Forum: Leben und Lernen
Handyverbot im Internat Salem: Elite offline
Salem / Ilja Mess

Der Medienkonsum seiner Schüler ist "exzessiv", findet der Schulleiter des Eilte-Internats Salem. Schüler müssen ihre Handys nun von 21.30 Uhr bis 14.15 Uhr abgeben - für viele ein Schock.

Seite 1 von 17
chrissie 13.12.2014, 12:08
1. Was ein weltfremder Schwachsinn,

da versucht wieder jemand von gestern seine Ideen von der Welt anderen aufzuzwingen.
Naja, da die meisten Schüler dort von beruf Tochter und Sohn sind, dürfte die Tendenz zum qualitativ hochwertigen Zweithandy steigen, oder noch besser: man kauf sich am Amazonas ein gebrauchtes S1, statte es mit einer Prepaid-Karte vom Discounter aus und reiche es dem Schulleiter zum spielen, so hätte ich das gelöst.
An den Schulleiter:Musik hören können ist eine kulturelle Errungenschaft, auf Smartphones kann man auch lesen und lernen und in der Freizeit Ihrer Schülerinnen haben Sie nichts aber auch gar nichts verloren!

Beitrag melden
sanhe 13.12.2014, 12:13
2. Moderne Sucht

Der Abhängigkeit (Sucht) von einem Smartphone im Alltag zu widerstehen erfordert ein großes Maß an innerer Stärke und Freiheit sowie der Bereitschaft, einfach mal nur mit sich selbst alleine zu sein - all diese Dinge können die Menschen immer weniger. Nach meinen täglichen Beobachtungen im ÖPNV sind besonders junge Frauen in sehr hoher Anzahl abhängig von diesem Gerät.

Beitrag melden
Hans_Gruber 13.12.2014, 12:14
3.

An meiner Universität kenne ich einige Leute, die zum Lernen ihre Handys ausschalten und sich in Räume begeben, in denen sie kein Internet haben- einzig allein um sich selbst vor der ständigen Ablenkung durch Handy und Internet zu schützen. Ich halte Salems Konzept für interessant, da es einen Mittelweg zwischen dem "totalen Verbot" und modernen Unterrichtsmethoden zu begehen versucht. So ist ja laut Artikel arbeiten im Unterricht mit Tablets/ Laptops möglich während die private Kommunikation und anderes rumgedaddel auf die Freizeit nach dem Unterricht verschoben wird. Schauen wir mal was dabei herumkommt!

Beitrag melden
SchneiderG 13.12.2014, 12:16
4. Zu spät ...

... diese Entscheidung, meine Kinder sind schon versaut mit den Dingern.

Anderseits mußten sie ab 18 lernen ihr Taschengeld nach den Handy-Kosten einzuteilen. Da bleibt nicht mehr viel übrig.

Jetzt müßen Sie in den Ferien fleißg arbeiten, um das Geld für weiteren Luxus rein zu holen :))).

Beitrag melden
donicc 13.12.2014, 12:21
5. Genau richtig!

Die Schüler brauchen nach 21.30h kein Handy, da sie schlafen sollen (und müssen - wie wissenschaftlich erwiesen ist um morgens fit zu sein).
Während des Unterrichts brauchen die Schüler auch kein Handy. Als Arbeitsmittel dienen Computer, die sind ja nicht verboten. Und nach dem Unterricht und dem Mittagessen, dürfen die Kids die Geräte wieder verwenden. Eben in der Freizeit.
Also ist der Fall glasklar!

Beitrag melden
donicc 13.12.2014, 12:22
6. Genau richtig!

Die Schüler brauchen nach 21.30h kein Handy, da sie schlafen sollen (und müssen - wie wissenschaftlich erwiesen ist um morgens fit zu sein).
Während des Unterrichts brauchen die Schüler auch kein Handy. Als Arbeitsmittel dienen Computer, die sind ja nicht verboten. Und nach dem Unterricht und dem Mittagessen, dürfen die Kids die Geräte wieder verwenden. Eben in der Freizeit.
Also ist der Fall glasklar!

Beitrag melden
salomohn 13.12.2014, 12:26
7. Wie naiv!

Ein Witz wie die Jugensperren auf Computern. War selbst im Internat. Die Schulleitung hat kaum eine Vorstellung, was die Schüler "treiben". Die Dinosaurier in Salem auch nicht. Offensichtlich. Zudem ist eine solche Einschränkung " voll Achziger"..
Das klappt nicht und spätestens in ein paar Jahren im Zeitalter der Implantate auch technisch nicht mehr umsetzbar.

Beitrag melden
die_bittere_wahrheit 13.12.2014, 12:33
8.

So wirklich schlau scheint die Leitung dieser Elite-Bildungseinrichtung nicht zu sein!

Die haben wohl noch nie von einem cellphone jammer gehoert!?
Da koennen die Kids soviele Smartphones kaufen und Attrappen abgeben wie sie wollen; die 'Ersatzgeraete' wuerden trotzdem nicht funktionieren!
Problem waere das auch die Lehrer betroffen waeren. Aber das faende ich in puncto Vorbildfunktion nur fair!

Und die wirklich "wichtigen" unter den Lehrern koennen ja immernoch ein Festnetztelefon nutzen. (mit Mobilteil sogar auf dem ganzen Gelaende, je nachdem wie gut/schlecht der jammer konfiguriert wurde...)

Beitrag melden
RadioLA 13.12.2014, 12:37
9. @ chrissie und @ salomohn, Beiträge 1 und 7

Haben Sie den Artikel überhaupt gelesen, oder ist Ihr Beitrag Ihrem Beißreflex zu schulden?

Es handelt sich um ein Internat. Das Handyverbot gilt von 21.30 bis 14.15 Uhr. Das heißt: kein Handy während der Nachtruhe, während des gemeinsamen Frühstücks und während der Unterrichtszeit.

Dagegen ist das Handy erlaubt von 14.15 bis 21.30 Uhr, also während der Freizeit der Internatsschüler. Ist das so schwierig zu begreifen?

Ein Internat ist eine Privatschule mit Hotel und besitzt das Hausrecht, kann also Regeln im vernünftigen Rahmen frei aufstellen, um sowohl dem Bildungsauftrag als auch der Gemeinschaftskultur Genüge zu leisten. Wem das nicht gefällt, kann sich gerne ein anderes Internat suchen.

Und was, bitte schön, ist daran nun auszusetzen???

Beitrag melden
Seite 1 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!