beitrag melden
abufrejoval 21.05.2018, 23:35
145. Ich bekenne: Etiam ego, ich habe es auch getan!

Ein Einkommen, sechstellig brutto, vier Kinder, Hausfrau, Hypothek.

Vor 9 Jahren das erste und letzte Mal im Urlaub (Osterferien) nach Málaga, nie wieder genug Geld für eine Flugreise mit der Familie.

Die Flugpreise schnellen mit dem 1. Ferientag schlagartig in die Höhe und sinken ebenso ab dem 1. Schultag: Regelkonform verreisen bedeutete €2000 Aufpreis, die wir einfach nicht hatten und damit zu Hause bleiben.

Ich spreche fließend vier Sprachen u.a. weil mir mein Vater ein Jahr in den USA als Austauschschüler finanzieren konnte, von sieben Kindern gingen drei in die USA, fünf waren regelmäßig in Frankreich, auf eigene Rechnung war ich vor der Familie sieben Monate in Spanien.

Als Kind war ich in Rom, in Neapel, Venedig, Siena, Florenz und ziemlich vielen Museen, Kirchen oder Ruinen: Nicht alles mochte ich, aber mein Latein dort immerhin praktisch nutzen. Ich kann mir nicht vorstellen, daß meine Begeisterung für Kultur, Sprachen und Geschichte wäre ohne dieses "Anfassen" auch nur ansatzweise auf einem vergleichbaren Niveau wäre.

Diese drei Wochen haben bei meinen vier Kindern einen riesigen Eindruck hinterlassen, vom Stierkampf, über die Alambra/Granada, die Mezquita in Córdoba, Sevilla, Cádiz, Gibraltar, Sierra Nevada, El Chorro, Drachenbäume, Flamingos sowie natürlich die Küche, der Flamenco und meine ganzen Kumpel und Freundinnen aus der Zeit wo ich da wohnte und im Chor sang.

Das Meer war natürlich noch zu kalt zum baden, aber mal aufs Fischerboot oder eines der US-Schlachtschiffe im Hafen zur Besichtigungstour, das ging.

All das galt es abzuwägen gegen einen Spielevormittag von drei Stunden am letzten Freitag vor den Ferien, in denen sicher kein ansatzweise relevanter Stoff mehr vermittelt wurde.

Natürlich fiel mir diese Entscheidung leicht. Gleichzeitig ärgerte ich mich maßlos darüber, daß ich für eine solche Entscheidung für essentielle Bildung und Kultur quasi "kriminalisiert" wurde und hätte mich seinerzeit irgendein Polizeibeamter daran hindern wollen, säße ich heute ggf. als Terrorist hinter Gittern.

"Schuldige" gibt es sicher viele: Die Gesetze des Marktes, die Fluggesellschaften, Schulbehörden oder der Gesetzgeber sowie natürlich auch ich und meine Frau.

Falsch aber ist es den Eltern stets schlechte Absichten oder "Rücksichtslosigkeit" in der einen oder anderen Form zu unterstellen. Wer Kinder hat, ist in der Regel schon wegen ihnen bereit viele Opfer zu bringen.

Meine Kinder sprechen fließend Englisch, ohne jemals England oder die USA betreten zu haben. Für fließend Italienisch, Spanisch oder Französischt hat es zwar nicht gereicht, aber sie messen ihnen persönlich deutlich mehr Wert und Relevanz bei, als estnisch oder euskera. Sie können Gotik von Romanik unterscheiden und wissen, daß der Islam schon mal "Leitkultur" in Spanien war.

Wer weiß, was davon ohne dieses "Vergehen" jemals hängengeblieben wäre...

Beitrag melden
der_dr_Nickel 21.05.2018, 23:37
146. Stimmt

Zitat von Inlinen
Und die Eltern den Urlaub streichen und für 14 Tage in den Steinbruch. Ja geht´s noch. Was Sie da in den 70igern und 80igern gesehen haben handelte sich um Kinder, die mehrmals und mehrere Tage die Schule geschwänzt haben, und wo ein Gespräch der Schulleitung mit den Eltern nichts gebracht hat. Nach Ihrem Rechtsverständnis müssten überführte Steuerhinterzieher ja Lebenslang einsitzen.
weil was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr!
Jeder, der der Allgemeinheit was klaut, hat sich außerhalb dieser gestellt und gehört weggesperrt. M. M.

Beitrag melden
kfp 21.05.2018, 23:38
147.

Zitat von goodand
1. In Bayern beginnen aktuell die Pfingstferien, die NICHT das Ende des Schuljahres markieren. Von daher findet in den Tagen vor diesen Ferien noch stinknormaler Unterricht inkl. Leistungserhebungen statt. Vor den Sommerferien (Ende Juli) sieht das natürlich anders aus. 2. Was wollen Sie sich in die Preisgestaltung von Reiseveranstaltung einmischen?? Bei erhöhter Nachfrage steigen die Preise, Wirtschaftsunterricht 9. Klasse. Abgesehen davon ist Mitte/Ende Mai kaum Hochsaison und die Preise von daher nicht überzogen. Anders sieht es von Ende Juni bis Mitte August aus. Und sollten Flüge aus Bayern etwas teurer sein, kann man je nach Wohnort wunderbar in die umliegenden (Bundes-)länder ausweichen. Ansonsten gilt: Bei guten Schülern stört es keinen, ob ein paar Schultage verpasst werden. Wird man dabei erwischt, darf man sich aber auch nicht beschweren - Gesetz ist Gesetz! Ob man gezielt danach fanden muss steht auf einem anderen Blatt... MfG goodand
1. Lebe ich in Bayern, und mein Sohn hatte am Donnerstag einen Besuch bei der Lokalzeitung und ein Basketballspiel auf dem Programm. Am Freitag waren sie zwar im Klassenzimmer, aber haben dabei offenbar hauptsächlich Rollen für ein Theaterprojekt verteilt...

2. Solange Sie einen Teil der Bevölkerung zwingen, immer zu Zeiten höchster Nachfrage in Urlaub zu fahren, ist das ja wohl kein freier Wettbewerb mehr...

3. Ist mein Sohn Klassenbester und wir sind nie frühzeitig in den Urlaub gefahren. Trotzdem finde ich die scheinheilige Empörung à la "Gesetz ist Gesetz" (von Leuten, die sicher z.B. auch mal gerne ein Tempolimit Tempolimit sein lassen o.ä.) heuchlerisch und unangebracht. Ebenso wie die Tatsache, dass die meisten Schulen grundsätzlich vor und nach Ferien grundsätzlich keine Sondergenehmigungen zum Fehlen erteilen, egal, wie wenig Lernstoff hier verpasst würde, ob der Schüler durch diese 1-2 Tage einmal in vielen Jahren hoffnungslos ungebildet die Schule verlässt oder nicht, und wie schwierig es für Eltern oft sowieso schon ist, sich mal einen Urlaub zu leisten, so dass der 3x-Fache Preis pünktlich zu Ferienbeginn dann oft den Urlaub komplett unmöglich macht... (Aber ja, solchen dämlichen Eltern, die das brutal finden muss man dann wohl halt nur nochmal die Prinzipien von Angebot und Nachfrage erklären, weil die sowas ja offenbar nicht kapieren?)

Beitrag melden
missourians 21.05.2018, 23:49
148. endlich!

...macht mal jemand was dagegen!

Ich kenne viele Lehrerinnen und habe mit Schulen zu tun und höre überall davon, sodass es keine Einzelfälle mehr sein kann.
Ich verstehe nicht den Unmut teilweise hier. Wenn es ok wäre und in Ordnung, wieso gehen sie dann nicht zu Schulleitung und holen sich die Erlaubniss?
Na weil es eben nicht in Ordnung ist, hierzu berechtigt Regeln gibt und die sollten eingehalten werden, wenn es ausartet kann sogar das Ordnungamt/die Polizei einschreiten.
Ich verstehe den teilweisen Unmut hierzu nicht! Läßt man die Schüler die Schuleschwänzen und sie machen Blödsinn ist es auch nicht Recht. Wenn man meint diese Regeln sind unnötig, lassen wir halt alle Schüler und ihre Eltern in den Urlaub gehen wann sie wollen. Mal schauen wie sie ighren Lehrstoff rein bekommen und sich später im Job verhalten, aber das sollte dann nciht mehr das Problem der Lehrer und Schulen sein, sonder die der allesbesserwissenden Eltern.

Beitrag melden
kfp 21.05.2018, 23:52
149.

Zitat von frank_n_furter
An alle, die es bis heute immer noch nicht kapiert haben: auch bei den Preisen von Flügen und Hotels bestimmen Angebot und Nachfrage die Preise! Und die unverschämten Airlines und Veranstalter gleichen mit den höheren Preisen in der Hoch(!)saison ihre Verluste der Nebensaison aus! So einfach ist das!
Und damit Sie billig in der Nebensaison Schäppchen ergattern können, sollen Familien eben immer an den teuersten Tagen fahren und für Ihr Schnäppchen blechen, statt ausnahmsweise auch mal 1-2 Tage früher, wenn sie auch mal in den Genuss zwar nicth von echten Schnäppchen, aber wenigstens mal halbwegs moderater Preise kommen könnten... Jaja, so einfach ist das...

Beitrag melden
Seite 15 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!