Forum: Leben und Lernen
Isolationshaft in Schweden: Kinder reden mit ihrem Spiegelbild
AFP

Für junge Straftäter ist Schweden kein guter Ort: Viele Heranwachsende landen in Isolationshaft - für Stunden, Tage, manchmal sogar für ein Jahr. Selbst die Uno hat das Land mehrfach gerügt.

Seite 1 von 4
Meconopsis 21.02.2015, 08:12
1.

Man braucht doch keine Straftäter zu isolieren. Um zu verhindern, dass sie vor ihrer Verhandlung in Kontakt mit anderen geraten und ihre Aussage vielleicht manipulieren, braucht man sie doch nur permanent überwachen, am besten Tag und Nacht. Entsprechende Video- und Tonaufzeichnungen sollten vor Gericht erlaubt sein. Warum denn nicht ?

Beitrag melden
jamguy 21.02.2015, 08:35
2. verschärfte Haft

Ich kenn mich mit kindern zwar kaum aus aber denk wenn ich ein krimineller Jugendlicher gewesen wär und 1 Jahr Isolationshaft hinter mir hätte würde ich beim nächsten Ding zb. Zeugen /Opfer am besten auslöschen deswegen?System in der ein unreifer Jugendlicher noch eine Chance auf eine Zukunft sieht sind bestimmt sinnvoller?

Beitrag melden
Eduschu 21.02.2015, 10:17
3.

Es gibt keine Kinder in Schwedens Haftanstalten. In Schweden werden Jugendliche erst mit 15 Jahren strafmündig, sind also keine Kinder mehr. Das ändert nichts an der skandalösen Praxis, Jugendliche so krass zu isolieren, allerdings ist die Verwendung falscher Termini, mutmaßlich um die Empörungsbereitschaft zu verstärken, unredlich.

Beitrag melden
Onsom2000 21.02.2015, 11:04
4. Im U-Haft...

... sitzen in Schweden sicher auch keine Kinder die einen Kaugummi geklaut haben, sondern vermutlich eher Jugendliche die schwere Straftaten begangen haben. Isolationshaft ist in der U-Haft meines Erachtens seltenst gerechtfertigt. Dennoch ist die Praxis in Deutschland, jugendliche Straftäter häufig bis zum Prozess auf freien Fuß zu setzen, insbesondre für die Opfer auch völlig inakzeptabel!

Beitrag melden
EmilSonnemann 21.02.2015, 11:12
5. Nach schwedischem Recht ...

... sind Personen unter 18 Jahren Kinder. Da sich der Bericht auf das schwedische Rechtssystem bezieht, passt die Überschrift sehr wohl. Dass in Schweden nicht weiter differenziert wird ist ja genau das Problem.

Beitrag melden
billy pilgrim 21.02.2015, 11:16
6. Definition

Zitat von Eduschu
Es gibt keine Kinder in Schwedens Haftanstalten. In Schweden werden Jugendliche erst mit 15 Jahren strafmündig, sind also keine Kinder mehr. Das ändert nichts an der skandalösen Praxis, Jugendliche so krass zu isolieren, allerdings ist die Verwendung falscher Termini, mutmaßlich um die Empörungsbereitschaft zu verstärken, unredlich.
Da sich der Artikel auf die UNO bezieht:

"Die UN–Kinderrechtskonvention definiert in ihrem Artikel 1, welche Personen das Übereinkommen schützt, indem dort näher umschrieben wird, wer im Sinne des Übereinkommens als “Kind” anzusehen ist.

Kinder sind danach — wie im deutschen Zivilrecht (vgl. § 2 BGB) — grundsätzlich alle Menschen, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben."
http://www.kinderrechtskonvention.info/kind-3401/

Beitrag melden
Trondesson 21.02.2015, 11:52
7.

Zitat von billy pilgrim
Da sich der Artikel auf die UNO bezieht: "Die UN–Kinder*recht*skon*ven*tion definiert in ihrem Artikel 1, welche Per*so*nen das Übereinkom*men schützt, indem dort näher umschrieben wird, wer im Sinne des Übereinkom*mens als “Kind” anzuse*hen ist. Kinder sind danach — wie im deutschen Zivil*recht (vgl. § 2 BGB) — grund*sät*zlich alle Men*schen, die das 18. Leben*s*jahr noch nicht vol*len*det haben." http://www.kinderrechtskonvention.info/kind-3401/
Dann wird es ja höchste Zeit, daß dieser Artikel überholt wird. Mit 18 ist man weder biologisch noch psychisch noch ein Kind, genausowenig wie man mit dem 18. Geburtstag automatisch "erwachsen" oder gar "reif" wird.
Zwischenstufen und eine genauere Diffenzierung sowie ein breiteres Altersspektrum für Fall-zu-Fall-Entscheidungen sind nicht nur in Schweden dringendst erforderlich.

Beitrag melden
Trondesson 21.02.2015, 11:59
8.

Zitat von jamguy
Ich kenn mich mit kindern zwar kaum aus aber denk wenn ich ein krimineller Jugendlicher gewesen wär und 1 Jahr Isolationshaft hinter mir hätte würde ich beim nächsten Ding zb. Zeugen /Opfer am besten auslöschen deswegen?System in der ein unreifer Jugendlicher noch eine Chance auf eine Zukunft sieht sind bestimmt sinnvoller?
Dann hätten Sie aus Ihrer Tat und der darauffolgenden Strafe nichts gelernt und somit der Justiz (und wohl auch der Öffentlichkeit) ein gutes Argument für lebenslänglich geliefert.
Wer Chancen für die Zukunft sehen will, braucht in unserer Wohlstandsgesellschaft keine Straftaten zu begehen. Wer so dumm ist und das trotzdem nicht erkennt, sollte im Knast genügend Zeit bekommen, um darüber nachzudenken, ganz besonders wenn andere Menschen durch seine Dummheit zu Schaden gekommen sind.

Beitrag melden
pm22 21.02.2015, 12:09
9.

interessanter wäre mal eine Analyse was für Auswirkungen die Isolationshaft auf den weiteren Lebensverlauf des Jugendlichen hat, z.B. im Vergleich zu Deutschland. Gibt es anschliessend mehr oder weniger Straftaten? Hat die Abschreckung funktioniert? Darauf kommt es doch letztlich an. Wenn die Abschreckung funktioniert darf der Täter auch etwas traumatisiert aus der Haft gehen. Kein Vergleich zum Trauma des Opfers. Aber darüber machen sich Täter und Richter meistens eh kaum Gedanken. In Deutschland sind pro Jahr ca. 140.000 Menschen durch schwere Körperverletzungen traumatisiert.

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!