Forum: Leben und Lernen
Geschenk von Schülern angenommen: Lehrerin muss 4000 Euro Strafe zahlen
Corbis

Die Schüler meinten es gut, ihre Lehrerin muss dafür blechen: Weil sie ein Abschiedsgeschenk ihrer Klasse annahm, ermittelte die Staatsanwaltschaft. Der Vater eines Schülers hatte Anzeige erstattet.

Seite 11 von 31
Reaktorpeder 07.01.2015, 16:05
100. Bestechung durch Schüler?

Warum werden dann die Schüler nicht wegen Bestechung angezeigt? Vor allem der Junge des Vaters, sofern er denn mitgespendet hat?

Beitrag melden
deuro 07.01.2015, 16:06
101. Lehrerin hat sich einschüchtern lassen

Vor Gericht wäre das sicher ganz anders ausgegangen.

Beitrag melden
austenjane1776 07.01.2015, 16:07
102. Das ist riskant. SIE gefährden Ihre Lehrkraft.

Zitat von kernbeißer
Die Klassenlehrerin meiner Tochter bekommt von uns Eltern sogar zweimal im Jahr ein Geschenk. Wir sind halt ein Land völler Nörgler und Besserwisser.
Es reicht ein "Feind" unter den Eltern - und alle wissen, dass Lehrkräfte auch unangenehme Dinge tun müssen - und dann komme die "Retourkutsche". Deshalb sollen Beamte und öff Angestellte sich halt an die Regeln halten. SIE bringen die Lehrkraft in die Zwickmühle! Schreiben Sie ne nette Karte oder machen Sie ein Klassenfoto, spenden Sie für die Schulausstattung - da ist vor allem Ihre Lehrkraft auf der sicheren Seite - oder alles über die Schulleitung laufen lassen. Es ist außerdem nicht von der Hand zu weisen, dass Sie letztlich die Lehrkraft doch in Hinblick auf die Klasse besser stimmen möchten - und dann würden sich alle anderen Klassen überbieten usw oder denken, sie müßten jetzt auch was raushauen - genau das soll nicht sein. Ihre Klasse sollte sich da was anderes überlegen. Wenn Ihre Lehrerin das nicht checkt, dann passen Sie wenigstens auf.

Beitrag melden
neurobi 07.01.2015, 16:08
103.

Also das Geschenk hatte einen Wert von 200€. Wieviele Schüler hat denn die Klasse?
Sind es 20 oder mehr hat jeder ein Anteil von unter 10€.
Also gibt es keine Verfehlung seitens der Lehrerin und die Strafe ist unberechtigt.
Sollte unsere Justiz, die mitunter seltsame Rechtsauffassungen hat, diese einfache Rechnung nachzuvollziehen, sollten die anderen Eltern der Klasse sammeln und die Strafe über nehmen.
Zumindest würde ich als betroffenes Elternteil so handeln.
Dem Vater würde ich nicht mal mehr die Hand geben und andere Eltern dazu aufrufen, es mir gleich zu tun.

Beitrag melden
nutzlos_1743 07.01.2015, 16:10
104. Echte Helden der Menschheit

Da kann der Anzeigende ja mal richtig stolz auf sich sein. Ein wirklich wertvoller Beitrag im Kampf gegen die ausufernde Korruption.
Und ob die Staatsanwaltschaft hier keine andere Möglichkeit gehabt hätte als das Verfahren gegen 4000€ einzustellen würde ich sehr interessieren.

Wie hätten die Schüler es besser machen können? Vielleicht hätten sie Anteilsscheine für ein Geschenk verschenken sollen. Jeder einen für 7€. Wenn genug zusammenkommen kann die Lehrerin diese am Eingang gegen ein nettes Präsent eintauschen....?

Beitrag melden
GoBenn 07.01.2015, 16:10
105.

Zitat von cromwelluk
Diese Binsenweisheit ist eigentlich grundschulfähig, umso erstaunlicher das Lehrkörper selbst dieses Basiswissen nicht verinnerlichen. Vorteilsannahme und Korruption sind Grundübel unserer Gesellschaft. Insoweit ist das Bestehen auf geltendes Recht und die Strafverfolgung zu begrüßen. Dem aufmerksamen Vater, der dieses anzeigte, ist zu danken. Berlin darf sich über sein Pisa Ranking nicht wundern. Das wäre in Bayern und Sachsen wohl nicht passiert. Es gibt noch viel zu tun !
So hätte der echte Cromwell wohl auch gesprochen. Ob die Lehrerin sich auf "Unwissenheit" berufen hat, ist aber nicht überliefert. Die 4000,- Euro hat sie ja bezahlt. Insofern erübrigt sich Ihr Angriff auf die Lehrerin.

Beitrag melden
stahlfahrer 07.01.2015, 16:14
106. Ist doch toll !

...das schafft Arbeitspläzte für Anwälte und Richter...völlig unnützer kranker Mist aber nur so entsteht das ach so wichtige Wachstum!!! Der Vater wird seinen Preis auch zahlen, früher oder später...das Leben vergißt so ein Verhalten glücklicherweise nicht !

Beitrag melden
alterkaufmann 07.01.2015, 16:15
107. Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.

Der größte Lump im ganzen Land,
das ist und bleibt der Denunziant.

Das oder die Kinder dieses Typen können einem nur leid tun.

Beitrag melden
martin.fluch 07.01.2015, 16:15
108. Wulff

Es ist schon traurig, mit was alles manche Leute alles durchkommen, wie zum Beispiel Christian Wulff.

Ich denke sehr wohl, das man in diesem vorliegenden Fall das Berliner Gesetz so auslegen kann, dass jeder Schüler der Klasse max. 10 Euro zum Geschenk beitragen kann und somit z.B. bei einer Klassenstärke von 20 Schülern ein gemeinsam von der Klasse finanziertes Geschenk von 200 Euro kein Problem sein sollte...

Beitrag melden
austenjane1776 07.01.2015, 16:18
109. Ähnliches Risiko

Wer den lieben Schüler/innen gerne Privat-DVDs in der Schule zeigt, statt Unterricht zu machen, riskiert auch 1000-2000€ wegen Urheberrechts-Verstoß. Nur so als Hinweis. Ein "Petzer" reicht. Oder eingescannte Urheberrechts-Daten (Buchseiten) werden am Whiteboard gezeigt usw usw. Man sollte sich schon auskennen. Im Zweifelsfall hilft unterrichten mit Kopien -. dazu gibts in de meisten Bundesländern Verträge, die Kopien für den Unterricht gestatten. Ode rSchulbuch nutzen.
PS Wieso bekommen Leute, die ihren Job machen Geschenke? Die kriegen doch Gehalt? Und Lob oder Dank kann man doch auch sagen oder "preiswert" aufschreiben. Die wichtigste Anerkennung für Lehrkräfte ist Mitarbeit - von Schüler/innen wie auch von Elternseite - und der Erfolg der Schüler/innen. Mir reicht das.

Beitrag melden
Seite 11 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!