Forum: Leben und Lernen
Informatik als Pflichtfach: Mathe, Bio, Programmieren
Hilmar Schmundt

Verpasst Deutschland beim Computerunterricht eine große Chance? Indien, Südkorea, USA - sie alle haben dafür nationale Strategien. Bei uns ist Informatik nur in drei Bundesländern Pflichtfach, gehört aber nach Meinung von Experten längst zur Allgemeinbildung.

Seite 5 von 27
neoptolemos 02.06.2013, 19:11
40.

Zitat von Artikel
Schon in der Grundschule sollten die Kinder mit einfacher Software wie Scratch programmieren lernen, empfiehlt die Royal Society. Nur so lasse sich vermeiden, dass sich Geschlechterrollen verfestigen: Der Jungsanteil im Abi-Leistungskurs Informatik lag 2011 auf der Insel bei 92,5 Prozent.
Aha, Geschlechterrollen ist das Thema. Dann weiß man ja, aus welcher Ecke das kommt. Die schlechte Nachricht ist übrigens, dass die Geschlechterrollen sich nicht mehr verfestigen lassen, weil sie bereits fest sind.

Zitat von Artikel
Bislang galt der Informatikunterricht an den Hamburger Stadtteilschulen in der siebten bis zehnten Klasse als gleichberechtigtes Themenfeld neben Physik, Chemie und Biologie. (…) "Die Entscheidung in Hamburg, Informatik aus dem Kanon der naturwissenschaftlichen Pflichtfächer herauszunehmen, ist grundfalsch"
Informatik soll ein naturwissenschaftliches Fach sein? Was ist denn das für ein Unfug? Informatik ist ein rein technisches Fach wie Maschinenbau oder Statik oder dergleichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
woot 02.06.2013, 19:12
41. Pflichtfach braucht auch Fachlehrer

Ich pflichte vielen hier bei, in Deutschland erhält man bisher selten guten fundierten Informatikunterricht. Warum? Es fehlt an Fachlehrern.
Und aus genau diesem Grund, wird das Fach "herabgestuft".
Ein Pflichtfach bedeutet für die Schulen, dass sie es anbieten müssen, auch wenn es an Fachkräften mangelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
utopien 02.06.2013, 19:13
42. What most schools don't teach

Zitat von andi5lebt
gleich in den Schulen mitlehren? Wenn man aus irgendwelchen Gründen programmieren lernen sollen muß, dann bitte auch nähen, Autos reparieren, per Bank Steuergeld vernichten und Bio-Gemüse anbauen als Pflichfächer. Ernsthaft: gerne den Umgang mit Computern und allem was dazugehört ein bischen tiefer als bis Word vermitteln. Aber programmieren? Was später 2% der Schüler in ihrem Beruf mal brauchen? Groteske Idee. Dasselbe gilt allerdings auch irgendwie für Musik.
Sie haben den Punkt getroffen... Es geht nicht um programmieren. Der Informatik-unterricht sollte das digitale Zeitalter vermitteln.
Ich greife mir IMMER wieder an den Kopf das es so viele Menschen ab mitte 20 gibt die nicht verstehen wie das Internet funktioniert. Die nicht verstehen warum ich Daten die ich in Deutschland per facebook hochlade nicht mit dem deutschen Datenschutz schützen kann. Die nicht wissen wie ich die Firewall von windows richtig parametriere. Die genrell kein Verständnis von der digitalen Welt haben.

Anders als das Auto zu reparieren sind computer allgegenwärtig. Auf fast jedem Handy läuft mittlerweile ein Unix Betriebssystem egal ob Apple oder Android. die Apps werden in java programmiert etc. etc. Jeder kommt damit in Kontakt und jeder sollte zumindest die grundlegenden Zusammenhänge verstehen.

Passend zum Artikel ich habe jetzt den kompletten Kurzfilm gefunden:
"What most schools don't teach" Ein Film der in amerikanischen High-Schools gezeigt wird. So etwas gibt es hier einfach nicht.. Wir werden abgehängt und merken es nicht einmal.
https://www.youtube.com/watch?v=mPiGHyIXKtw

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boris Feinbrandt 02.06.2013, 19:13
43.

Zitat von michaelkaloff
sind die Stundentafeln voll. Welches Fach sollte also weichen?
Es fällt mir schwer, Fächer gegeneinander auszuspielen. Musik halte ich in gewissem Maße für genauso wichtig wie Informatik. Allerdings gibt es in allen Fächern Bereiche, die weniger detailliert behandelt werden könnten, sodass auch im Rahmen von G8 die Informatik ihren Platz hätte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mielforte 02.06.2013, 19:14
44.

Zitat von sysop
Verpasst Deutschland beim Computerunterricht eine große Chance? Indien, Südkorea, USA - sie alle haben dafür nationale Strategien. Bei uns ist Informatik nur in drei Bundesländern Pflichtfach, gehört aber nach Meinung von Experten längst zur Allgemeinbildung.
Wenn Deutschland eine nationale Strategie entwickelt, vermuten die Grünen eine rechte Strömung und wird bekämpft. Aber Spaß beiseite. Es geht wirklich um nationale Ansätze zur Entwicklung neuen Potenzials. Wenn hier nichts getan wird, tut man es ganz bewußt. Wie sagte doch der allseits bekannte Grünenpolitiker Joschka Fischer:
„Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boandlgramer 02.06.2013, 19:14
45. optional

Eigentlich halte ich Informatik nicht für ein eigenes Fach - und genauso, wie heute keiner mehr Autos reparieren kann (außer mir vielleicht ;) ), zumal es an Tankstellen auch keine Glühbirnen (Xenon!) oder Zündkerzen mehr gibt, genauso ist programmieren für 99% irrelevant.

Aber: In Biologie habe ich zum Beispiel den Zitronensäurezyklus mal auswendig gekonnt. Das war total nutzlos, es bleibt aber ein Gefühl für die chemischen abläufe in lebenden Organismen. Und so sollten meiner Meinung nach sehr wohl Schüler im Rahmen des Schulunterrichts entsprechende Unterweisungen erfahren können.

Man könnte sehr wohl Office schulen - aber es muss nicht Microsoft Office sein. Es könnte (und sollte sogar) LibreOffice sein, denn dann können die Schüler nach kurzer Zeit zwei Office-Suiten - und dann kann man alle...

Aber Grundlagen wie Kryptografie, Kompression, Storage- und Backupstrategien bzw. Medien - das bleibt nützlich und wird auch nicht schneller wertlos, als das, was ich noch im Bio-LK gelernt habe. Davon ist jetzt nach 25 Jahren gefühlt die Hälfte des Wissens überholt - ich muss mittlerweile echt aufpassen, dass das, was ich als Bildung genossen habe, nicht ein löchriger Holzweg ist.

Aber wahrscheinlich besteht die Bildung sowieso eher daraus, dass ich erkenne, wo ich blöd bin - und dafür spielt's keine Rolle was man lernt, sondern ausschließlich, dass man lernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irobot 02.06.2013, 19:18
46.

Zitat von warndtbewohner
noch mehr Fachidioten, Egoisten und Karrieristen ranzüchten. Soziale Kompetenzen völlig uberflüssig in der digitalisierten Welt. Fangt doch schon am besten im Vorschulalter an. Alles andere ist völlig unwichtig.
Zu viele schlechte Filme gesehen? Informatiker sind weder Fachidioten noch Egoisten und schon gar keine Karrieristen. Und glauben Sie es mir. Die meisten verfügen sogar über eine ausgeprägte soziale Kompetenz, da sonst ein Arbeiten im Team gar nicht möglich ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cassandros 02.06.2013, 19:26
47. Haben Sie den Warnton nicht gehört?

Zitat von spdf
Was soll an Musik wichtig sein? Noten lesen können die Schüler irgendwann, dann sollte es auch gut sein.
Und was soll an Programmiersprachen wichtig sein? Den Knopf der Maus drücken können die Schüler irgendwann, dann sollte es auch gut sein.
Zitat von spdf
Kein Schüler muss den Abstand zwischen zwei Noten hören können.
Den Abstand zwischen 4- und 5 sollte man schon wahrnehmen, weil in diesem Intervall die Versetzungsgefährdung liegt.
Ein schriller Ton!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TimmThaler 02.06.2013, 19:30
48.

Zitat von michaelkaloff
sind die Stundentafeln voll. Welches Fach sollte also weichen?
Ich hab 94 Abi in Thüringen gemacht. 12 Jahre, inkl. Informatik und Astronomie. Ich hab mich nicht überfordert gefühlt, hatte sogar noch Zeit für das Kleine Latrinum, was ich nun wirklich nie wieder gebraucht habe.

Was machen die heutzutage, dass die trotz Streichungen in den naturwissenschaftlichen Fächern mit 12 Jahren nicht hinkommen? Soviel Ringelpitz mit Anfassen kann doch da nicht dazugekommen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zephyros 02.06.2013, 19:30
49. tja

was soll man machen, wenn in aller Regel die Schüler davon mehr Ahnung haben, als die Lehrer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 27