Forum: Leben und Lernen
"Fridays for Future": Schüler streiken in mehr als hundert Ländern für Klimaschutz
AP

Die weltweite Protestwelle hat begonnen: In Neuseeland, Australien und Asien haben Tausende Schüler für den Klimaschutz gestreikt. Am Vormittag wollen ihnen Jugendliche in Dutzenden deutschen Städten folgen.

Seite 3 von 18
rst2010 15.03.2019, 10:18
20. leider

wird sich kein politiker einen sch... um den protest der schüler kümmern. denn sie haben kein erpressungspotential, so wie energiekonzerne, die forderungen sind lediglich vernünftig, wie die vorwürfe an dioe politik und die erwachsenen berechtigt sind. aber damit bewegt sich kein politiker. die werden das so lange ignorieren, bis sich einzelne gruppen radikalisieren, aus frust über die halsstarrigkeit und ignoranz der politik:-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meteneptun 15.03.2019, 10:18
21.

Als pensionierter Lehrer frage ich mich, was diese Welle bringt außer schulfrei für die Kinder und rufe die Schulbehörden auf, zu handeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nixproblem 15.03.2019, 10:20
22. Hehre Ziele auch in der praktischen Umsetzung?

Eigentlich "streiken" die Kinder für ein Thema, das von der überwiegenden Mehrheit unterstützt wird. Da bedürfte es keiner Demonstrationen mehr. Das Manko liegt in der praktischen Umsetzung, die letztendlich Verzicht und Einschränkung bedeutet. Dazu kommen ziemlich wenige Forderungen und Vorschläge, was auch nicht verwunderlich ist, weil es einen persönlich betreffen kann. Hier könnten unsere Wohlstandskinder aber zeigen, wie wichtig Ihr Anliegen tatsächlich für sie ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apst 15.03.2019, 10:21
23. Streiken!! Ja!

...für mehr Physik-/ Bio- und Chemieunterricht!! Denn sie wissen nicht, was sie tun...
Die menschliche Arroganz führt dazu, zu glauben, dass er alles kann. Wir leben derzeitig in einem Erdklima mit historisch niedrigen CO2-Konzentration und relativ niedrigen Temperaturen. Die Erderwärmung wird kommen (mit und ohne Mensch). Der Mensch kann nur dafür sorgen, dass das nicht ganz so schnell passiert (nicht in hundert sondern in 200 Jahren). Die Erderwärmung aufzuhalten ist utopisch und wider der Natur! Die Kinder werden uns später fragen, warum wir nur auf sie gehört haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rst2010 15.03.2019, 10:22
24.

Zitat von Proletheus
Das Engagement der Jugendlichen zum Schulschwänzen in allen Ehren - aber wofür wird eigentlich demonstriert? Bei Erfüllung welcher konkreter Forderungen würden die Demonstranten nicht mehr auf die Straße gehen? Für mich sieht's nicht so aus, als gäbe es solche konkreten Forderungen - mit "macht die Welt besser" ist keinem geholfen. Da können die Schüler die nächsten 100 Jahre weiterdemonstrieren.
sie haben doch die politiker vernommen: di kids sollen das alles den 'profis' überlassen.

lachhaft. unsere politik dilettiert bei dem thema umwelt. die kids haben sich in der schule wahrscheinlich mehr wissen darüber angeeignet, als es unsere politiker haben. wer ist besser berufen, einer, der 'nur' noch 20-30 jahre auf diesem planeten zu leben hat, oder die kinder, die das, was wie hier anrichten, noch 80-90 jahre lang ertragen müssen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neustädter_02 15.03.2019, 10:27
25. Ach so...

Zitat von diderius
Wie schon Albert Einstein bemerkte: Die menschliche Dummheit ist unendlich. Die Schüler streiken für etwas, was sie nicht mal ansatzweise verstehen. Sie werden benutzt. CO2 ist die Nahrung der Pflanzen. Das CO2 bestimmt nicht das Klima. Das CO2 folgt dem Klima. Dietmar
Um diesen Quatsch hier abzulassen (und dann noch Einstein zitieren!) haben Sie sich also vor einem Monat hier angemeldet und in derzeit etwa einem Dutzend Beiträgen zu nichts anderem als der Klimadebatte Stellung genommen. Bevor Sie weitere Beiträge verfassen, ein Vorschlag zur Güte:

Schauen Sie sich die ersten fünfzehn Folgen der "Sendung mit der Maus" an, damit Sie naturwissenschaftliche Grundkenntnisse bekommen und beschäftigen Sie sich mal mit so esoterischen Themen wie "Treibhauseffekt". Ist nicht ganz so einfach: Licht rein, aber Wärme nicht mehr vollständig raus, aber für ein Genie wie Sie, dass mit Einstein per du ist, sicher letztendlich doch zu verstehen...

Glückauf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rst2010 15.03.2019, 10:27
26.

Zitat von meteneptun
Als pensionierter Lehrer frage ich mich, was diese Welle bringt außer schulfrei für die Kinder und rufe die Schulbehörden auf, zu handeln.
als pensionist ist ihre zukunft sicher, sie brauchen sich keine sorgen mehr machen. und dass der protest nichts bringent, liegt nicht an den engagierten schülern.
als freizeit/schulfrei seh ich das auch nicht, in der freizeit machen schüler sicher was anderes, als sich gesellschaftlich zu engagieren.
da sie als pensionist genügend freizeit haben, würde ich vorschlagen, sie gehen hin zu den schülern und lassen sich die beweggründe erklären, diskutieren mit ihnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruhrpottsonne 15.03.2019, 10:27
27. Echt jetzt?

Jetzt wird es wirklich humoresk. Expat Kiddos in Hong Kong gegen Klimawandel. Von denen dürften die allermeißten bereits einen Vielfliegerstatus haben. Klar, daß Herr Steinmeier so etwas auch noch begrüßt, fliegt er ja selber im Staatsflieger bis auf die Galapagosinseln, um sich von den Effekten des Klimawandels zu überzeugen. Das Schlimme ist, die Kleinen wären in den meißten Fällen wirklich lernfähig und könnten den Unterschied machen. Vielleicht hätte sich Herr Steinmeier seine Reise um die halbe Welt besser gespart und die Zeit besser dazu genutzt in einer Unterrichtsstunde in Berlin den Kindern zu erzählen, wie sie klimafreundlich leben und trotzdem Spaß haben können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 15.03.2019, 10:28
28. Und wie?

Zitat von meteneptun
Als pensionierter Lehrer frage ich mich, was diese Welle bringt außer schulfrei für die Kinder und rufe die Schulbehörden auf, zu handeln.
Was sollen die Schulbehörden denn tun, wenn sich die Mehrheit eines Jahrgangs an einer solchen Demonstration beteiligen sollte? Einen unentschuldigten Fehltag eintragen? Wenn den die Mehrheit im Zeugnis hat, ist das eher ein Ritterschlag als wirksame Strafe.

Meine Kinder sind heute in Oldenburg dabei und haben meine volle Unterstützung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pauli96 15.03.2019, 10:30
29. Wäre ich Lehrer,

würde ich Freitag anbieten:

Physik: Thermodynamik - Zusammenhänge mit Klimaschutz, z.B. , erster und zweiter Hauptsatz der Thermodynamik

Chemie: Kohlenstoffchemie, Katalysatoren, Umwandlungsprozesse, Energiebedarf, chemische Energiespeicher...

Biologie: Ökologische Systeme, Kohlenstoffkreislauf, Aufbau und Enwicklung von Korallenriffen,

Geografie: Grundlagen der Meteorologie, thermohaline Zirkulation, Bevölkerungsentwicklung

Nebenbei: In unserer Stadt sind für 12:00 Demonstrationen angekündigt. In vorauseilendem Gehorsam oder aus Sorge vor der Klimakatastrophe, haben einige Schulen den Tag gleich komplett freigegeben. Kann man als Umweltaktivist wenigstens ausschlafen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 18