Forum: Leben und Lernen
Jugenddelegierte: Von der Uni zur Uno

Kreuz und quer durchs Land fahren, junge Leute treffen, am Ende nach New York jetten - der Job der Uno-Jugenddelegierten Jens und Clara klingt aufregend. Trotzdem bewerben sich für den freiwilligen Einsatz nur wenige Studenten. Killt etwa Bachelor-Stress das studentische Ehrenamt?

crêpenoisette 16.07.2010, 19:59
1. Ehrenamt -hohe Kosten!

Ich nehme an dass sich so wenige melden weil ein Ehrenamt, bei dem man mal eben durch Europa und die Welt tingelt, finanziert werden will. Das kann nur ein bestimmter Typ Student, der dann die Jugendlichen in NY vertreten soll?
Der kennt doch die Probleme vieler Jugendliche gar nicht!

Beitrag melden
zipfelmuetze 16.07.2010, 22:57
2. finanzierung...

die finanzierung ist wirklich nicht einfach. nicht jeder student kann es schaffen, uni und "job" als jugenddelegierter unter einen hut zu bringen. bei einem urlaubssemester gibt es jedoch kein bafög mehr. und wenn man sich das urlaubssemester nicht nimmt, wird das studium möglicherweise in die länge gezogen - wieder kein bafög!
noch knapper wird es, wenn man sich das studium selber finanzieren muss. selbst wenn man als jugenddelegierter viel in deutschland und der welt unterwegs ist, will man ja wohl nicht gleich wieder bei mama einziehen, um sich das alles leisten zu können.
abgesehen davon fehlt es teilweise wohl auch ein bisschen an der bekanntheit dieses programms, ansonsten gäbe es sicherlich mehr bewerber.

Beitrag melden
Pvanderloewen 19.07.2010, 20:06
3. Bachelor ist kein Grund

Wie schön, dass man das mangelnde Verwantwortungsgefühl der deutschen Studenten auf den Bachelor schieben kann.
Sind wir mal ehrlich: So ein Bachelor-Studium bringt auch nicht mehr als eine 40 Stunden-Woche (eher weniger). Wer mehr zu tun hat, sollte lieber nicht sutdieren. Daneben ist für freiwilliges Engagement noch genügend Zeit.

Beitrag melden
k4l 19.07.2010, 21:16
4. a

Zitat von Pvanderloewen
Wie schön, dass man das mangelnde Verwantwortungsgefühl der deutschen Studenten auf den Bachelor schieben kann. Sind wir mal ehrlich: So ein Bachelor-Studium bringt auch nicht mehr als eine 40 Stunden-Woche (eher weniger). Wer mehr zu tun hat, sollte lieber nicht sutdieren. Daneben ist für freiwilliges Engagement noch genügend Zeit.
man merkt, sie haben nie im bachelor studiert...

ich bin kurz vorm abschluss, und habe viele pruefungen vorgezogen aus hoeheren semestern; haette ich das nicht, waere es nicht moeglich gewesen es in regelzeit zu schaffen. nebenher noch arbeiten um das bisschen geld aufzubessern, da bleibt keine zeit zum ehrenamt.

Beitrag melden
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!