Forum: Leben und Lernen
Gleicher Beruf, ungleiches Einkommen: Ich bin Lehrer, und so viel verdiene ich
DPA

In Berlin streiken die Lehrer - sie verlangen gerechtere Gehälter. Manche von ihnen sind Spitzenverdiener, andere Niedriglöhner. Hier verraten Lehrer, wie viel Geld sie für ihre Arbeit bekommen.

Seite 17 von 57
oldstyle 20.06.2016, 10:37
160. Zahlen

Zitat von mr-mucki
An den im Artikel genannten Zahlen erkennt man deutlich, warum in Deutschland kaum Lehrer fuer die MINT Faecher zu bekommen sind. MINT Faecher sind im Prinzip zu vergleichen mit einem Dipl. Ing.. Als studierter Ing. verdient man jedoch in der Wirtschaft deutlich mehr. Als Fachangestellter mit BSc) im Schnitt 60.000 Euro/a (5000 Euro/Brutto) und als Fuehrungskraft im Schnitt 100.000 Euro/a (8.333 Euro/Brutto mit MSc). Direkt nach dem Abschluss liegen die Einkommen fuer BSc bei 45.000 Euro/a bzw. 60.000 Euro/a fuer MSc. (Das ist der Schnitt der im Spiegel Gehaltsreport 2013 und auf diversen anderen Internetseiten publiziert wird.)
Nach Vorbereitung auf eine Gehaltsverhandlung und diesbezüglich einiger Recherche, weiß ich dass die von Ihnen genannten Zahlen in der Praxis nicht wirklich zutreffend sind.

Realistische Zahlen sind:

Einsteiger mit Bachelor: 40k
Einsteiger mit Master: 50k
Ca. 10 Jahre Berufserfahrung als Dipl.-Ing.: 65k
Erfahrener Gruppenleiter: 80k

Das alles dann freilich schon mit variablen Gehaltsbestandteilen wie Bonuszahlungen und Leistungszulage.

Wenn man das mit Einkommen verbeamteter Gymnasiallehrern vergleicht (und dann noch deren Begünstigung in der Altersvorsorge hinzunimmt, sowie der geldwerte Vorteil der durch deren Unkündbarkeit entsteht (bspw. günstiger an Baugeld herankommen)), dann stellt man fest, dass solche Lehrer finanziell keineswegs schlechter dastehen.

Beitrag melden
trader_07 20.06.2016, 10:39
161. Das reicht?

Zitat von Scum
Bei E9 West sehe ich hier ein Nettogehalt von 1652 € pro Monat bei Stufe 1, das reicht und danach würden ich auch viele Akademiker die Finger lecken.
Das reicht in München für die Kaltmiete, wenn Sie etwas "netter" wohnen wollen.

Beitrag melden
Lobhudel 20.06.2016, 10:41
162. Ganz genau getroffen!

Zitat von loncaros
Ich finde es haarsträubend, wie die Leute die gar nichts haben hier vollgas gegen die hetzen, die ein bisschen was haben.
Und das Schlimme daran ist, dass die vermeintlich Zukurzgekommenen ihre Geisteshaltung 1:1 an ihren umsonst beschulbaren Nachwuchs weitergeben.

Insoweit sind Lehrergehälter in D heute durchaus auch als "Schmerzensgeld" zu sehen, meint ein Nicht-Lehrer.

Beitrag melden
hman2 20.06.2016, 10:42
163.

Zitat von FrankDr
On BaWü gehen für alle Neuen nochmal 8% netto weg. Abzüglich PKV (die man ja auch für Kinder braucht)
Nö! Ich kenne keinen Lehrer (und ich habe ein paar im Bekanntenkreis), der das so macht. Die Realität sieht so aus: Die Ehefrau bleibt in der GKV, und dadurch darf die Versicherung der Kinder mal wieder die Gemeinschaft bezahlen... Wieder was gespart (von den billigeren Haftpflicht-, Hausrat- und Kfz-Versicherungen sowie dem Wegfall von Arbeitslosen- und Erwerbsunfähigkeitsversicherungen ganz zu schweigen)

Beitrag melden
spon-1309986622190 20.06.2016, 10:43
164. Warum muss ein Lehrer verbeamtet sein?

Hier ein paar denkanstoesse

1.) Damit er nicht streikt
2.) Damit er nicht durch unzfriedene Eltern angreifbar ist
3.) Damit man in sein Privatleben reinreden kann

uebrigens Intgelligenz zeigt sich auch bei der Berufswahl

Hier ein paar denkanstoesse

Beitrag melden
transponder 20.06.2016, 10:44
165. Immer die gleiche Leier: Die

Verbeamtete Lehrer werden, gemessen am Durchschnittseinkommen, überdurchschnittlich bezahlt. Dazu ist man automatisch privat versichert, was sich die allerwenigsten Bundesbürger leisten können! Außerdem noch eine großzügige Pension, die man selbst als Höchstsatzeinzahler kaum erreichen kann.

Das Allerbeste jedoch: Es spielt keine Rolle, ob man als Lehrer den Job gut oder schlecht macht – man kann nicht gekündigt werden. Wirksame Qualitätskontrollen? Fehlanzeige!

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit? Willkommen in der Realität! Wir Anderen erleben dies in der freien Wirtschaft tagtäglich. Nicht korrekt, aber leider Realität.

Man zeige doch mal einen anderen Beruf mit so vielen Privilegien und solch bequemen Anforderungen bei guter Bezahlung! Wer als Lehrer unzufrieden ist, kann es ja mal in der realen Welt probieren!

Beitrag melden
Nofretete 20.06.2016, 10:44
166. problematische Lage

* es fehlen über 1000 Schulleiter allein an den Grundschulen
* Merkel und Co geht das am Arsch vorbei
* der Beruf Lehrer wird immer unbeliebter (dafür gibt es viele Gründe)
* die lokalen Poltiker sind handlungsunfähig

Wohin soll das führen?

Beitrag melden
transponder 20.06.2016, 10:46
167. Die Schule ist schon real...

Zitat von trader_07
Halten Sie die Schule für eine nicht reale Welt? Darf man fragen, bis zu welchem Verdienst Ihre Welt real ist?
... aber die Arbeits- und Gehaltsbedingungen für Lehrer sind, gemessen am allgemeinen Standard, märchenhaft.

Beitrag melden
kniggebein 20.06.2016, 10:48
168. Auch in anderen Berufen...

...hat der Standort großen Einfluss auf den Verdienst. Als Banker verdient man in Frankfurt am meisten.
...bringt einem der tollste Abschluss nichts, wenn er nicht dem Anforderungsprofil entspricht. Ein Verkäufer mit Psychologie-Diplom wird nicht mehr verdienen.
...wird mehr als 40 Stunden pro Woche ohne weiteren Ausgleich gearbeitet. Und KEIN Lehrer arbeitet in den Ferien 8 Stunden am Tag.
...wird behauptet, man arbeite 50-60 Stunden pro Woche. Mitgezählt werden dann gern An-/Abfahrt und Pausen - also die Abwesenheit von zu Hause.
---
Im Übrigen sind hier die Privilegien von (vollkommen überflüssigen) Beamten wie private Krankenversicherung für die gesamte Familie zum Spotttarif, Unkündbarkeit und hohe Pensionen rechnerisch mal gleich gar nicht berücksichtigt. Man nimmt halt gern und jammert über das, was man nicht hat.

Beitrag melden
transponder 20.06.2016, 10:48
169. Versicherungen sind oft der zweithöchste Kostenblock

Zitat von hman2
Die diskreditieren sich selbst, in dem sie immer nur auf ihr Brutto verweisen, und dabei "vergessen", dass sie fast alles billiger bekommen, insbesondere Versicherungen. Die PKV sowieso...
bei normalen Arbeitnehmern. Lehrer bekommen das zu Großteil geschenkt....

Beitrag melden
Seite 17 von 57
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!