Forum: Leben und Lernen
Gescheiterte US-Einreise: "Ich kam mir vor wie eine Schwerverbrecherin"
Privat

Aimee Schneider wollte nach dem Abitur Verwandte in Ohio besuchen, doch am Flughafen verhörten US-Beamte sie stundenlang, nahmen sie unter Eid und setzen sie ins Flugzeug zurück nach Deutschland - warum?

Seite 40 von 63
sirraucheinviel 05.08.2015, 21:09
390.

Zitat von merci.nicolas
War mit Familie - damals mit drei Kleinkindern - beruflich in den USA. Wir wurden getrennt (vermitteln sie das mal Kindern mit 5 und drunter) und gefilzt bis auf die Unterhosen. Jedesmal wieder. Job gewechselt, nie wieder USA.
Nun stellen Sie sich mal nicht so an .... würde Ihnen in Nordkorea bestimmt genauso passieren !

Beitrag melden
dazent20 05.08.2015, 21:09
391. Australien schlimmer

wegen gleichem fall bin ich vor einem jahr in Australien sogar 3 tage in einem lager für illegale Einwanderer gesessen bevor ich zurück nach Europa (london, weil kein platz nach Deutschland) geschickt wurde. handy und laptop weggenommen. email und Nachrichten gelesen. ganzen tag vernehmung, usw

Beitrag melden
wittchen2000 05.08.2015, 21:10
392.

Es wäre halt von seiten der U.S.-Behörden gut solche Dinge schon beim Ausstellen des Visums zu klären.

Beitrag melden
sirraucheinviel 05.08.2015, 21:11
393.

Zitat von glasperlenspieler
Vor Einreise in ein fremdes Land informiert man sich über die Fallstricke. Das ist einer, der bereits zuhauf bekannt ist. Daraus eine Spiegel-Story zu stricken ist noch dämlicher als die Fehler bei der Einreise. Die Kontrollen bei der Einreise sind zwar mühsam, aber allemal sinnvoller als die offenen Grenzen hierzulande.
Wieso ? Haben Sie ein persönliches Problem mit illegalen Einwanderern ? Glaube ich nicht ....

Beitrag melden
ReinhardHasch 05.08.2015, 21:11
394. Abiur ???

Wenn man in ein fremdes Land reist sollte man sich informieren. Das sollte man auch mit Abitur können. Weiterhin, Deutsches Recht ist NICHT USA-Recht , das sollte man auch schon mal gehört haben.Tip für die Zukunft : "Mal ins Internet schauen, und nicht nur chatten"..

Beitrag melden
sorata 05.08.2015, 21:14
395. Schlecht gecoached.

Erinnert mich an der Szene in "Scarface" in dem Al Pacino seinen Kumpel fragt, ob er dem Typ von der Immigration gesagt hat, dass er TBC hatte, aus einem Sanatorium kommt und geheilt sei.
Sein Kumpel hatte das wohl irgendwie missverstanden und dem Immigrationstyp gesagt, er sei ein tollwütiges Pferd aus einem Tier-Asyl.

Beitrag melden
HankDuBois 05.08.2015, 21:17
396.

Zitat von torquemada13
es sind natürlich NICHT die bösen Amis oder die bösen Yankees. Und es sind auch nicht die bösen Krauts oder es ist nicht der böse Fritz. Wenn schon, dann sollte man präziser sein. Dann ist es der böse Herr Obama oder der böse Herr Bush. Und auf der anderen Seite ist es die böse Frau Merkel oder der böse Herr Steinmeier. Denn sowohl diesseits, als auch jenseits des großen Teiches ist die Außen- und Sicherheitspolitik beider Staaten ausgesprochen hohl und dumm. Und das nervt viele. Auch hier in D. Die Vereinigten Staaten und seine Bürger liegen mir sehr am Herzen. Aber trotzdem habe ich mein Reiseverhalten völlig verändert. Insbesondere nach der Änderung der Visapflicht, als die Pflicht zur Abgabe von Fingerabdrücken eingeführt wurde. Früher bin ich gerne und regelmäßig in die USA gereist. Seit 2010 besuche ich jetzt regelmäßig die VR China. Warum? Weil der gute Herr Xi Jinping als auch zuvor der gute Herr Hu Jintao von mir keine Fingerabdrücke verlangen. Und die legen mir auch keinen abstrusen Flachmat - Fragebogen vor. Im Konsulat der ach so unfreien VR China fülle ich ein einseitiges Dokument aus, mit absolut plausiblen Fragen, füge ein paar Fotos hinzu und habe ratz fatz mein Besuchervisum. So schön kann reisen sein. Und in China lerne ich jeden Tag etwas Neues. Eigentlich bin ich schon deshalb der US Regierung für die verschärften Visa Pflichten dankbar.
Die Fingerabdrücke für das Visum haben Sie anscheinend vergessen.
Da ist mir das Einreisen in die USA lieber, online ein paar Kreuze setzen, 14$ zahlen, Fotos und Fingerabdrücke bei Einreise.

Beitrag melden
stisch 05.08.2015, 21:18
397. Ach ja ...

Wie schon beschrieben, sollte man sich vor der Einreise über Fallstricke informieren. Mich wundert nur, dass ihr überhaupt das B-Visum ausgestellt worden ist. Vielleicht wäre es klüger gewesen, die Aufenthaltsdauer von Beginn an innerhalb der 90 Tage, die im Rahmen von ESTA mögliche sind, zu begrenzen. Bei all unseren Einreisen in die USA war die Behandlung mal mehr, mal weniger ruppig. Die Beamten dort nicht halt auch nur Menschen. ;)

Beitrag melden
commentz 05.08.2015, 21:19
398. 4 Monate...?

Also, als Tourist darf man am Stueck doch nur 90 Tage in die USA reisen, ein viermonatiger Aufenthalt scheint zu lang, die Details waeren hier notwendig, um die Situation richtig einzuschaetzen.
Aber es ist natuerlich unschoen, wenn man erst nach dem Flug erfaehrt, dass man nicht einreisen kann.

Beitrag melden
flushbush 05.08.2015, 21:19
399. Hey Florian du Überheblicher Schnösel

Zitat von florian29
wen sie in das Land lässt. und wenn sich dieses Mädchen so dumm anstellt, dann ist ihr auch nicht mehr zu helfen, sorry
Das Mädchen als dumm zu bezeichnen, welch Arroganz und Ignoranz, Sie war vielleicht nicht ganz up to date aber mehr nicht. Das Clevelands als 4 monatiger Urlaubsziel nicht ganz glaubwürdig ist und sofort das Interesse der Migra und Border patrol erregt muss Sie nicht unbedingt wissen, woher auch, gutes ehrliches Deutsches Mädel und unerfahren mehr nicht. Meine Eltern sind Ami´s ich habe in den USA studiert, die Jungs wissen alles bis zu meinem traffic ticket 82 in Denver. Wurde mehrmals einem special treatment unterzogen, sonder Raum und so. Bis Heute glaube ich fest daran das dies aufgrund einiger negativen kommentaren in Foren über den damaligen GW geschah. Hoffe Sie werden beim nächsten California Trip mal richtig schön auseinander genommen , und wenn Sie dann den cavity Search bekommen, denken Sie an das "Dumme Mädchen"

Beitrag melden
Seite 40 von 63
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!