Forum: Leben und Lernen
In der Fußgängerzone ertappt: Jobcenter zahlt Bettler weniger Hartz IV
Tobias Großekemper/RuhrNachrichten

Wenn das Hartz-IV-Geld nicht reichte, ging Michael Hansen aus Dortmund betteln. Bis ihn eine Mitarbeiterin des Jobcenters auf der Straße erkannte.

Seite 14 von 22
In Vino Veritas 22.11.2017, 05:07
130.

Wenn selbst Menschen, die vom Almosen des Staats leben und vom echten Arbeitsmarkt gemieden werden (= Mitarbeiter im Jobcenter), Macht über andere ausüben dürfen ... ein Inkompetenz-Verein, dessen Betrieb und Verwaltung viel Geld verschlingt, ohne grossen Nutzen für die Betroffenen. Einzig allein installiert, um die Arbeitslosenstatistik zu frisieren und Druck auf diejenigen auszuüben, die sich nicht wehren können.

Beitrag melden
Barath 22.11.2017, 05:35
131. ....

Zitat von Stäffelesrutscher
Ich bin für einen Platztausch. Über drei Monate hinweg. Dann kann die famose Mitarbeiterin des »Sozial«amtes herausfinden, wie viel man bekommt, wenn man auf der Straße sitzt. Ansonsten bin ich dafür, die Frau sofort zur Steuerfahndung zu versetzen, Abteilung Großunternehmen. Da werden solche engagieren Kräfte gebraucht.
Um Gottes Willen!
Wir wollen doch den "hohen Herren" nicht ans Bein pissen.
Wer als Steuerfahnder zuviel Einsatz zeigt und dem Staat (also der Allgemeinheit) zuviel Geld einbringt, wird hier zu Lande auch mal schnell als geisteskrank erklärt...
Wie bei uns in Hessen unter dem schwarzen Sheriff Roland Koch:
https://de.wikipedia.org/wiki/Steuerfahnder-Affäre

Womit sich (in Verbindung mit dem Artikel) das Bild doch schön abrundet...

Beitrag melden
t.cen 22.11.2017, 05:50
132. Das eine und das andere Extrem...

Der arme Mann hat furchtbar Pech gehabt... meine Mutter hat jahrelang Straßenmusik gemacht, um unser Einkommen aufzubessern und uns vier Kinder gesund durchzubringen. Heute rezitiert sie Gedichte, weil sie (aufgrund meiner Geburt müsste sie ihr Studium abbrechen) in ihrem hohen Alter nichts anderes gelernt hat und auch keinen Job bekommt. Sie kann über 300 (zum Teil sehr lange) Gedichte auswendig.. kommen wir nun zum anderen Extrem: während sie stundenlang auf dem Markt steht und für ihre Arbeit mit einem nicht nennenswerten Betrag nachhause geht, laufen auf diesem Markt Bettler rum, die (und nein, das ist leider Wirklichkeit) an die 100 Euro am Tag durch penetrantes betteln einnehmen. Einer hat bei unsrem Gewürzhändler das Kleingeld wechseln wollen. Gewürzhändler rundet die 72 auf 75 Euro auf - und wir dann noch beschimpft, er hätte 120 Euro wechseln müssen (sprich: er habe geklaut). So was macht mich einfach nur wütend. Meine Mutter ist auch krank, trotzdem steht sie da draußen und bald kommt der Winter... Sie sagt, sie will nicht betteln gehen, weil sie wenigstens etwas für Ihr Geld tun will. Der Preis, den sie zählt, ist hoch: Schikane durch Kürzungen des Jobcenters, Beschimpfungen, Hohn und dauerhafte Armut. Die Regierung muss dringend an einem alternativen Versorgungssystem arbeiten. Das BGE ist realisierbar und würde viele Missstände beseitigen. Wir werden immer mehr Menschen und immer mehr Roboter ersetzen uns. Es wird Zeit, dass der Sanktions- und kürzungswahnsinn aufhört und alle Menschenwürdig leben dürfen!

Beitrag melden
pepe-b 22.11.2017, 05:53
133. @ charlybird

#Whataboutism hilft nicht weiter, abgesehen davon, dass die nicht-verblendete Realität doch deutlich anders aussieht. Und die Milliarden für Sozialleistungen müssen auch erstmal irgendwo erarbeitet werden. Vielleicht braucht er das Geld aber auch für ganz andere Dinge? Schulden, Alkohol, Drogen, ...? Nur eine Frage, keine Unterstellung. Und generell: die zahlende Gesellschaft geht der Hund nichts an. Und wenn er in seiner Heimatstadt nicht in der Lage ist, einen anderen Zahnarzt zu finden, dann ist das ebenfalls nicht das Problem der zahlenden Gesellschaft. Nochmal: die Gesellschaft zahlt nur, wenn jemand nicht fähig ist, sich selbst zu versorgen. Es wird niemand gezwungen zu betteln, aber wenn er für sich selbst entscheidet, das zu tun, dann ist das eben Verdienst des Lebensunterhalts und dann versorgt er sich demnach selbst.

Beitrag melden
Spiegulant 22.11.2017, 05:55
134. Menschen brechen und in Angst halten

Ziel von Hartz ist, Menschen zu brechen. Und die anderen in Angst zu halten. Die, die noch einen Job haben, sollen in ständiger Angst leben, in ein Hartz-Sklaven-Schicksal abzurutschen.
Und ausserdem soll und wird Neid und Mißgunst unter den Ärmsten geschürt: Niedrigverdiener gegen die Harzter, Arbeitslose gegen Ausländer. Denn sollte sich die Unterschicht einmal einig und solidarisch zeigen und keine Angst mehr haben, hätten die Bonzen nichts mehr zu lachen.
So war es damals in der DDR zur Wendezeit, als das Fußvolk seine Angst verlor und aufmuckte. Und sowas soll sich auf deutschem Boden nie wieder wiederholen.

Beitrag melden
Netquette 22.11.2017, 05:59
135. Kranke Gesellschaft..

hier wird zum Teil diskutiert, ob das Geld von Hartz IV ausreichend ist oder nicht, nur weil ein Hartz IV Empfänder versucht ein kleines unabhängiges Leben zu führen. Schon ist die Neiddebatte ausgebrochen, 'Warum arbeitet der Mensch nicht, während ich jeden Tag arbeite?", "Wie kann er bloß vom Amt Geld beziehen und dann noch betteln?". - einfach widerlich! Genauso widerlich finde ich den Amtsmitarbeiter, der eifrig dem Bettler seine Bezüge kürzt.

Beitrag melden
K:F 22.11.2017, 06:05
136. Assi vom Amt

Perfide wird gegen die Hartz 4 Empfänger vorgegangen. Einen Hartz 4 Empfänger beim Betteln erwischt. Nein, betteln geht gar nicht! Übereifrig und "selbstlos" kürzt die Sachbearbeiterin die Hartz 4 Bezüge. Ohne Rechtsgrundlage. Demnächst müssen Hartz 4 Empfänger nicht nur die Konten offenlegen, sondern auch nachweisen, dass sie weder Betteln noch Flaschensammeln. Schande über diese HArtz 4-Kürzungsfrau- vom Amt.

Beitrag melden
Netquette 22.11.2017, 06:15
137.

Zitat von trader_07
In der Gastronomie können deutschlandweit aktuell 30.000 Stellen nicht besetzt werden. Den Speditionen fehlen 45.000 LKW-Fahrer!(https://www.welt.de/wirtschaft/article168723196/Der-Arbeitsmarkt-ist-leergefegt-wir-finden-keine-Fahrer-mehr.html) Das sind allein in diesen beiden Sparten schon 75.000 Jobs, die so gut wie jeder machen kann und trotzdem wird hunderttausenden solcher Faulpelze monatlich Geld in den Hintern geblasen. Es dürfte kein einziger Euro Hartz-IV mehr an arbeitsfähige (!) Menschen ausgezahlt werden, so lange oben genannte Stellen nicht bis auf den letzten Platz besetzt sind. Dieser Herr Hansen hier hat eine Ausbildung nicht für nötig gehalten (war wohl zu anstrengend), dafür hat er aber jede Menge Vorstrafen. Das erfährt man aus dem verlinkten Artikel. Ehefrau bekommt auch nix auf die Kette, scheint eine reizende Familie zu sein! Aber einen Hund durchfüttern geht anscheinend immer noch. Hartz-IV sollte Faulpelzen bis auf 0,- Euro gekürzt werden, freie Jobs sind genug da (siehe oben). Vom eingesparten Geld könnte man den wirklich Bedürftigen (physisch/psychisch arbeitsunfähige Menschen, Alleinerziehende, Rentner mit Mini-Rente) einen Aufschlag von 15 oder 20 Prozent zukommen lassen.
...warum dieser Mann jetzt LKW fahren soll, wissen Sie wohl selber nicht. Ich hätte da zumindestens einige Bedenken - für ihren persönlichen Frust, kann dieser Mensch überhaupt nichts. Bitte wenden Sie sich an eine vertrauenswürdige Person und bitten dort um Hilfe!

Beitrag melden
merrailno 22.11.2017, 06:18
138. Wie fühlt man

Zitat von pepe-b
Warum kommt der Mann mit Hartz4 nicht hin? Wurde das mal näher beleuchtet? Ja, man kann damit kein Luxusleben führen, aber ich kenne genügend Menschen, die damit - wenn auch knapp - hinkommen. Und genau so soll es auch sein: der Grundsatz ist, dass die Gesellschaft zahlt, wenn man sich selbst nicht versorgen kann. Er kann sich offensichtlich anders versorgen. Warum soll die Gesellschaft also zahlen? Wofür braucht er das zusätzliche Geld?
sich denn so als Soziopath, Obwohl fühlen und Soziopathie, stimmt, geht ja nicht. Sie sind ein stolzer Homo Öconomicus, der INSM und Bertelsmann sei dank.

Beitrag melden
territrades 22.11.2017, 06:21
139. Wir wollen Gesichter!

Veröffentlichen Sie doch mal Name, Photo und Anschrift der Bearbeiterin. Die soll persönlich zu Ihren Taten stehen.

Beitrag melden
Seite 14 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!