Forum: Leben und Lernen
Ganztagsschulen und G8: Schülern fehlt die Zeit für Sport
DPA

Mehr Ganztagsschulen, mehr Betreuung am Nachmittag - viele Schüler verbringen den Großteil ihrer Zeit in der Schule. Doch Forscher warnen: Diese Kinder bewegen sich zu wenig und machen seltener als früher Sport im Verein.

Seite 2 von 7
schokomuffin 14.08.2015, 18:40
10.

Mal meine Erfahrungen: An meiner Schule, einem Gymnasium in NRW, gibt es seit ein paar Jahren die Ganztagsschule. D.h. Montag bis Donnerstag von 14:30 bis 16:00 Betreuung sowohl allgemein als auch durch wechselnde Lehrer der Hauptfächer. Da die Betreuung nur bis 4 Uhr geht, haben die meisten meiner Klassenkameraden noch Zeit für ein Sporthobby. Jetzt in der Oberstufe ist das anders. Unterricht ist teilweise bis 18:00 und dann hat man auch nicht mehr die Lust. Aber wer unbedingt Sport machen will, findet Wege. Einige Hobbies sind auch am Wochenende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 14.08.2015, 18:58
11. Wirklich?

Zitat von batmanmk
Was es wohl gibt, ist ein überproportionales Angebot des Volkssports "Fussball". Wer da talentmäßig nicht unterkommen kann, der hat auf dem Land meistens bereits ein echtes Sportproblem. (Wenn man Sportschützen mal nicht dazu zählt..) Kein Wunder, dass die Kids da mehr Zeit vor der Playsi oder der XBox verbingen.
Ich wohne in einem Ort mit 4500 Einwohnern. Der hiesige Sportverein bietet schon mehr als 10 Sportarten an. Zieht man einen Kreis mit einem Radius von 5 Kilometern, kann man bei den dort ansässigen Sportvereinen schon mehr als 20 Sportarten betreiben.

Zudem gibt es auch noch etliche Angebote außerhalb der Vereine. Ihr Post klingt für mich eher nach Entschuldigung und Ausrede für die eigene Unsportlichkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dialogischen 14.08.2015, 19:33
12. Wie immer ...

.., planen unsere Schülerverwaltungsbeamten mehr für die eigene Bequemlichkeit, denn für die Belange der Kinder und Eltern. Die Alimentation ist ja leistungsfernes Einkommen. Mens sana in corpore sano - beim Krankenstand der Kultusbeamten kann man nicht erwarten, dass angemessener Sportunterricht oder vereinssportverträglicher Schulschluss gewährleistet würde.

Hauptsache, der Spurt zur Frühpensionierung gelingt. Mehr Sport muss nicht sein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
miriull 14.08.2015, 19:50
13. Drama

also ich habe in diesem Jahr ein sehr gutes Abitur gemacht. und das trotz Leistungssport mit minimum 5 Einheiten in der Woche
es ist alles möglich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mathematissima 14.08.2015, 20:38
14.

Darauf, dass G8 das Freizeitgebaren der Kinder und Jugendlichen entsprechend beeinflussen würde, haben die Sportvereine schon vor Jahren hingewiesen. Für mich ist das eine weitere Studie von der Sorte "Wir zeigen, dass die Erde eine Kugel ist". Den gleichen Effekt beklagen im Übrigen auch die Ehrenamtler. Wo sind eigentlich die ganzen Helden, die uns vor Jahren eingetrichtert haben, dass mit G8 alles viel viel besser wird? Jüngere Absolventen.... weniger Schulzeit... bessere Wettbewerbsfähigkeit... Oder gilt das jetzt alles plötzlich nicht mehr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GinaAmalathasan 14.08.2015, 20:44
15. Mal aus der Sicht einer Schülerin,

Ich besuche zurzeit selbst in die Einführungsphase der Oberstufe eines Gymnasiums, und kann aus Erfahrung auch sagen wie sehr sich die Möglichkeiten Sport und auch andere Hobbys zu betreiben Einschränken. Dieses Jahr habe ich Beispielsweise fast jeden Tag 9 Stunden (bis 15:30 Uhr), selbst an Freitagen. Zwar habe ich Dienstags "nur" sieben Stunden, dafür aber an einem anderen Tag 11 Stunden ( durchgehend!, bis 17: 00 Uhr). Wenn man dann auch noch nach Hause kommen muss dauert das bei einigen auch schon mal eine knappe Stunde, zwar bin ich selbst davon nicht betroffen, da ich mit dem Fahrrad in einer viertel Stunde zur Schule komme. Wenn man nach all diesen Stunden Schule, endlich Zuhause ist kommen auch noch die zu erledigenden Hausaufgaben, Projektarbeiten, in Referate, Wiederholungen und zig mehr Sachen und gleichzeitig auch Verantwortung auf einen zu. Wir sind auch wenn wir uns noch so Erwachsen benehmen, doch noch immer ein bisschen Kind und wenn man soviel Zeit in der Schule verbringt und so viel Nacharbeiten muss bleiben Hobbys und Sport nunmal auf der Strecke liegen und ich finde man sollte uns da echt keinen Vorwurf machen, soviel Druck wie er heute auf uns Schüler auch ausgeübt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dette 14.08.2015, 20:45
16. Nun hört doch endlich auf...

...die Schuld immer im G8 zu suchen. Erstens hat G8 niemandem geschadet, zweitens müsste ja der
Logik zufolge bei Rückkehr zu G9 wieder genug Zeit für alles sein. Ist es aber nicht.
Schulsport wurde in allen Schularten und Jahrgängen seit den 70gern systematisch runtergewirtschaftet.
Das wird noch lustig- Fettleibigkeit, Wegfall gesunden Wettbewerbs, Spprtsdisziplin und Sportsgeist - Pustekuchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nemesis09 14.08.2015, 20:55
17. Ja und ?

Zitat von ackergold
Meine Enkel kommen nachmittags um 16.30 Uhr vom 25 km entfernten Gymnasium zurück, nachdem sie täglich fast 3 Stunden in Bus und Zug verbringen. Dann machen sie ihre Schulaufgaben. Wann sollen sie bitte noch Sport treiben? Wenn sie ihr Pensum geschafft haben, dann ist es 18 Uhr und es gibt Abendessen.
Wo ist da nun das Problem? Zu meiner Zeit, jetzt ist es noch genauso, fing z.b. das Leichtathletik Training 18 Uhr an und ging bis 20:30 3x die Woche.

Ja ich bin im Besitz des Abitures und war teilweise auch erst 17:30 zu Hause, 39 Wochenstunden und weil die Busfahrpläne sehr bescheiden waren. Trotzdem empfinde ich nicht das ich zu wenig Zeit gehabt hätte für Sport und andere Hobbys.

spiegelleserin123 hatt vollkommen Recht, das G8 wird mittlerweile viel zu oft für alle möglichen Ausreden und Unfähigkeiten heran gezogen aber meistens wird verschwiegen das es Bundesländer gibt die seit 24 Jahren das G8 haben und die Schüler je nach Lage der Schule auch erst am frühen Abend zu Hause waren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
austenjane1776 14.08.2015, 20:57
18. Wie viele Wochenstunden haben Sie denn genau?

Zitat von GinaAmalathasan
Ich besuche zurzeit selbst in die Einführungsphase der Oberstufe eines Gymnasiums, und kann aus Erfahrung auch sagen wie sehr sich die Möglichkeiten Sport und auch andere Hobbys zu betreiben Einschränken. Dieses Jahr habe ich Beispielsweise fast jeden Tag 9 Stunden (bis 15:30 Uhr), selbst an Freitagen. Zwar habe ich Dienstags "nur" sieben Stunden, dafür aber an einem anderen Tag 11 Stunden ( durchgehend!, bis 17: 00 Uhr). Wenn man dann auch noch nach Hause kommen muss dauert das bei einigen auch schon mal eine knappe Stunde, zwar bin ich selbst davon nicht betroffen, da ich mit dem Fahrrad in einer viertel Stunde zur Schule komme. Wenn man nach all diesen Stunden Schule, endlich Zuhause ist kommen auch noch die zu erledigenden Hausaufgaben, Projektarbeiten, in Referate, Wiederholungen und zig mehr Sachen und gleichzeitig auch Verantwortung auf einen zu. Wir sind auch wenn wir uns noch so Erwachsen benehmen, doch noch immer ein bisschen Kind und wenn man soviel Zeit in der Schule verbringt und so viel Nacharbeiten muss bleiben Hobbys und Sport nunmal auf der Strecke liegen und ich finde man sollte uns da echt keinen Vorwurf machen, soviel Druck wie er heute auf uns Schüler auch ausgeübt wird.
KLingt nach über 40 Wochenstunden Unterricht.
Zahlt Ihr Bundesland das?
Rechnen Sie mal vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalim.karemi 14.08.2015, 21:00
19. ja klar

grad in der Stadt, Blödsinn, Kinder sind zu faul, bzw. werden durch ihre Eltern nicht in Sportvereine geschickt. Die Fehler bei sich selber zu suchen, wäre mal ein Beitrag zur Besserung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7