Forum: Leben und Lernen
Hochbegabte 13-Jährige: Indisches Wunderkind beginnt Master-Studium
AP

Sushma Verma, ein Mädchen aus armen Verhältnissen, ist offenbar ein wahres Genie. Mit 7 Jahren machte sie Abitur, mit 13 ihren Bachelor, nun studiert sie Mikrobiologie. Um die Studiengebühren aufbringen zu können, verkaufte die Familie ihr Land.

Seite 1 von 13
ttvtt 16.09.2013, 21:56
1. nur mal so

wenn der bruder vor 5 jahren bereits mit seinem informatikstudium gewesen ist, dann kann er als 19 jähriger seine schwester nicht unterstützen, so dass es nur für einen second Hand pc reicht....

Indien muss aber ein armes land sein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neoptolemos 16.09.2013, 22:09
2.

So beeindruckend das alles ist. Aber bei einem "Abitur mit 9 Jahren" kann es sich nicht um irgendetwas dem bayerischen Abitur Vergleichbares handeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mickt 16.09.2013, 22:32
3. Gratulation!

Tolle Geschichte. Ich hoffe das wirkt sich wohltuend auf die Förderung von armen Kindern in Indien aus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
glass88 16.09.2013, 22:32
4. Dann heißt es dort jetzt G7, statt

G8 und G9...

Viel Glück wünsche ich ihr und dass der Bruder nach 6 Jahren etwas mher aus seinem Informatikstudium für seine Familie rausholen kann!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berndra 16.09.2013, 22:45
5. Beeindruckende Leistung! besser als ein bayerisches Abitur

Mein Kind besucht in Deutschland die 2. Klasse. Durch meinen Job habe ich sehr viele Kollegen in Indien und anderen asiatischen Ländern. Aus Interesse hatte ich mir mal aus Indien, Singapur, China, Taiwan, SüdKorea und Vietnam den "Stoff" im Fach Mathe der 1. Schulklasse zeigen lassen. Dies lässt sich unabhängig von der Sprache gut vergleichen. Leider musste ich feststellen, das Deutschland weit abgeschlagen lag im Vergleich zu den genannten Ländern. Zur Aussage es könnte sich nicht um ein bayrisches Abitur handeln, ich denke das ein beliebiges Deutsches Abitur nicht mehr als einer guten Übung in diesen Ländern entspricht.
Viele der genannten Länder sind technologisch hoch entwickelt. Schießen Raketen in den Weltraum, wollen und werden den Mond erneut erkunden, bauen und entwickeln Smartphones die weltweit verkauft werden, ..., dass ginge nicht, wenn die Länder nicht die entsprechenden Profis vor Ort hätten (und das sind keine Deutschen!). Diese Technologien wurden nicht nur von uns entwickelt. Die Konkurenz aus diesen Ländern ist riesig und wird uns und unseren Kindern in Zukunft das Leben nicht leichter machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syrin 16.09.2013, 22:46
6. unglaublich

Moment - von 7 bis 13 - das sind ja 6 Jahre für einen Bachelor - da hat sie sich aber ganz schön Zeit gelassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hinzkunz@gmx-topmail.de 16.09.2013, 22:48
7. Der Herr Schlauberger...

Zitat von neoptolemos
So beeindruckend das alles ist. Aber bei einem "Abitur mit 9 Jahren" kann es sich nicht um irgendetwas dem bayerischen Abitur Vergleichbares handeln.
Na wenn Sie es vermuten, dann muss es wohl so sein. Vielleicht ist es aber auch tatsächlich anspruchsvoller als das von Ihnen erwähnte? Müsste man hauptsächlich einfach nur alles auswendig lernen und hätte keinerlei Allgemeinbildung hierbei, ja, dann käme es wohl dem Abitur bei uns in Deutschland sehr nahe...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CJay 16.09.2013, 22:53
8.

Ich frage mich, ob das so gut ist in dem jungen Alter schon zu studieren. Eine Gewisse Reife und Lebenserfahrung kann man nicht aus Büchern lernen. Soetwas fehlt den, ja noch Kindern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taliara 16.09.2013, 23:03
9. Es mag ja nicht jedes Bildungssystem gleich sein, aber ...

das Mädchen hat bereits studiert und stürtzt sich gerade auf so ein "leichtes" Feld wie Mikrobiologie. Ihr Bruder hat Informatik studiert. Das kann man wohl kaum mit ein bisschen Grundschulkenntnissen. Warum sollte man hier also unterstellen, dass diese Kinder weniger lernen, als im bayrischen Schulsytem? Das sind ganz einfach Überflieger, bei denen der IQ kaum in Zahlen gefasst werden kann. Und zu dem Kommentator ttvtt: Ja, Indien ist ein seeeehr armes Land. Eine tolle Schulbildung zu haben, muss nicht heißen, einen ebenso tollen Job zu finden. Und selbst wenn, dann ist dort die Bezahlung immer noch so gering, dass der Bruder wohl kaum mit 19 Jahren in der Lage sein dürfte seine Familie mit Luxusgütern, wie einem erstklassigen PC auszustatten. Abgesehen davon finde ich es egal, ob das Mädchen einen neuen oder einen gebrauchten PC hat. Bücher müssen ja schließlich auch nicht ungelesen sein, um ihnen Wissen entnehmen zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13