Forum: Leben und Lernen
Globale Beziehungskisten: Erst lieben, dann leiden

Unsere Mütter und Väter turtelten noch mit Dirk und Susi von nebenan. Wir flirten mit Diego aus Mexiko, Yuki aus Japan oder Sameh aus Ägypten. Und plötzlich spricht man über islamgerechte Hochzeitskleider oder die Zubereitung von Algen. Und die Frage: Wie weit will ich für die Liebe gehen?

Seite 2 von 5
Tomcic 09.07.2010, 20:24
10. Das gilt auch für ältere...

Zitat von marypastor
hat immer gesagt: "Junge, heirate die Tochter deines Nachbarn. Die kennt dich seit klein an, kocht wie deine Mutter, spricht deine Sprache und spielt im selben Hockey-Club. Da kann nichts schief gehen." Da ist was dran. Ich habe viele junge Deutsche gesehen, die als Junggesellen ins Ausland geschickt wurden, da einheimischen Frauen in die Haende fielen, sie heirateten und dann nach Deutschland brachten. 90 % dieser Ehen ging schief. Die Entscheidung, sich mit einer Exotin zu verheiraten basiert meistens auf dem Hormon-Level und einem Sensationsgefuehl, was bei jungen Maennern um die 25-30 nun mal ueblich ist.Bei Frauen gibt es keine Hormone. Hier geht es nur um soziale Absicherung. Die wichtigen Dinge wie Erziehung und Bildung, soziales Niveau, Muttersprache, Religion und Traditionen, Familie, Freundeskreis, all das, was fuer eine dauerhafte Ehe wichtig ist, bleiben unbeachtet und sind spaeter der Grund fuer das Scheitern dieser Mix-Ehen.
Jo das stimmt - das hat aber nix mit Alter zu tun... Mein Onkel war bei einer Hotelkette zuständig für die Auswahl von Hotelmanagern im Ost-Asiatischen Raum. Die haben für die Manager (meist Männer) einen sehr speziellen Auswahltest eingeführt, weil die Leistung oft wegen persönlicher Probleme gelitten hat. Die Gründe:

1. Die Ehefrauen kamen oft mit der fremden Kultur auf Dauer nicht zu recht und sind dann irgendwann wieder nach Europa (meist ohne Mann und mit den Kindern).
2. Haben sowohl ledige, wie wieder ledige sich eine Freundin vor Ort geholt... Die wollen halt auch nich allein bleiben... wie man es erwartet, war die Freundin dann auch meist eine jüngere... Das hat dann so gut wie nie funktioniert, weil die Partner jeweils eine ganz andere Vorstellung von einer Beziehung, von Familie(-nplanung), der Kommunikation (Art und Weiße, Themen, Sprache), etc. hatten. Also alles wie eine normale Beziehung nur noch mal ums 50 fache schwieriger ;).

Beitrag melden
p.s.eudonym 09.07.2010, 21:00
11. %

@Herbert
Diese Regelungen sind dafür da, damit der viel wahrscheinlichere Fall, nämlich dass man sich eine Importbraut (oder einen -bräutigam) ins Land holt bzw. man von jemandem den Kopf verdreht bekommt, dem es vor allem um eine Aufenthaltsgenehmigung im Westen geht, auf ein Mindestmaß beschränkt wird. Was angesichts der Migrationsgeschichte in der Nachkriegszeit absolut nachvollziehbar ist.

@Marypastor
Zitat von
Bei Frauen gibt es keine Hormone.
Aaaah ja. Die planen also immer alles ganz rational und treffen nie Bauchentscheidungen.

@Zaddiksaba:
Im Wikipedia-Beitrag über FGM steht aber auch, dass es verschiedene Abstufungen der Beschneidung gibt, die keineswegs alle darauf hinauslaufen, dass das Mädchen regelrecht ausgenommen und danach zugenäht wird. Damit möchte ich diese barbarische Unsitte jetzt nicht schönreden, aber manche Ausprägungen sind dann doch eher zu ertragen als andere.

Beitrag melden
Pinon_Fijo 09.07.2010, 21:10
12. Titelverweigerer

Zitat von herbert
Der Mann heiratet die Frau und sie bekommt ein Kind. Er will sie mit nach Deutschland nehmen! Das geht aber nur für drei Monate! Warum ? Die Frau spricht kein oder wenig Deutsch! Nach drei Monaten muss sie mit dem Kind wieder ausreisen. Die Frau muss nun einen Deutsch Lehrgang beim Goethe Institut belegen mit Prüfung.
Sicher, daß das so stimmt ? M.W. bekommt die Frau eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung, sobald sie ein Kind deutscher Staatsangehörigkeit hat. Den Sprachtest muß nur eine kinderlose Person machen. Das Kind hat schließlich das Aufenthaltsrecht, wäre aber ohne Mutter vollkommen schutzlos, bspw. wenn der Vater abhaut.

Zitat von marypastor
Meine Großmutter hat immer gesagt: "Junge, heirate die Tochter deines Nachbarn. Die kennt dich seit klein an, kocht wie deine Mutter, spricht deine Sprache und spielt im selben Hockey-Club. Da kann nichts schief gehen."
Ich bin mit einer Südamerikanerin verheiratet und soll ich Ihnen was sagen ? Ihre Großmutter hat recht ! In jedem einzelnen Punkt.
Und wo wir gerade von der jungen Generation reden, noch ein ähnlich gearteter Ratschlag: Im eigenen Dorf bleiben (oder zumindest im Umfeld) ! Die vielgepredigte Mobilität bringt gar nichts. Was nützt der beste Job in einer fremden Umgebung, wenn sie nicht mal jemanden haben, den sie um alltägliche Gefallen bitten können, z.B. Möbel transportieren...

Beitrag melden
BartSimpson1976 10.07.2010, 03:42
13. Familienzusammenfuehrungsvisum

Zitat von herbert
Mann verliebt sich in eine Frau auf Mauritius. Die Frau, oft französische Abstammung spricht perfekt Englisch und Französisch. Also die Sprachen, die man in der weltweiten Geschäftswelt braucht. Der Mann heiratet die Frau und sie bekommt ein Kind. Er will sie mit nach Deutschland nehmen! Das geht aber nur für drei Monate! Warum ? Die Frau spricht kein oder wenig Deutsch! Nach drei Monaten muss sie mit dem Kind wieder ausreisen. Die Frau muss nun einen Deutsch Lehrgang beim Goethe Institut belegen mit Prüfung. Grundlagen Deutsch, eine Erfindung von SPD und CDU CSU !
Das ist natuerlich nicht ganz richtig. Sobald ein gemeinsames Kind vorhanden ist hat die Frau einen Rechtsanspruch auf ein FZV. Dieses hat dann keinen bestandenen Sprachtest mehr als Bedingung.

Beitrag melden
RamaV 10.07.2010, 04:18
14. Widerspruch...

Zitat von Pinon_Fijo
Sicher, daß das so stimmt ? M.W. bekommt die Frau eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung, sobald sie ein Kind deutscher Staatsangehörigkeit hat. Den Sprachtest muß nur eine kinderlose Person machen. Das Kind hat schließlich das Aufenthaltsrecht, wäre aber ohne Mutter vollkommen schutzlos, bspw. wenn der Vater abhaut. Ich bin mit einer Südamerikanerin verheiratet und soll ich Ihnen was sagen ? Ihre Großmutter hat recht ! In jedem einzelnen Punkt. Und wo wir gerade von der jungen Generation reden, noch ein ähnlich gearteter Ratschlag: Im eigenen Dorf bleiben (oder zumindest im Umfeld) ! Die vielgepredigte Mobilität bringt gar nichts. Was nützt der beste Job in einer fremden Umgebung, wenn sie nicht mal jemanden haben, den sie um alltägliche Gefallen bitten können, z.B. Möbel transportieren...
Ich bin mit einer Amerikanerin verheiratet und denke, dass die Grossmutter ganz sicher falsch liegt. Am Ende ist es doch wie in jeder anderen Beziehung, es gehoeren immer zwei dazu. In meinem Fall haben wir uns bewusst dafuer entschieden, weder in Deutschland noch in den USA zu leben. Somit sind wir beide Auslaender und haben beide mit den gleichen Problemen und Schwierigkeiten zu kaempfen. Unserer Ehe hat das sicher gut getan und weil wir schon mal dabei sind, ich bin mir sicher, dass unser Beziehung nicht mehr oder weniger Toleranz und Verstaendnis braucht wie jede andere Beziehung auch. Es kommt nicht so sehr auf die Nationalitaet an, als vielmehr auf die einzelne Person. Meine Frau findet einige Dinge in Deutschland eigenartig und ich habe so meine Probleme mit bestimmten Aspekten des amerikanischen Lebensstils aber wenn man das weiss, dann geht man halt damit entsprechend um.

Beitrag melden
amarildo 10.07.2010, 08:01
15. Meine Erfahrung

Zitat von herbert
Die Technik hat es möglich gemacht, dass man eine wunderbare Frau oder Mann auf der Welt finden kann. Somit finden sich heute glücklich verheiratete Paare, Er oder Sie Deutsch, in Australien, USA, Mauritius oder sonst wo auf der Welt wieder. Was in anderen Ländern normal ist, ist in Deutschland ein Kreuzweg. Beispiel: Mann verliebt sich in eine Frau auf Mauritius. Die Frau, oft französische Abstammung spricht perfekt Englisch und Französisch. Also die Sprachen, die man in der weltweiten Geschäftswelt braucht. Der Mann heiratet die Frau und sie bekommt ein Kind. Er will sie mit nach Deutschland nehmen! Das geht aber nur für drei Monate! Warum ? Die Frau spricht kein oder wenig Deutsch! Nach drei Monaten muss sie mit dem Kind wieder ausreisen. Die Frau muss nun einen Deutsch Lehrgang beim Goethe Institut belegen mit Prüfung. Grundlagen Deutsch, eine Erfindung von SPD und CDU CSU ! Ist in dem Land kein Goethe Institut vorhanden, rät Deutschland, der Frau doch Bücher zu schicken. Im Klartext, die Frau kommt nicht nach Deutschland, wenn sie keinen Sprachkurs erfolgreich hat. Doch jeder wird bestätigen, Deutsch lernt man am Besten im Heimatland und auch an den hiesigen Schulen. Diese alte Weisheit will aber nicht in den mittelalterlichen Köpfen der CDU CSU. Die Partei und leider die SPD auch verhält sich Rassistisch ! Ein Europäer im Ausland, der kein Deutsch spricht darf in Deutschland bleiben. Dise menschenverachtende Regelung ist einmalig (DEUTSCH) in der Welt. Mittlerweile meiden Ausländer Deutschland ! Darum man hüte sich, sich im Ausland zu verlieben. Wenn ja, man sollte dort bleiben, denn andere Länder haben diese Macke nicht. Die Technik schafft Verbindungen und die Flieger bringen uns überall hin. Geiheimtip ! Es gibt Länder weltweit, die eine höhere Lebensqualität haben wie Deutschland, wo kein Staat die eigenen Bürger so massiv gängelt.
Ich habe eine Australierin vor Jahren geheiratet. Ich wollte mit ihr nach DE gehen. Ich ging voraus um alles zu arrangieren. Nach drei Monaten aenderte ich meine Meinung und sagte ihr am Telefon ich komme zu Dir weil es leichter ist fuer mich in AUS zuleben als es fuer dich in DE sein wird.

Wir haben es nie bereut. Ich war mit ihr in DE auf Urlaub zweimal und sie sagte jedesmal deine Entscheidung war die richtige. DE gefaellt ihr als Tourist aber in einem Land zu leben ist doch anders als es nur zu besuchen.

Ich musste in keine Sprachschule gehen. Ich habe die Sprache aus eigenem Interesse gelernt und meine Frau hat mir dabei geholfen.

Beitrag melden
grashalm 10.07.2010, 09:06
16. beförderte Lieben schaffen Leiden ab

Zitat von sysop
Unsere Mütter und Väter turtelten noch mit Dirk und Susi von nebenan. Wir flirten mit Diego aus Mexiko, Yuki aus Japan oder Sameh aus Ägypten. Und plötzlich spricht man über islamgerechte Hochzeitskleider oder die Zubereitung von Algen. Und die Frage: Wie weit will ich für die Liebe gehen?
Liebe kennt keine Grenzen, als einzig intelligente Form
von Zusammenleben, doch will man sie besitzen,
sperrt sie dich ein.

Beitrag melden
MarioMyer 10.07.2010, 10:37
17. Deutschland, Land der Ideen...

Zitat von p.s.eudonym
@Herbert Diese Regelungen sind dafür da, damit der viel wahrscheinlichere Fall, nämlich dass man sich eine Importbraut (oder einen -bräutigam) ins Land holt bzw. man von jemandem den Kopf verdreht bekommt, dem es vor allem um eine Aufenthaltsgenehmigung im Westen geht, auf ein Mindestmaß beschränkt wird. Was angesichts der Migrationsgeschichte in der Nachkriegszeit absolut nachvollziehbar ist.
Angesichts der Entwicklung der Scheidungsraten in den letzten Jahrzehnten hielte ich es fuer angemessen, dass auch bei deutsch-deutschen Ehen von staatlicher Seite dafuer gesorgt wird, dass keiner der beiden deutschen Ehepartner vom anderen den Kopf verdreht bekommt, um in den Genuss gewisser Sozialleistungen zu kommen, etwa durch neu einzurichtende Eheseminare, in denen man mit den Grundzuegen des Ehewesens vertraut gemacht wird. Oder man sollte nach der Scheidung z.B. die durch das Ehegatten-Splitting eingesparten Steuergelder wieder an den Staat zurueckfuehren, schliesslich wurde die Ehe ja nur geschlossen, um Steuern zu sparen.

Anders gesagt: Unterstelle ich Nicht-EU-Buergern, dass sie nur deshalb EU-Buerger heirateten, weil sie sich davon Vorteile auf Kosten der EU-Buerger versprechen, dann muss ich auch allen EU-Buergen, die untereinander heiraten, unterstellen, dass sie dies zuerst aus finanziellen Motiven heraus tun.

Ich persoenlich faende es entwuerdigend, wenn meine Regierung mich auch nach Jahren des Zusammenlebens (im Ausland) mit einer Dame meiner Wahl nicht ohne zig Nachweise, Sprachtests und anderer Schikanen heiraten bzw. in meinem Heimatland leben liesse, nur weil man mich und meine Landsleute vor der Habgier meiner fremdlaendischen Gefaehrtin schuetzen zu muessen meint, wohingegen jeder Hans seine Liese praktisch sofort und ohne jedes grosse Nachfragen ehelichen darf. Das ist ein Ungleichgewicht, das mir unfair erscheint.

Wie ist denn das mit fremdlaendischen Firmen? Muessen die irgendwie anders bilanzieren oder erkennbar hoehere Huerden nehmen, wenn sie in Deutschland eine Filiale eroeffnen wollen?

Sollte dem so sein, will ich nichts gesagt haben. Wenn nicht, so wuesste ich gerne, wie das gerechtfertigt wird. Man sollte im wirtschaftlichen nicht unentwegt Globalisierung predigen, um dann im privaten Provinzialismus zu leben.

Noch ein Hinweis: Das Sprachtraining selbst kann an jeder Sprachschule oder sogar privat gemacht werden, nur die Pruefung muss dann bei einem Goethe-Institut (oder einem angeschlossenen Sprachlernzentrum) abgelegt werden. Das verlangte Niveau ist nicht unbedingt hoch. Aber darum geht es ja nicht. Es geht um die Vorleistung, die man zu erbringen hat, um sich den 400 Millionen EU-Buergen wuerdig zu erweisen, die einen zuerst einmal fuer eine(n) Wirtschaftsmigrant(in) halten.

Beitrag melden
Fackus 10.07.2010, 13:04
18. .

Die Thematik erinnert irgendwie an das sprichwörtliche Verhalten der Kühe: Draussen vorm Zaun ist das Gras immer besser und grüner.
Und bei Beziehungen gibts anscheinend die idealen Partner vor allem 1000 Km weit weg. Oder weiter.

Das Ganze zeigt vor allem wieder mal eine der gradezu perversen Folgen der Globalisierung und die Eigenart der Menschen, sich von jeder Zeitgeistströmung mitreissen zu lassen - sei sie auch noch so bescheuert; wohin das letzlich führt bleibt nebensächlich - Hauptsache: Man ist 'trendy'.

Und es zeigt noch was: Auf welch erbärmlichen Stufe der Kommunikation wir uns eigentlich derzeit bewegen, wenn man von ein tausend Leuten im direkten Umkreis meistens nicht mal mehr einen einzigen kennt - dafür aber zwischen Malediven und Timbuktu digitalkontaktet. Mit 'Gesellschaft' hat das nichts mehr zu tun - und die Folgen sehen wir ja.

Beitrag melden
MarioMyer 10.07.2010, 13:24
19. Globalisierung und Kommunikationstechnologie

Zitat von Fackus
Die Thematik erinnert irgendwie an das sprichwörtliche Verhalten der Kühe: Draussen vorm Zaun ist das Gras immer besser und grüner. Und bei Beziehungen gibts anscheinend die idealen Partner vor allem 1000 Km weit weg. Oder weiter. Das Ganze zeigt vor allem wieder mal eine der gradezu perversen Folgen der Globalisierung und die Eigenart der Menschen, sich von jeder Zeitgeistströmung mitreissen zu lassen - sei sie auch noch so bescheuert; wohin das letzlich führt bleibt nebensächlich - Hauptsache: Man ist 'trendy'. Und es zeigt noch was: Auf welch erbärmlichen Stufe der Kommunikation wir uns eigentlich derzeit bewegen, wenn man von ein tausend Leuten im direkten Umkreis meistens nicht mal mehr einen einzigen kennt - dafür aber zwischen Malediven und Timbuktu digitalkontaktet. Mit 'Gesellschaft' hat das nichts mehr zu tun - und die Folgen sehen wir ja.
Mir scheint, in diesem Beitrag vermischt man munter Globalisierung und moderne Kommunikationstechnologie, um sich daraus eine neuzeitliche Variante des "mailorder bride" Phaenomens (das es schon relativ lange gibt) zu schnitzen. Lustig.

Moderne Kommunikationstechnologie macht es moeglich, mit Menschen zu kommunizieren, die am anderen Ende der Welt leben - und manchmal war das sogar einer von den tausend Leuten im direkten Umkreis, nur dass er nun im Ausland lebt...

Globalisierung bedeutet hingegen, dass Waren und Menschen fast ueberall hin transportiert werden oder reisen koennen und dies auch tun, wobei man dann auch mit "dortigen" Menschen in Kontakt kommen kann (die dann aber wieder zu den o.g. tausend Menschen im Umkreis gehoeren).

Vielleicht schadet es nicht, sich draussen vor dem Zaun mal ein wenig umzusehen...

Beitrag melden
Seite 2 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!