Forum: Leben und Lernen
Hohe Durchfallquoten: Uni Gießen zahlt Medizinstudenten Nachhilfe
JLU-Pressestelle/Franz Möller

In Gießen fallen besonders viele Studierende durchs Physikum. Trotzdem will die Uni an ihrer Lehre nichts ändern - und geht stattdessen andere Wege.

Seite 1 von 4
isi-dor 28.01.2019, 15:10
1.

Medizin können wegen der hohen Anforderungen nur die Allerbesten eines Jahrgangs studieren. Wenn selbst die Scheitern, dann hat das Qualitätsmanagement der Uni-Lehre versagt. Das Problem ist, dass die Universitäten Staatsexamens-Studiengänge, wie Medizin, selbst nicht akkreditieren können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robeuten 28.01.2019, 15:11
2. Stimmt das so?

Hm, also zu meiner Zeit machte man Physikum, ein Jahr später das 1., zwei Jahre danach das zweite Staatsexamen. Das 3. Staatsexamen nach Abschluß des praktischen Jahres - wieso werden hier Physikum und 1. Staatsexamen gleichgesetzt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liselus 28.01.2019, 15:14
3. Woanders schon lange Standard

An anderen Unis (Tübingen, Ulm, Mainz...) schon länger Standard. Auch hier müssen maximal 200€ Eigenanteil von den Studierenden bezahlt werden, Rest übernimmt die Uni.
Soooo besonders ist das jetzt nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinrich.busch 28.01.2019, 15:38
4. Das Problem isr wohl er die Art der Prüfung

Die Uni macht sich mit Multiple Choice einen schlanken Fuss. Die Fragen sind z.T. so uneindeutig , mal sind 4 Antworten richtig, mal alle falsch usw. Das sich Biophysik oder Biochemie dafür eignet wage ich zu bezweifeln. Anatomie wird wohl o.k. sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Quercus pubescens 28.01.2019, 15:50
5. Gute Nacht

und diese Nullen werden dann auf Patienten losgelassen. Sagenhaft. Mich wundert in Deutschland gar nichts mehr. Unlängst war ich auf Krankenbesuch in einer Klinik. Der Stationsarzt konnte kaum ein Wort Deutsch und fummelte an den Geräten herum, als hätte er zum ersten Mal in seinem Leben so etwas gesehen. Die Patientin war ganz aufgebracht und erzählte, dass sie den Eindruck habe, der Mann wäre nie und nimmer Arzt. Weder konnte er eine Spritze setzen noch irgendwas erklären, auch nicht in Englisch. Letztlich musste die Stationsschwester die Dinge in die Hand nehmen. Ihr Blick sprach Bände. Es wird zunehmend skurril im Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hileute 28.01.2019, 15:52
6. Gibts für den multiple choice test denn keine standardfragen,

wie etwa beim Führerschein? weil dann wäre doch das Problem durch ein bisschen lernen behoben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansulrich47 28.01.2019, 16:00
7. Widerspruch!

Zitat von isi-dor
Medizin können wegen der hohen Anforderungen nur die Allerbesten eines Jahrgangs studieren. Wenn selbst die Scheitern, dann hat das Qualitätsmanagement der Uni-Lehre versagt. Das Problem ist, dass die Universitäten Staatsexamens-Studiengänge, wie Medizin, selbst nicht akkreditieren können.
Das Problem liegt woanders: Die "Allerbesten" eines Jahrgangs haben zwar einen tollen Notenschnitt, aber wohl keine wirkliche Ahnung vom "Allgemeinwissen", das Voraussetzung für einen Mediziner ist. Leider werden Einser-Abiture inzwischen mit der Giesskanne verteilt. Deshalb sind sie eben genau KEIN Kriterium fürs Studium. Wenn wichtige Fächer abgewählt werden können, wird zwar der Notenschnitt besser, nicht aber der Abiturient schlauer. Einführungssemester und "Nachhilfe" sind auch an anderen Unis für viele naturwissenschaftliche Studienfächer "normal". Das Abi ist kein Qualitätsmerkmal mehr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CancunMM 28.01.2019, 16:12
8.

Zitat von heinrich.busch
Die Uni macht sich mit Multiple Choice einen schlanken Fuss. Die Fragen sind z.T. so uneindeutig , mal sind 4 Antworten richtig, mal alle falsch usw. Das sich Biophysik oder Biochemie dafür eignet wage ich zu bezweifeln. Anatomie wird wohl o.k. sein.
seit wieviel Jahren gibt es diese Fragen ? Kann es nicht doch einfach mal an den Studierenden selbst liegen ? Selbst wenn man die eine oder andere Frage nicht versteht, hat man nur durch bloßes Raten 25% Sicherheit, dass man die richtige Lösung trifft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser-2 28.01.2019, 16:14
9.

Zitat von hileute
wie etwa beim Führerschein? weil dann wäre doch das Problem durch ein bisschen lernen behoben
Doch, die MC Fragen sind bundesweit die gleichen, sogar die Prüfungstermine incl. der ausgewählten Fragen sind zentral geregelt. Deshalb fällt so ein Abfall verglichen mit anderen Unis halt auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4