Forum: Leben und Lernen
"Fridays for Future": Lehrerverband wirft Merkel Heuchelei vor
AFP

Zehntausende Schüler streiken für das Klima - und ernten Lob von etlichen Politikern. Der Lehrerverband findet das heuchlerisch und kritisiert sowohl die Bundeskanzlerin als auch die Landespolitik.

Seite 7 von 22
hnoi 18.03.2019, 21:40
60. Der Lehrerverband ...

... morgen und übermorgen sind an der Schule meiner Töchter mündliche Abi-Prüfungen. Alle Schüler, die nicht an den Prüfungen teilnehmen, haben frei ...

Als mein Jahrgang (1986) mündliches Abi gemacht hat, hatten alle anderen Schüler Unterricht.

Das nennt man wohl Fortschritt ;)

Beitrag melden
duskshore 18.03.2019, 21:41
61.

Zitat von danido
Na aber dafür war ich in Mathe fleißig und verdiene jetzt mehr als Sie und muss nicht heimlich froh sein wenn mein Klassenzimmer Freitags nur zu 90% gefüllt ist, weil die größten Querulanten die Schule verweigern.
Wenn Du jetzt noch Satzzeichen an den richtigen Stellen einfügst und aus "Freitags" ein "freitags" machst, dann bin ich richtig stolz auf Dich, Schnuckelputz.

Beitrag melden
MisterD 18.03.2019, 21:44
62. Mündige Bürger hin oder her...

wenn ein Beamter in seiner Arbeitszeit streikt, kann man ihn entlassen. Beante dürfen das nicht. Schüler dürfen dem Unterricht nicht unentschuldigt fernbleiben und Eltern dürfen ihre Kinder nicht jeden Freitag entschuldigen, obwohl die Kinder kerngesund sind. So einfach ist das. Die Schüler schaden sich damit massiv selbst, denn unentschuldigte Fehltage sind der Killer bei einer Bewerbung. Nützen wird es ohnehin nix, solange der Slogan darin besteht zu sagen "Die da oben müssen was ändern" oder "Ihr Erwachsenen müsst mal ändern". Sinnvoll wäre mal wenn Frau Thunberg und Konsorten sagen, was sie denn selbst im eigenen Lebensstil zu ändern bereit sind. Also zum Beispiel nicht mehr in den Urlaub zu fliegen oder ein Smartphone mal 4 Jahre zu nutzen oder, oder, oder...

Beitrag melden
duskshore 18.03.2019, 21:46
63.

Zitat von ip0
in dem wegen Unterbesetzung und „ Überlastung „ sowieso 10% der Stunden ausfallen seh ich kein Problem. Vielleicht korrigiert der/die Lehrer/ in in der entstehenden „Freihstunde“ Ausnahmsweise mal zeitnah und fehlerfrei die letzte Englischklausur meiner Tochter... that would actually be a first...oder macht einen Volkshochschulkurs für unsere Volksverteter deren Erwartung an die Bildung der schaffenden ihre eigene stehts weit überschreitet.
Vielleicht fragst Du mal Deine Tochter, ob sie sich netterweise die Mühe machen würde, Deine Postings Korrektur zu lesen. Wäre imho ein Gewinn für den Rest der Kommentatoren. Und wer weiß, vielleicht lernst Du auch noch etwas dabei.

Beitrag melden
kopi4 18.03.2019, 21:48
64.

Die Quintessenz vieler Kommentare: 1. die sollen erstmal selbst was leisten. 2. solange die ihre Füße unter die von mir bezahlte Schulbank stellen haben die nix zu demonstrieren. 3. die können ihr Happening ja mal Samstags veranstalten, dann hat der Spuk schnell ein Ende. Und natürlich 4. ( was bei den Kommentatoren immer und bei allem 1. ist): Merkel ist Schuld.
Werte Foristen: ihr haltet das Streikrecht sicher für ein hohes Gut. Aber wenn z.B. die Müllabfuhr Warnstreiks nach Feierabend und an den Wochenenden veranstaltet wäre es doch genauso wirksam,obendrein würden Eure Mülltonnen auch geleert. Und zu Frau Merkel: das FFF ein weltweites Phänomen ist gibt euch nicht zu denken?

Beitrag melden
Schartin Mulz 18.03.2019, 21:51
65. Natürlich

sind die Proteste der Kinder rein emotional.
Natürlich haben die Kids kein Gegenkonzept. Natürlich nutzen Kinder auch die umweltschädlichen Errungenschaften unserer Gesellschaft.
Aber trotzdem haben sie mit der Kritik an den Erwachsenen, die lautstark den Klimawandel beklagen, aber nichts dagegen tun, Recht.
Und ehrlich, glaubt denn jemand im ernst, bei den großen Protesten ab 1968 hätte jeder, der da auf die Straße ging, ein Konzept in der Tasche gehabt?
Die Häme, die hier teilweise über die jungen Leute ausgegossen wird, empfinde ich als Erwachsener, der noch weiß, wie man als junger Mensch gedacht/gefühlt hat, ziemlich peinlich. Vor allem, wenn dann noch Rechtschreibfehler anführt.
Noch peinlicher finde ich allerdings, wenn Politiker, die doch eigentlich Ziel der Prosteste sind, sich jetzt populistisch hinter die Proteste stellen. Das haben die jungen Menschen nun wirklich nicht verdient.

Beitrag melden
buffbuff 18.03.2019, 21:54
66. auch die ...

... kritisierenden lehrer verkennen den ernst der lage.
sie sollten merkel dafür kritisieren, dass sie zu wenig für das klima tut.
nebenbei generieren diese möchtegern staatsmännchen um scholz jetzt auch noch ein nato problem.
ohne zu müssen.

Beitrag melden
stollenreiter 18.03.2019, 21:55
67. Ich bin auch auf die Strasse gegangen als Schüler....ABER

Aber außerhalb der Schulzeiten, am Samstag, am Nachmittag wenn die Schule rum war...damals waren es Startbahn West, Brokdorf, SS20 und Pershing, Ostermärsche...und und und. Heute schwänzt man regelmäßig Schule und alle finden das auch noch toll. Mit fehlt das Verständnis dafür, ist die Freizeit der ach so besorgten Schüler zu kostbar für das Weltklima?

Beitrag melden
angelobonn 18.03.2019, 21:55
68.

Der Lehrerverband hat natürlich recht, es ist vollkommen absurd, wenn Politiker und Medien regelmäßiges Schule schwänzen gut heißt. Ein Massenphänomen sind diese demonstrierenden Schüler aber natürlich nicht. Es gibt in Deutschland 8,35 Millionen Schüler. Wenn davon 30.000 demonstrieren, sind das nicht mal 0,5 Prozent der Schüler.

Beitrag melden
53er 18.03.2019, 21:57
69. Merkel, Barley und Steinmeier

müssen sich in diesem Fall einen ziemlich populistischen Schnellschuss vorwerfen lassen. Nicht nachgedacht, sondern nur die positive Wahlwirkung anvisiert. Wie es den Schülern, die nicht teilnehmen und Lehrern die vor halbleeren Klassen stehen, geht interessiert hier nicht im mindesten. Egal wer oder was und wie schnell das Klima verändert, es ist es nicht wert am Schulunterricht nicht teilzunehmen solange es jede Woche unterrichtsfreie Tage gibt auf die man die Protestveranstaltungen legen kann. Liebe zustimmende Politiker, das was ihr treibt ist Populismus in Reinkultur.

Beitrag melden
Seite 7 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!