Forum: Leben und Lernen
Hessen: Bouffier plant Rechtskunde-Unterricht für Flüchtlingskinder
Getty Images

In Hessen werden Flüchtlingskinder an Schulen womöglich bald ein neues Unterrichtsfach bekommen. Nach Informationen des SPIEGEL sollen die Schüler darin Sprache und Eigenheiten Deutschlands kennenlernen.

Seite 4 von 5
lachina 14.04.2018, 16:07
30. Klare Ansagen, klare Sanktionen

Man glaubt es nicht, aber die Kinder wissen das. Dass was sie tun können, ist nämlich in JEDEM Land der Welt verboten: Gewalt, Diebstahl etc. Meine Beobachtung jedoch ist: Alles was nicht ausdrücklich verboten ist, ist erlaubt. Aber verboten ist nur, was auch sanktioniert wird. Gestern einen jugendlichen Ladendieb dabei gesehen, wie er in Rossmann zwei Dosen Axe geklaut hat. Er hat sie nicht etwa heimlich eingesteckt, sondern ist offen (wenn auch ziemlich rasch) damit rausspaziert. Wie oft hat er das wohl getan ,ohne dass er bestraft wurde? Was folgert er daraus?.....naaaa, da nützt auch der schönste Unterricht nix.

Beitrag melden
vnv_muc 14.04.2018, 23:59
31. Einfaches Beispiel

In Europa ist Krieg und ich muss flüchten, sagen wir in den Iran. Dort bietet man mir solchen Werteunterricht an: Frauen sind nichts wert, müssen sich verschleiern, gleichberechtigt sind sie schon mal gar nicht. Ach und Schwule müssen gesteinigt werden. Ebenso wie Frauen, die fremdgehen. Wie hoch schätzen sie die Wahrscheinlichkeit, dass ich mein weltoffenes, gleichberechtigtes und homophiles Weltbild über Bord werfe? Richtig: Niemals!! Und jetzt denken sie an den zu uns gekommenen Afghanen. Erschreckend, nicht?

Beitrag melden
ex-optimist 15.04.2018, 00:00
32. Nachhilfeunterricht

Da sollte Bouffier erst mal selbst Nachhilfe bekommen: http://www.fnp.de/rhein-main/Volker-Bouffier-und-die-Rache-der-Steuerfahnder;art801,1066662

Beitrag melden
bprinzipessa 15.04.2018, 09:40
33. BPrinzipessa

Dieses Unterrichtsfach ist für alle Kinder notwendig. Auch viele hier geborene Kinder mit deutschen Wurzeln sind nicht in der Lage, Regeln einzuhalten oder gegenseitig Rücksicht zu üben, weil sie es zu Hause nicht lernen. Sie übernehmen die Fehler der Eltern. Ganz simpel: Bitte und Danke sagen ODER Rechtsverkehr (hier ist ausdrücklich nicht die Gesinnung gemeint). Laufe rechts und du behinderst die entgegen Kommenden nicht. Nicht überlebenswichtig, aber erleichtert das Auskommen miteinander ungemein gerade in Grossstädten. Scheint aber keiner mehr zu kennen.

Beitrag melden
dodgerone 15.04.2018, 10:06
34.

Warum nicht für alle Kinder?
Schon vielen Deutschen sind die eigenen Gesetze ziemlich unbekannt bzw. gelten sie gefälligst nur für den Nachbarn. So profitieren doch alle?!

Beitrag melden
Grummelchen321 15.04.2018, 10:15
35. Es

vergessen alle das dafür überhaupt keine Lehrer vorhanden sind.Da von der Politik immer noch nicht erkannt worden ist das die Schulausbildung in Deutschland zu einen der Schlechtesten in der EU gehört.Alles andere ist purer Populismus.Zu welchem Zweck auch immer.
Warum gibt es zum Beispiel für Evangele,Katholiken,Juden und Muslime getrennten Untericht.

Beitrag melden
Grummelchen321 15.04.2018, 10:19
36. Es

vergessen alle das dafür überhaupt keine Lehrer vorhanden sind.Da von der Politik immer noch nicht erkannt worden ist das die Schulausbildung in Deutschland zu einen der Schlechtesten in der EU gehört.Alles andere ist purer Populismus.Zu welchem Zweck auch immer.
Warum gibt es zum Beispiel für Evangele,Katholiken,Juden und Muslime getrennten Untericht.
Ich bin dafür einen Unterricht ohne Religion zu erteilen der Schüler befähigt sich auch kritisch mit seine Religion ausseinander zusetzen.

Beitrag melden
genugistgenug 15.04.2018, 11:47
37. Was die nicht alles "planen"!

Am Ende kommt nichts dabei raus, doch die Planer haben sich eine goldene Nase verdient.
Es gibt ganz einfache und billige Lösungen:
1. durch Vorbild
2. "das macht man nicht" - "was du nicht willst, das man dir tut,......."
3. das altbekannte "if you are in Rome,....."
Vorbild geht schon mal nicht, denn wenn die sich Politiker zu Vorbild nehmen, dann Gute Nacht. Oder die Sachbearbeiter die hilfesuchende Menschen zu TAFEL schicken, völlig illegal und gegen Bundesverfassungsgericht. Die ganze Bürokratur dazwischen ist ebenso verkommen. Das Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt.....:" wird durch Bürokrauts ignoriert/ausgelacht. Gerade Hessen sollte erklären,w ieso es die Akten zur Beteiligung ihres V-Mannes bei den NSU Morden für 125 Jahre gesperrt hat? Oder wieso Bouffiers Vorgänger Koch totz zugesagter "brutalstmöglichster Aufklrung" nie die Namen der Inhaber der schwarzen CDU Kassen veröffentlichte. usw.
"das macht man nicht" scheitert ebenso an Politikern - oder wie erklärt man einem Kind, dass der "Dr." plötzlich kein "Dr." mehr ist, weil der sich seinen Titel gekauft hat und der nur in Bayern/Berlin gilt. Oder das der Dieselbetrug nur eine Schummelei ist, die die Menschen aber vorsätzlich schädigt.
Das "if you are in Rome,....." wird aber offensichtlich bereits gut umgesetzt. Und die Grundlage "unetr 14 darfst du alles machen" von den deutschen Kindern abgeschaut.

Ist eigentlich wieder mal Wahlkampf? Oder wieso "plant" der Typ nur? Denn woher sollen eigentlich die Lehrer kommen? Denn die fehlen ja bereits bei den Hauptfächern. Oder gibt es ein Sonderprogramm "Propaganda äh Rechtskunde"?

Beitrag melden
andre_sokolew 15.04.2018, 13:09
38. Staatsbürgerkunde für Ausländer

Man kann das auch "Staatsbürgerkunde" (für Ausländer) nennen, warum nicht? Die Idee ist nicht schlecht und würde auch für viele deutsche Kinder Überraschungen und Aha-Effekte garantieren.
Tatsächlich sind die Flüchtlinge in aller Regel nicht mit dem hier gewachsenen Werte- und Rechtssystem vertraut. Ob die Kenntnis derselben zu einer Verinnerlichung und zu anderen Handlungen führt, weiß niemand. Immerhin eröffnet sich durch solch eine Unterrichtung die Chance dazu.

Beitrag melden
women_1900 15.04.2018, 13:15
39. Rechtskundeunterricht sollten alle Schüler erhalten

Werteunterricht ist vielleicht auch nicht so verkehrt für alle Schüler. Bleibt also nur noch ein fokussierter Deutschunterricht, damit Migrantenkinder nicht nur aufgrund mangelnder Sprachkenntnisse abgehängt werden.

Beitrag melden
Seite 4 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!