Forum: Leben und Lernen
Haarausfall bei Frauen: "Ich trage eine Glatze - weil es nicht anders geht"
Getty Images/Hero Images

Männer ohne Haare können frisch, gut und sexy aussehen. Frauen nicht, sagt unsere Autorin, 31. Sie muss selbst eine Glatze tragen und findet es furchtbar - genau wie die Reaktionen ihrer Umwelt.

Seite 1 von 7
sametime 09.03.2017, 13:43
1. Seltsam

Es ist schon seltsam: Unterhalb des Halses wird alles wegrasiert, oberhalb kann es nicht haarig genug sein.

Wie wäre es mit ein wenig Selbstbewusstsein an Stelle des Jammerns? Einfach lächeln, wenn die Leute gucken. Dann sind die es diejenigen, die sich schämen.

Beitrag melden
pejoachim 09.03.2017, 13:52
2. Danke!

Vielen Dank für diesen Artikel. Die Autorin hat mit ihm vielen Menschen geholfen. Nein, nicht nur den Menschen mit Haarausfall, sondern auch denjenigen, die falsch auf Menschen ohne Kopfhaar reagieren. Ich selbst habe auch lernen müssen, dass kahle Menschen weder rechtsradikal sein noch Krebs haben müssen. Es war mir mehr als peinlich, als ich einen Schüler im Aufzug der Schule auf eine rechte Gesinnung angesprochen habe, dabei war er in der Evolution nur einen Schritt dem besserwisserischen Lehrer voraus: Er hatte eben keine Haare auf dem Kopf. Seitdem weiß ich: Es gibt Menschen mit Kopfhaaren und es gibt welche ohne. Das Nachfragen erübrigt sich.

Beitrag melden
Katzazi 09.03.2017, 13:53
3.

Zugegeben, ich bin froh über meine Haare, sie haben mich eine Zeitlang über das Gefühl ansonsten nicht sonderlich attraktiv zu sein hinweggetragen. Es wäre für mich hart ohne sie zu leben, auch wenn ich dann das lästige Fönen etc. los wäre. Aber ich kenne auch einzelne Frauen, sie Glatze tragen, warum hab ich nie gefragt. Sie treten selbstbewusst auf und richten sich auch sonst entsprechend her und sehen gut aus. Genauso wie wahrscheinlich die Frau im "Symbolbild". Ehrlich gesagt strahlen sie teilweise sogar eine spezielle Faszination aus. Aber ja, verstecken können sie sich nicht...

Beitrag melden
schgucke 09.03.2017, 13:55
4. kompensieren

wenn eine Glatze sexy ist, dann nicht ihretwegen sondern wegen der Trägerin oder des Trägers. denk ich nur an Skin von Skunk Anansie. Wow!
an ´Stelle der Autorin würde ich die Glatze genau so tragen, wie sie entstanden ist: mit Absicht!
stärker schminken. tatsächlich ab und an Perücke. käme Tätowieren in Frage?

Beitrag melden
spon_2869265 09.03.2017, 13:58
5. ein mutiger Beitrag

Ich finde dies einen sehr mutigen Beitrag und kann als Betroffener mitfühlen. Ich bin zwar ein Mann, aber als ich vor ein paar Jahren kreisrunden Haarausfall bekam, war dies für mein Selbstwertgefühl sehr belastend. Das ich zusätzlich noch beruflich viel unterwegs war, machte es nicht leichter.

Ich habe dann die Haare extrem kurz rasiert und dann schließlich komplett ab. Der kreisrunde Haarausfall kommt und geht, mittlerweile ingnoriere ich daa und es belastet mich auch nicht mehr so.

Vielleicht ist es als Mann mit Glatze einfacher, ich habe mich dazu entschieden, dies auch beizubehalten, obwohl momentan keine Haare ausfallen. Mit Sicherheit is es als Frau besonders schlimm, da man damit lange Haare und Weiblichkeit verbindet.
ICh wünsche der Autorin viel Kraft, irgendwann ist der Anblick völlig normal.

Beitrag melden
sven2016 09.03.2017, 14:05
6.

Ja, schwierig. Auf "gutes" Aussehen konditioniert ja jede Werbung, jedes Foto und Video im Netz. Und das ist - in den einzelnen Kulturkreisen - jeweils mit bestimmten Attributen verbunden.

Anders aussehen wird da zum Hingucker, nicht immer positiv besetzt.

Wie kommt man damit klar? Da fällt mir wenig ein. Wenn man nicht in die Heavy Metal- oder Skin-Szene eintauchen will.

Beitrag melden
Bonnjules 09.03.2017, 14:09
7.

ich bin selber eine Frau mit Glatze, und das schon seitdem ich acht bin, also mehr als 20 Jahre. So schlimm wie die Autorin finde ich es gar nicht - ich sehe weder hässlich aus, noch habe ich Probleme damit, mich im Spiegel anzusehen oder eine Perücke zu tragen. Die Perücken heutzutage sind so gut, dass man als Laie sie nicht vom Eigenhaar unterscheiden kann, auch im Alltag fühle ich mich nicht eingeschränkt. Als Schülerin bin ich wegen fehlender Haare sehr viel gehänselt worden, im Erwachsenenalter habe ich dieses Problem nicht mehr erlebt. Die Leute reagieren manchmal etwas perplex wenn ich sage, dass ich keine Haare habe, und das war es dann. Ich würde der Autorin und allen anderen raten, einfach eine gute Full Lace Echthaarperücke zu kaufen, wenn man keine Lust hat, angestarrt zu werden. Aber keine Haare zu haben ist wirklich nicht schlimm und kein Grund, sich minderwertig oder unglücklich zu fühlen.

Beitrag melden
michel_67 09.03.2017, 14:11
8. Der ewige Kampf mit den Stereotypen

Klar, bei Männern mit Charakterkopf ist eine Glatze en vogue. Hab ich auch, mehr oder weniger als Ausdruck meiner Resignation. Eine Glatze ist m.M. schicker als lächerliche drei Haare in vier Reihen...
Bei Frauen ist die Glatze als Frisur einfach ungewohnt. In meinem Bekanntenkreis gibt es keine Frau mit Glatze.
Aber die wenigen, die ich mit Glatze gesehen habe, waren sehr interessant. Die Augen wirken viel ausdrucksvoller. Die Frau muß dabei aber immer Selbstbewusstsein ausstrahlen. Und eine junge Frau, die schon Mutter ist, sollte schon allein deshalb selbstbewusst sein. Das ist nämlich mehr, als alle Männer im Leben zustande bringen.
Haare... pfff...

Beitrag melden
marinart 09.03.2017, 14:16
9. gut, dass solche Artikel

da sind, aber auch an die vielen anderen Betroffenen sei gedacht, die Mütze und Prücke aufsetzen oder einfach mit Glatze oder dünnstem Haar ihr Ding weitermachen. Die Bedeutung der Ereignisse geben wir Ihnen selbst. Der sog. gesellschafftlichen Meinung muss man sich ohnehin widersetzen lernen - die spielt für das eigene Leben keine Rolle.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!