Forum: Leben und Lernen
Impotent mit 21: Außer Stande
Corbis

Der Student Marco Weber ist groß, durchtrainiert und hat immer einen Spruch auf den Lippen. Er kommt gut an bei Frauen. Leider kann er keinen Sex mit ihnen haben. Er ist impotent. Mit 21.

Seite 9 von 18
spiegelleser_wissen_wenig 07.08.2013, 12:46
80.

Wenn Pornos impotent machen würden, dann wären wohl mindestens 95% aller deutschen Männer impotent.

Diese Behauptung ist also völliger Blödsinn.

Es gibt Fragen, die im Artikel unbeantwortet bleiben. Z.B. ob er noch 'Morgenlatten' bekommt. Oder wie sich die Erektionsfähigkeit bei der Masturbation mit oder ohne Porno über die Jahre entwickelt hat.

Es stimmt wohl, dass in manchen Fällen Impotenz in jungen Jahren psychologisch bedingt ist. Wenn aber die o.g. Fragen negativ beantwortet werden, ist die Psycho-Diagnose hinfällig und als Ausrede der Ärzte, die keine Erklärung haben, anzusehen.

Ich gehe davon aus, dass in dem Fall äußere Einwirkungen zur Impotenz geführt haben. Evtl. Quecksilber, evtl. in Verbindung mit verstärkter Selenaufnahme aus Nahrungsergänzungsmitteln.

Die andere Standard-Ausrede von Ärzten ohne Ahnung ist die Behauptung, das Problem sei genetisch bedingt. In diesem Zusammenhang ist das aber, sogar für Laien verständlich, zu offensichtlicher Blödsinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stevepony 07.08.2013, 12:49
81. 2 Dinge gebe ich mal zu bedenken...:

1. Es gibt genug junge Menschen, die mit 21 noch keinen Sex hatten. Zwar aus anderen Gründen, aber der junge Mann aus dem Artikel muss sich mal überhaupt nicht verrückt machen deswegen. Ich kenne Studenten, die sind älter und von denen ich glaube, dass sie noch nie eine Freundin hatten. Mit Freundin und mit Sex ist natürlich schöner, aber sich deswegen verrückt machen und vor allem gefälschte Medikamente kaufen? In dem Artikel wird das so dargestellt, als sei das vollkommen natürlich und der junge Mann der einzige seiner Art.

Denn 2.: Auch wenn Impotenz mit Sicherheit am Ego nagt und -sollte man sein Leben lang damit umgehen müssen- auch sicherlich ein sehr einschneidendes Problem ist - warum kann man deswegen keine Frau befriedigen? Finger, Mund, Dildo kaufen........ Also wenn es nur erstmal darum geht, damit die Freundin nicht wegrennt, also das sollte doch zu schaffen sein. Meine Freundin z. B. mag es sogar mehr, wenn ich sie mit dem Mund befriedige, als "normalen" Sex.

Impotenz mit 21 ist mit Sicherheit ein ernstes Problem, aber sich deswegen wie der größte Versager auf Erden fühlen... Hallo? Er hat sein Leben noch vor sich! So schnell würde ich mal nicht aufgeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derrassigejosef 07.08.2013, 12:49
82. Mein Tipp

Einfach den Kopf nicht mit solchen Artikeln vollmüllen, sondern selbstbestimmt denken und leben. Die Bewusstseins- und Konsumindustrie lebt davon, einen künstlichen Bedarf zu erzeugen. Nur selten hat dieser künstliche Bedarf einen so schönen Namen wie erektile Dxysfunktion. Und die meisten jungen Frauen sind so angepasst, das heißt austauschbar, dass einem sowieso der Appetit vergeht. Der Sch...z weiß es meist besser!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Airkraft 07.08.2013, 12:54
83. Früher...AC

Zitat von argonaut-10
Nach meiner Erfahrung funktioniert Sex nur, wenn man sich entspannt; genau da liegt das Problem in unserer heutigen Zeit. Tausend Dinge "funktionieren" und man nimmt sie mit ins Bett... der Kopf lässt nicht mehr los. Und wenn man dann erst einmal in der Spirale drin steckt, dann wird es noch schwerer. Ich würde es mit einer Stunde Meditation am Abend über einen längeren Zeitraum versuchen. Auch... um den Unterschied zwischen wirklicher Entspannung und dem "normalen", inzwischen sehr stressigen Leben zu spüren; was man danach für sich ableitet, kann weit über die Lösung von Sex hinaus gehen.
Früher lautete der Spruch einfach: "Mach dir Warme Gedanken". Das heißt, alles fängt im Kopf an und Mann muss auch wirklich wollen ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mischpot 07.08.2013, 12:54
84. Kein Wunder

bei dieser Politik in diesem Lande da hat doch keiner mehr Lust.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1318850894 07.08.2013, 13:00
85. Viagra ist auch was für jüngere Männer

Ich habe mit 14 Jahren mit Sex angefangen und bin jetzt 59. "Potenz"-Probleme habe ich immer mal gehabt, ziemlich von Anfang an. Was da mit dem Selbstwertgefühl passiert ist scheusslich - auch wenn man rational und "aufgeklärt" ist und sich selbst klar darüber, dass das Problem nur im eigenen Kopf steckt und nicht im Schwellkörper. Vor etwa drei Jahren hatte ich genug von der Quälerei und mir gesagt: "Jetzt bist Du ja eigentlich alt genug für Viagra". Und siehe: das Zeug hilft selbst in kleiner Dosierung (bei der die Nebenwirkungen gering sind) - und zwar weil es dem Kopf hilft, sich gegen unangenehme Gedanken abzuschotten. Lust zu haben ist schon Voraussetzung. Viagra ist KEIN Aphrodisiakum. Wenn die Partnerin nicht gefällt oder die Alltagssorgen gar zu fest drücken geht auch mit V. gar nichts. Wenn aber ein echtes Bedürfnis vorhanden ist, dann ist das ein wunderbares "Schutzschild" das auch noch Tage nach der Einnahme die Minderwertigkeitsgefühle in Schach hält. Ich wollte, ich hätte dieses Mittel früher entdeckt - ich hätte mir viel Selbstmitleid erspart.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sonja67 07.08.2013, 13:02
86. ich glaub

ich guck auch keine kochshows mehr, dann kann ich vielleicht eines tages nicht mehr kochen ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
großer bruder 07.08.2013, 13:04
87. Ich finde den Preis nicht zu hoch

eine Tablette Cialis z. B. kostet als reguläre 1x-Dosis ca. 15 Euro. Für die Dauer-Therapie mit täglicher Einnahme sind die Kosten 4 Euro pro Tag.
Wenn man bedenkt, was man an einem Abend mit der Liebsten sonst so für Ausgehen, Essen, Trinken ausgibt, bevor es zum äußersten kommt, dann sinde diese zusätzlichen Beträge doch nicht sehr viel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der_Widerporst 07.08.2013, 13:05
88. Endlich mal ...

Zitat von Velociped
Die Erwartungshaltung im Kopf macht den Druck - schliesslich will er die neue Freundin nicht verlieren - sie nicht enttäuschen. Der Druck wird grösser dadurch, dass er weiss, dass es häufig nicht klappt. Mit der Tablette bekommt er Sicherheit eine Erektion zu haben und zu behalten. Dann kann er entspannen, kann die Dosis verringern und schliesslich ganz darauf verzichten.
... ein vernünftiger Beitrag!

Für eine kurze Zeit zu den kleinen blauen Pillen zu greifen baut das verlorene Selbstbewußtsein besser und schneller wieder auf als monatelanges Rumgequatsche beim Psycho! Damit wird der Teufelskreis durchbrochen. Danach braucht er sie nicht mehr und hat immer das beruhigende Gefühl sich im Notfall helfen zu können, das gibt die zusätzliche Sicherheit die er braucht!

Wer behauptet PDE5-Hemmer würden über einen Placeboeffekt wirken hat null Ahnung - er sollte den Arzt wechseln.

Kosten kann man sparen, wenn man die höchste Dosierung wählt (kaum teurer als die niedrigste) und mit einem Tablettenteiler arbeitet, dann wird's erschwinglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DoraDRanged 07.08.2013, 13:05
89. Das tut einem leid...

...aber ich glaube dem jungen Mann. Ich habe lange Jahre Sex auch nur mit bestimmten Situationen und settings in Verbindung bringen können. Im Bett? Mit derselben Person immer wieder? Nein. Das ging nicht. Aber mit der Zeit stellte sich das wieder ein. Mir hat es geholfen, den Pornokonsum auf Null zu fahren und nur auf einen Partner einzulassen. Da stand auch alles wieder wie eine 1. Insofern glaube ich den Ursachensuchern im Bereich "Pornokonsum". Es könnte natürlich auch sein, dass er noch unerkannt a- oder homosexuell ist..auch beim möglichen coming-out kann ein Gespräch mit einem Therapeuten sicherlich helfen. Einfach mal versuchen. Keine Angst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 18