Forum: Leben und Lernen
In der Fußgängerzone ertappt: Jobcenter zahlt Bettler weniger Hartz IV
Tobias Großekemper/RuhrNachrichten

Wenn das Hartz-IV-Geld nicht reichte, ging Michael Hansen aus Dortmund betteln. Bis ihn eine Mitarbeiterin des Jobcenters auf der Straße erkannte.

Seite 6 von 22
harry_buttle 21.11.2017, 22:03
50. Spenden?

... private Spendensammlung?? Ab sofort gebe ich keine Spende mehr, ich vergebe einen Privatkredit über einen geringen Eurobetrag, hochverzinst natürlich. Mit endloser Laufzeit. Der Kreditnehmer/die Kreditnehmerin bekommt dies auf Wunsch schriftlich.

Kredit zum Zwecke der Wiedereingliederung, Laufzeit bis 2080, Effektivzins ab 10% aufwärts. Die Laufzeit verlängert sich automatisch um jeweils 12 Monate, wenn der Kredit nicht fristgerecht bedient wird.

Es krankt an §§ und Jobcenter-MitarbeiterInnen mit Blockwartmentalität.

Dunkeldeutschland jetzt flächendeckend ...

Ich kann gar nicht so viel fressen wie ich k*tz*n möchte.

Beitrag melden
miahamrecht! 21.11.2017, 22:07
51. Die Behörde ist blind

vor Aktionismus und bestraft die kleinen meist Wehrlosen. Die richtigen Betrüger, die Harz4 kassieren und dicke Autos fahren oder auf den Namen der Verwandten Grundbesitz erwerben oder sich das Luxusleben in Deutschland gönnen, werden nicht zur Rechenschaft gezogen. Selbst bei Anzeige der Übeltäter wird seitens der Behörde nicht gehandelt. Warum?????

Beitrag melden
geradsteller 21.11.2017, 22:07
52. Beitrag 1 trifft es

Ganz salomonisch bitte Plätze tauschen: Eine so motivierte Mitarbeierin sollte ihre eigen „Leistungsbereitschaft“ auch einmal 4Wochen auf der Straße spüren; Selbstversuch. Sollte die Stadt hinkriegen.

Beitrag melden
derpif 21.11.2017, 22:10
53.

Die Frau hat die Beobachtung anscheinend außerhalb ihrer Arbeitszeit gemacht. Darf sie als Privatperson überhaupt Kenntnisse die sie aufgrund ihrer Arbeit hat benutzen? Offensichtlich kann man nicht davon ausgehen das man ihr Daten über Privatpersonen anvertrauen kann.

Beitrag melden
mat_1972 21.11.2017, 22:22
54.

Zitat von miahamrecht!
Die richtigen Betrüger, die Harz4 kassieren und dicke Autos fahren oder auf den Namen der Verwandten Grundbesitz erwerben oder sich das Luxusleben in Deutschland gönnen, werden nicht zur Rechenschaft gezogen. Selbst bei Anzeige der Übeltäter wird seitens der Behörde nicht gehandelt. Warum?????
Na die Antwort ist doch schnell gefunden: Weil es von denen, die Sie dort ansprechen, bei "Bedarf" schnell mal was aufs Maul gibt.... Und das möchte der fleissige Jobcenterkundenbetreuer nunmal nur sehr ungern.
Schikanieren ja,gerne. Aber nur die, die sich kaum oder gar nicht wehren.

Beitrag melden
passagier1 21.11.2017, 22:26
55. Talentsuche

Zitat von Planquadrat
haben Sie dazu ein Urteil des BVerG, dass diese Gesetzeswidrigkeit festgestellt hat? Außerdem gibt es bei Zahlungseinstellung wegen Fehlverhalten immer noch die Möglichkeit der Existenzsicherung durch Lebensmittel Gutscheine.
Ja, gibt es. Schauen Sie mal hier -------> https://www.youtube.com/watch?v=tK_9tcLYdVA
Das Bundesverfassungsgericht hat etwas dagegen, wenn man Bettlern nicht den Dreck unter den Fingernägeln gönnt. Die verdiente Mitarbeiterin des Jobcenters sollte ihre Talente nicht damit verschwenden dicke Aktenordner über Abrechnungen von Münzgeld anzulegen Solche Perlen menschlicher Niedertracht müssen dringend befördert werden, um die dünnen Umschläge der Panama und Paradies Papers zu bearbeiten.

Beitrag melden
cave68 21.11.2017, 22:26
56.

Zitat von trader_07
In der Gastronomie können deutschlandweit aktuell 30.000 Stellen nicht besetzt werden. Den Speditionen fehlen 45.000 LKW-Fahrer!(https://www.welt.de/wirtschaft/article168723196/Der-Arbeitsmarkt-ist-leergefegt-wir-finden-keine-Fahrer-mehr.html) Das sind allein in diesen beiden Sparten schon 75.000 Jobs, die so gut wie jeder machen kann und trotzdem wird hunderttausenden solcher Faulpelze monatlich Geld in den Hintern geblasen. Es dürfte kein einziger Euro Hartz-IV mehr an arbeitsfähige (!) Menschen ausgezahlt werden, so lange oben genannte Stellen nicht bis auf den letzten Platz besetzt sind. Dieser Herr Hansen hier hat eine Ausbildung nicht für nötig gehalten (war wohl zu anstrengend), dafür hat er aber jede Menge Vorstrafen. Das erfährt man aus dem verlinkten Artikel. Ehefrau bekommt auch nix auf die Kette, scheint eine reizende Familie zu sein! Aber einen Hund durchfüttern geht anscheinend immer noch. Hartz-IV sollte Faulpelzen bis auf 0,- Euro gekürzt werden, freie Jobs sind genug da (siehe oben). Vom eingesparten Geld könnte man den wirklich Bedürftigen (physisch/psychisch arbeitsunfähige Menschen, Alleinerziehende, Rentner mit Mini-Rente) einen Aufschlag von 15 oder 20 Prozent zukommen lassen.
ihr Beitrag ist beinahe der einzigste,den ich komplett zustimmen kann.
Jeder der von ihnen beschriebenen Berufe bringt mehr Stundenlohn als auf der Strasse sitzen und betteln...nur scheint dieser Herr hier n icht in der Lage oder gewillt zu sein regelmässig morgens früh aufzustehen.
Langsam kann man dieses Hartz-4 Mitleid Gejammer nicht mehr hören....die wahren Härtefälle tun mir leid...wer aber trotz Millionen offener Stellen es Jahrelang nicht fertiggebracht hat einen Beruf zu lernen (Lehrstellen gabs auch zuhauf) über den kann ich nur den Kopf schütteln.
Unser Wohlstand wächst nicht auf Bäumen sondern muss erwirtschaftet werden...das ist nun mal so...mit sozialer Kälte hat dieser Fall meines Erachtens jedenfalls wenig zu tun.

Beitrag melden
nic 21.11.2017, 22:27
57.

Schlicht eine Sauerei. Frau könnte auch mal wegsehen so wie es die Politik bei Superreichen auch tut.

Beitrag melden
dasmillionenspiel 21.11.2017, 22:28
58. Differenziert

Der Artikel ist leider ziemlich tendenziös geschrieben. Und zwar so dass man direkt denkt:" Der arme Mann! Was für Korinthenkacker beim Jobcenter!". An alle die so denken, hier mal ein paar Fragen zum Nachdenken. Wenn ich jemanden in der Strasse betteln sehe,gehe ich dann eigentlich davon aus, dass die Person die bettelt obdachlos ist oder ein Hartz 4 Empfänger? Hartz 4 wird von Steuergeldern finanziert. Also ist jeder Euro den das Jobcenter weniger auszahlt nicht ein Dienst am Steuerzahler? Wieso muss er sich was "Neues" für die Wohnung leisten? Reicht nicht auch was gebrauchtes? Für kaputte Geräte können beim Jobcenter übrigens Anträge gestellt werden, dass ein neues(funktionierendes) kommt.Die Zeit die er mit betteln verbringt könnte er vielleicht auch mit Bewerbungen verbringen um letztendlich damit mehr Geld verdienen zu können als mit betteln? Auch mit seinen Einschränkungen. Btw: Die Wohnung wird komplett vom Jobcenter bezahlt. Die Regelleistung ist "nur" fürs Leben. Die meisten Studenten haben weniger zum Leben. Es besteht die Verpflichtung seine Einnahmen anzugeben, also auch solche.

Beitrag melden
harry_buttle 21.11.2017, 22:30
59.

Zitat von rainer_d
Ich gehe mal davon aus, dass die Mitarbeiter eine Meldepflicht haben, nach der sie alle potentiellen Verstösse, die ihnen auffallen auch melden müssen. Das ist in diesem Fall offensichtlich passiert.
Ich bin ganz bei Ihnen.

Was opfert sich diese Mitarbeiterin in ihrer Freizeit auf. Das ist wahrer Ehrenkodex, wahre Corporate Identdity.

Wir brauchen unbedingt eine Facebook-Gruppe um die JC-MitarbeiterInnen zu unterstützen, damit solche asozialen Bettler, die der Wirtschaft Deutschlands täglich schaden zufügen und den Steuerzahler schröpfen, gerichtsfest dingfest gemacht werden.

Ich könnte Ihnen jetzt schon Bilder zur Verfügung stellen, von Sturbacks, Amizen, Gigle, Aplle ... äh HALT!

Irgendwas läuft hier verkehrt.

Sollten wir jemals, wie in England, eine flächendeckende Videoüberwachung (und dann natürlich mit Gesichtserkennung) haben, brauchen die MitarbeiterInnen des Jobcenters nicht mal mehr den Fuß vor die Tür setzen um solche "Verstösse" zu ahnden. Buchführung/Einnahmen wäre auch nicht nötig. Alles videografisch dokumentiert.

Beitrag melden
Seite 6 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!