Forum: Leben und Lernen
Fridays for Future: Zehntausende demonstrieren in New York - und in Kabul
Ebrahim Noroozi/ DPA

Die Sorge um das Klima hat weltweit (nicht nur) junge Menschen auf die Straßen getrieben. In Manhattan führte Greta Thunberg den Protestzug an. Auch in Kabul wurde demonstriert - beschützt von Soldaten.

Seite 3 von 13
HansHuckebein 21.09.2019, 09:41
20.

Zitat von Pfaffenwinkel
die plötzlich allen bewusst wird, wurde von einem kleinen Mädchen ausgelöst. Man sollte Greta den Friedensnobelpreis verleihen.
Das unterschreibe ich. Ich glaube, noch nie in der Geschichte hat ein einzelner Mensch global so viel bewirkt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syt 21.09.2019, 09:46
21. Das Gebot sollte heissen,

Miteinander ! Es geht um alle Menschen,auf unserer Erde .Wir alle sollten das Ziel haben,die Welt zu einem besseren Ort zu machen,ohne Unterdrückung,Ausbeutung,Rassenhass,......Wir wollen nicht in Kriege geführt werden ! Wir müssen den Müll in den Meeren ,Flüssen ,im Boden beseitigen .Wir müssen unser Grundwasser schützen ,und endlich aufhöhren,unsere Erde wie Abfall zu behandeln .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 21.09.2019, 09:46
22. Ganz einfach ....

Zitat von sok1950
Milliarden beteiligen sich nicht an den Veranstaltungen einer kleinen Gruppe von Klimagläubigen und Verfechtern einer Öko-Diktaur
... ich sag es salopp: bringt Euren Arsch hoch und meldet doch für euch eine weltweite Demo an .... nur dazu unfähig - wie übrigens zum Nachdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hamish1966 21.09.2019, 09:50
23. Handy-frei for future! Strom kommt immer noch nicht aus der Steckdose!

Bis zum Jahr 2030 werden Handys und deren Produktion einer der Hauptverursacher von CO2 sein - die Anzahl der Handys auf den Demos, die Verbreitung von Fotos und Kommentaren durch sie auf sozialen Netzwerken war jedoch immens.

Also:Fridays for Future!

und Samstag und Sonntag: Handy-frei for Future!

Denn, die fossilen Brennstoffe in Kraftwerken werden ja nicht aus Spaß verbrannt, sondern dienen zur Stromgewinnung und damit der Aufladung von Lithiumbatterien, damit wir unnütz das Internet nach Schuhen oder neuen Freunden durchwühlen. Also: Handys aus, Laptop aus, raus in die Sonne und Natur genießen, solange es sie gibt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter.rodewald 21.09.2019, 09:51
24. Klima-Hype

Die Klima-Hype um diese Person namens Greta Thunberg artet allmählich in Hyterie aus. Da machen in diesem Forum allen Ernstes Leute den Vorschlag, diese junge Dame für den Friedens-Nobelpreis vorzuschlagen. Ich würde an dieser Stelle vorschlagen, die " Kirche im Dorf zu lassen...."
Ich habe gewiß nichts gegen Aktivisten, die sich für Klima und Umwelt einsetzen; ganz im Gegenteil.
Aber ich habe was gegen Menschen , die unglaubwürdig sind und sich teilweise im " rechtsfreien Raum " bewegen, wie unlängst die Demonstrationen am Frankfurter Flughafen zeigten.
Und ich habe was gegen Personen, die immer nur fordern und nochmal fordern und zwar immer von den anderen.
Forderungen an andere zu stellen, wie die GRÜNEN-Partei ist einfach.
Selbst etwas tun, Verzicht üben und selbst Opfer zu bringen wäre eine sinnvolle Maßnahme und würde sicher Nachahmer finden.
Und genau auf diese Bereitschaft warte ich immer noch bei den Klima-Aktivisten, allen voran Greta Thunberg.
Fakt ist, diese selbsternannten " Klima-Retter " fordern immer nur von den Anderen, nie von sich selbst. Das ist reiner Aktionismus und pure Heuchelei. Und man darf die Frage stellen, wieviel " Kommerz " spielt bei diesen Veranstaltungen eine Rolle?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martin2011ac 21.09.2019, 09:53
25.

Zitat von Pfaffenwinkel
die plötzlich allen bewusst wird, wurde von einem kleinen Mädchen ausgelöst. Man sollte Greta den Friedensnobelpreis verleihen.
Wozu willst du Greta den Friedensnobelpreis geben? Damit wir uns (der Westen) mal wieder selbst moralisch auf die Schulter klopfen können? Ne, ne, es gibt nur 2 Anwärter die glaubwürdige Kandidaten für den Friedensnobelpreis wären, und zwar entweder Assange oder Snowden. Es ist Zeit das der Westen aufwacht und selbstkritisch wird um seine eigenen "Regime Gegner" auszuzeichnen. Greta kann warten, sie ist jung vor allem aber ist sie eine von uns - wir sollten, ich wiederhol es noch mal, aufhören uns selbst Preise zu geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
6a18fb2be1063bfd460818c4f 21.09.2019, 09:55
26. und nun handeln

Es wird wohl leidet so sein, dass wir hier eine Selbstorganisation der Willigen benötigen. Als Grundlage müsste ein Leitfaden entstehen der es den Menschen ermöglicht sich so zu verhalten das unser Lebensraum nicht weiter nachhaltig geschädigt wird. Die Nachfrage regelt doch angeblich die Wirtschaft also müssen wir die richtigen Nachfrage generieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 21.09.2019, 09:57
27.

Zitat von Tom77
Demonstrationen sind schön und gut, bringen aber in einer repräsentativen Demokratie eher wenig. Wenn es den Klimaschützern ernst wäre, dann müssten sie politische Parteien oder Bewegungen à la En Marche gründen, sich wählen lassen (anscheinend glaube sie ja, dass sie den großen Rückhalt in der Bevölkerung haben), um dann ihre Forderungen politisch umzusetzen. Ebenfalls werden Unternehmen durch Demonstrationen nicht umgestimmt. Denn in einer Marktwirtschaft diktiert der Markt die Produkte und Dienstleistungen. Solange es mehr als genug Leute gibt, die billig mit dem Flieger in den Urlaub fliegen wollen, günstig bei Aldi einkaufen mit schön viel Plastikverpackungen drumherum und die morgens gerne gemütlich mit dem Auto zur Arbeit fahren, werden die Unternehmen keinen Grund haben, umzusteuern. Und Fakt ist nun einmal, dass nicht alle, die aktuell demonstrarieren, ökologische Heilige sind. Wasser predigen und Wein trinken passt da schon eher. Ein weiterer Punkt: Als Kind oder Jugendlicher hat man oft eine falsche Vorstellung vom Leben, da man eben noch nicht selbst für sein Leben sorgen muss, keine Versicherungen begleichen muss und sich irgendwo einen Job suchen muss, der nicht direkt um die Ecke der Wohnung ist. Wenn "Grün" so wichtig wäre, dann frage ich mich, warum Bündnis 90 die Grünen nicht seit über 30 Jahren permament in der Regierung sitzen. Denn die ganzen Kids und Teenies, die einst pro Grüne wahren müssten ja nun, da sie erwachsen sind, immer noch grün wählen. Aber bei vielen findet eben ein Wandel statt, sobald sie merken, wie teuer und unbequem es ist, ein ökologisches Leben voller Einschränkungen und Verbote zu führen. Sobald man erst mal bis abends um 18 Uhr arbeitet, anderthalb Stunden mit dem Zug nach Haus braucht, dann noch bei Wind und Wetter zum Supermarkt laufen muss, dort teuer Bio einkauft und sich zuhause noch Rechnungen stapeln, merken eben viele, dass man sich ein grünes Leben auch leisten können muss - nicht nur finanziell sondern auch mit Blick auf Zeit und Bequemlichkeit. In einer Industriegesellschaft ist eben Zeit ein extrem wichtiger Faktor.
Wenn Lebensmittel knapp werden und teuer ... dann wird man es merken. Und mal sehen was die nächsten BT Wahlen bringen. Als CDU/CSU Mitglied wäre ich derzeit nicht mehr sicher!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gute Miene 21.09.2019, 09:58
28. Zustimmung

Zitat von newport76
Liebe Leute des Spiegels, was ist los mit euch? Es waren nicht Zehntausende...es waren Millionen…!! Und ist es euer Ernst statt der Klimademo den 1000. Artikel über Trump als Headline zu setzen? ihr macht euch mit schuldig und braucht euch bestimmt nicht über das Thema Päckchen aus Berlin lustig zu machen...
Das hat mich auch sehr erstaunt. Leider wurde mein Post dazu nicht gebracht. Wenn man die Online-Seiten anderer Publikationen scannt, ergibt sich aber ein ähnliches Bild.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eulenstein 21.09.2019, 09:59
29. Hahaha....

Zitat von sok1950
Milliarden beteiligen sich nicht an den Veranstaltungen einer kleinen Gruppe von Klimagläubigen und Verfechtern einer Öko-Diktaur
Ihr Beitrag als Ganzes und jedes Wort darin ist in in so unfassbarer Weise dumm und falsch, dass es nicht einmal den kleinsten Ansatzpunkt für einen ansonsten gerne auch kontroversen Meinungsaustausch zu diesem Thema gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 13