Forum: Leben und Lernen
Hilfe von der WG-Therapeutin: "Meine Mitbewohner wollen nicht heizen"
Getty Images

Weil sie in ihrer WG andauernd friert, will Laura ausziehen. Wie kann sie das ihren Mitbewohnern klarmachen?

Seite 2 von 7
koves 12.04.2019, 08:13
10. wollte ich auch nicht haben,...

eine Mitbewohnerin, bei der alles dauerhaft auf mindestens 20 Grand geheizt ist, die hohen Heizkosten von mir aber mit zu bezahlen sind. Als Bewohner eines 50er-Jahre-Hauses habe ich gelernt, dass man bei Kälte auch passende Kleidung tragen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grabenkaempfer 12.04.2019, 08:15
11.

Zitat von mikelinden
"...wenden Sie sich an den Vermieter. Er kann anordnen, dass in der Wohnung eine gewisse Temperatur eingehalten werden muss." Aufgrund welcher Rechtsgrundlage kann der Vermieter das oder überhaupt irgendetwas "anordnen"? Würde mich mal brennend interessieren, denn zu meiner Studienzeit gab das Mietrecht das nicht her.
Wenn sich durch das mangelhafte Heizen Schimmel bzw. Feuchtigkeit bildet und der Vermieter das nachweisen kann, dann kann der Vermieter fordern das der Mieter entsprechend heizt und lüftet.
Macht der Mieter das nicht muss er die Kosten für die Schimmelbeseitigung zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 12.04.2019, 08:23
12. ....

Ich verstehe nicht, wieso hier öfter der Rat gegeben wird, bei Streitigkeiten den Vermieter zu informieren. Wäre ich in einem solchen Fall der Hauptmieter wäre das für mich der ultimative Vertrauensbruch. Mit Denunzianten und Menschen ähnlichen Schlags wollte ich nicht zusammenleben. Wenn sie Untermieterin ist, dann geht ihr Weg zum Hauptmieter als Ansprechpartner, oder sie geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeisig 12.04.2019, 08:28
13. Es ist wegen des Schimmels

Zitat von mikelinden
"...wenden Sie sich an den Vermieter. Er kann anordnen, dass in der Wohnung eine gewisse Temperatur eingehalten werden muss." Aufgrund welcher Rechtsgrundlage kann der Vermieter das oder überhaupt irgendetwas "anordnen"? Würde mich mal brennend interessieren, denn zu meiner Studienzeit gab das Mietrecht das nicht her.
Zu kalte Luft und aususgekühlte Wände verursachen Schimmel. Um Schimmelbildung zu vermeiden muß ordentlich gehezt werden..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 12.04.2019, 08:43
14. Wieder so ein komisches Thema

Eine junge Erwachsene traut sich nicht, aus einer WG auszuziehen in der sie sich unwohl fühlt und den A.... abfriert? Sie hat sogar schon ein besseres Angebot und kann sich trotzdem nicht überwinden? Entweder hat sich hier jemand eine abstruse Geschichte ausgedacht, oder die Frau ist so zurückgeblieben, dass sie einen Betreuer braucht, der ihr sämtliche Entscheidungen abnimmt. Wie erreichen solche Menschen ihren Schulabschluss, geschweige den Abitur und Studienplatz?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 12.04.2019, 08:46
15.

Zitat von zeisig
Zu kalte Luft und aususgekühlte Wände verursachen Schimmel. Um Schimmelbildung zu vermeiden muß ordentlich gehezt werden..
Das ist schon richtig, dennoch kann der Vermieter das Heizen nicht anordnen. Das gibt die aktuelle Rechtslage nicht her.
Allerdings wird er - falls es zu Schimmelbefall kommt - die Beseitigung dessen auf den Mieter abwälzen. Sofern er nachweisen kann, dass dieser und keine baulichen Mängel (z.B. Kältebrücken) dafür verantwortlich ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fenasi_kerim 12.04.2019, 08:49
16.

Man kann Dinge auch unnötig kompliziert machen... hier das Vorgehen in 3 Schritten:
1. Kündigung auf den Tisch legen
2. Ausziehen
3. Abhaken

Eine WG ist immer eine Zweckgemeinschaft, das muss man nicht emotional überhöhen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dergrosseonkel 12.04.2019, 08:50
17. Ich als Vermieter

Bekomme bei Zuständen von 12 Grad C im Bad sofort ein Problem. Ich hatte mal ein Geizpärchen als Mieter, denen war das Geld auch zu gut zum heizen. Als die ausgezogen sind war hinter jedem Schrank alles verschimmelt. Die Beseitigung hat die Herrschaften weit mehr gekostet als sie an Heizkosten über 10 Jahre gehabt hätten.

Wie kann man so dumm und ignorant sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
connaisseur 12.04.2019, 08:51
18. Leider ist das Temperaturempfinden subjektiv, aber es gibt ja...

...Empfehlungen:
https://static.11880-heizung.com/wp-content/uploads/sites/10/optimale-raumtemperatur-1024x799.jpg
und/oder
https://www.heizsparer.de/wp-content/uploads/images/infografiken/raumtemperatur-iwo.jpg

Ich kann mich noch gut daran erinnern, in den 70er Jahren in einem kohlebeheizten Reihenhaus gewohnt zu haben. Die Gästetoilette war z. B. nicht beheizbar, lag an einer Außenwand und kam im Winter kaum auf zweistellige Temperaturwerte. Fanden wir Kinder nciht wirklich prickelnd, aber Blasenentzündung hatten wir deshalb nicht. Vielleicht doch eher einen kompetenten Arzt statt sich Universaldilettanten anzuvertrauen?!? ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oldsiamsir 12.04.2019, 08:52
19. Nein!

Zitat von zeisig
Zu kalte Luft und aususgekühlte Wände verursachen Schimmel. Um Schimmelbildung zu vermeiden muß ordentlich gehezt werden..
Das stimmt nicht, Schimmel braucht Feuchtigkeit. Daher ist es zur Vermeidung von Schimmel insbesondere wichtig, ausreichend zu lüften. Bei Möbeln vor den Wänden und Kältebrücken kommt es oft gerade in gut geheizten Wohnungen zu Schimmelbildung.

Im Übrigen halte ich es insbesondere in einer Toilette für ziemlich überflüssig, diese zu heizen. Wegen der Gerüche muss laufend gelüftet werden und die Aufenthaltsdauer beträgt nur wenige Minuten. Wer das Klo heizt, heizt die Außenluft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7