Forum: Leben und Lernen
Guttenberg gegen Uni Bayreuth: Die Rache des Depromovierten

Da will einer alte Rechnungen begleichen, auch mit früheren Freunden: Karl-Theodor zu Guttenberg wirft der Universität Bayreuth Parteilichkeit in der Plagiatsaffäre vor. Der Ex-Doktor greift damit ausgerechnet jene Hochschule an, die ihm lange wohlgesonnen war.

Seite 1 von 48
c++ 29.11.2011, 06:44
1. .

Bitte keine Guttenberg-Threads mehr. Es reicht.

Welche Beziehungen hat der, dass ihn die Mainstreammedien so aufbauen? Die Bürger, so Internetumfragen, wollen G. nicht mehr zurück. Der Spiegel kann ja mal selbst seine Leser befragen, dann ist hoffentlich Ruhe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prolet20.4 29.11.2011, 06:49
2. P

Zitat von sysop
Da will einer alte Rechnungen begleichen, auch mit früheren Freunden: Karl-Theodor zu Guttenberg wirft der Universität Bayreuth Parteilichkeit in der Plagiatsaffäre vor. Der Ex-Doktor greift damit ausgerechnet jene Hochschule an, die ihm lange wohlgesonnen war.
Die Parallelwelt des Herrn von und zu.
-
Was für ein egomanischer Blender.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_alexander_ 29.11.2011, 06:52
3. Wäre es zu hoch gegriffen...

... wenn man behaupten würde, dass dieser Mann jedweden Bezug zur Realität verloren hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuddel37 29.11.2011, 06:56
4. .

Zitat von sysop
Da will einer alte Rechnungen begleichen, auch mit früheren Freunden: Karl-Theodor zu Guttenberg wirft der Universität Bayreuth Parteilichkeit in der Plagiatsaffäre vor. Der Ex-Doktor greift damit ausgerechnet jene Hochschule an, die ihm lange wohlgesonnen war.
Natürlich sind für diesen Blender und Titelbetrüger jetzt alle anderen Schuld die ihn enttarnt haben.

Er hat sich doch schon zur absoluten Witzfigur gemacht, aber anscheinend mag er es ,diesen, seinen einzigen selbst geschaffenen Erfolg, noch auszubauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
telimo 29.11.2011, 06:58
5. Realitaetsverlust

Zitat von sysop
Da will einer alte Rechnungen begleichen, auch mit früheren Freunden: Karl-Theodor zu Guttenberg wirft der Universität Bayreuth Parteilichkeit in der Plagiatsaffäre vor. Der Ex-Doktor greift damit ausgerechnet jene Hochschule an, die ihm lange wohlgesonnen war.
Auch hier greift er wieder alles und jeden an. Es ist eben einfacher andere fuer seine eigenen Fehler und und Betruegereien verantwortlich zu machen. Allerdings nimmt sein gesammeltes Leugnen von Tatsachen inzwischen schon solche Formen an, dass man wirklich annehmen kann er leide an Realitaetsverlust. Er sollte sich mal professionelle Hilfe holen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brandolino 29.11.2011, 07:05
6. Das sagt alles:

"Lepsius hält selbst einen Realitätsverlust Guttenbergs für möglich, so verdreht findet er die Anwürfe des Ex-Ministers."

Wie schon in seinen anfänglichen Äußerungen, empfiehlt Lepsius Guttenberg implizit, sich von einem Psychiater untersuchen zu lassen. Damit ist zum Thema Guttenberg alles gesagt. Noch Fragen, Kienzle?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stella11 29.11.2011, 07:06
7. So eine Unverschämtheit

Man muss sich doch nur mal http://de.guttenplag.wikia.com/wiki/GuttenPlag_Wiki angucken, dann wird einem erst bewusst wieviel dieser unverschämte Schnösel abkopiert hat.
Und jetzt erdreistet er sich auch noch, einer Universität Parteilichkeit vorzuwerfen??
Ich weiß ja nicht wieviel Vorzugsbehandlung er gewohnt ist, aber ich finde, dass er froh sein kann wie die ganze Geschichte für ihn gelaufen ist, und nicht noch nachhaken sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yanasa 29.11.2011, 07:09
8. ich verstehe ihn einfach nicht

<Und dann fügt Jurist Guttenberg noch an: "Ich bin nicht bereit, mir von einer Kommission, die noch nicht einmal mehrheitlich mit Juristen besetzt gewesen ist, eine rechtlich relevante vorsätzliche Täuschung vorwerfen zu lassen.">
Der Herr KTG masst es sich an, sich über eine Kommission zu echauffieren, die noch nicht einmal mehrheitlich mit Juristen besetzt sei - und er ist noch nicht einmal selbst ein Volljurist....???
Dem Herrn fehlt nach wie vor das zweite Staatsexamen!
Er DARF sich also nicht mal Jurist nennen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nurmeinsenf 29.11.2011, 07:16
9. Es wäre schon viel gewonnen...

...wenn man nicht jedes Wörtlein aus dem Munde Guttenberg in den Medien breittritt. Ist der Mann wirklich so wichtig?

Die Frage, warum er sich nicht schlauer angestellt hat, habe ich mir allerdings auch gestellt. Da es um ein systematisch falsches Arbeiten angeht, lasse ich "Chaos" nicht gelten. Da hatte jemand entweder gar keine Ahnung von der Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit - oder er hat die Grundregeln wissentlich ignoriert. Die einfachste Erklärung wäre eine schlecht vergebene Auftragsarbeit gewesen, aber einen Ghostwriter weist Guttenberg ja weit von sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 48