Forum: Leben und Lernen
Jung-Rapperin aus Ägypten: "Wir Mädchen haben die Schnauze voll"
Youtube

Früher wollte sie ein Junge sein, denn als Mädchen durfte sie so gut wie nichts. Doch inzwischen ist die Ägypterin Majam Mahmud eine stolze Frau mit einer Menge Wut im Bauch. Die 18-Jährige rappt über Diskriminierung und sexuelle Belästigung. Und schlägt sogar auch mal zu.

Seite 3 von 4
sozialminister 03.01.2014, 12:57
20.

Ich bin zwar nicht ganz zu 100% ihrer Meinung, aber ich finde ihre Art für Frauenrechte zu kämpfen um ein tausendfaches sinnvoller als diese Femen-Pornos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
002614 03.01.2014, 13:04
21. So mutige Mädchen

und Frauen - und die Medien, die mit solchen Berichten
aufmerksam machen können wirklich etwas bewegen. - Allerdings halten starke Kräfte dagegen wie z.B. unsere Abhängigkeit vom Öl und deshalb die Alimentierung der
Länder wie Saudi Arabien, die ihre Macht und unser Geld für religiöse Manifestierung ihrer Vorstellungen benutzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
petrapanther 03.01.2014, 13:26
22.

Zitat von manbins
Was hat das bitte mit Ägypter zu tun?
Tut mir leid, die Frage verstehe ich nicht. Was meinen Sie?

Zitat von manbins
Die Leute die die Kirche kritisieren können, sollten beim Islam auch mal die Wahrheit sagen. Im Land leben viele Millionen Kopten und die haben keine Probleme mit Gleichberechtigung.
Wirklich? Haben Sie dafür irgendwelche Belege?

Zitat von manbins
Sind nun Kopten keine Ägypter oder das Christentum vielleicht doch nicht so schlecht wie soviele sagen?
Die ägyptische Gesellschaft dürfte zu komplex sein, als dass sie sich einfach in "Moslems" und "Kopten" aufspalten liesse. Innerhalb der moslemischen Gruppe gibt es viele verschiedene Strömungen; insbesondere gibt es liberale Moslems, die mit Gleichberechtigung kein Problem haben (wie offenbar die Familie der Sängerin). Nur stellen diese wohl (noch) nicht die Mehrheit in Ägypten.
Und was das Christentum angeht: Auch im Westen gibt es eine Gleichberechtigung von Mann und Frau erst seit wenigen Jahrzehnten, und diese wurde nicht wegen, sondern trotz des Christentums erreicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Edelstoffl 03.01.2014, 14:12
23. Absolut Ihrer Meinung!

Zitat von meloneay
... tut mehr für den Feminismus in der islamischen Welt als die Femen Aktion in Tunesien! Während sich Europäerinnen nackt ausziehen und mit dumpfen Parolen um sich schmeißen, zeigt sie ihr Intellekt und Wortgewandtheit in Form von Wörtern und inspiriert Millionen von jungen Menschen im Nahen Osten.
Ständig darf man sich in unserer durchgenderten westlichen Lila-Laune-Kultur irgendwelchen Summs über sog. "starke Frauen" anhören- weil die eine oder andere ein typisches "Männerstudium" antritt, oder in irgeneinen Aufsichtsrat berufen wurde. Konterkariert wird das ganze dann durch die Quotendiskussion etc.
Spiegelleser wissen mehr... ;)
Hier haben wir's aber tatsächlich mit einer massiv frauenfeindlichen Kultur zu tun, in deren Rahmen dieses Mädchen sich für ihre Rechte und der ihrer Geschlechtsgenossinen einsetzt - ungeachtet der Gefahr in der sie sich begibt.
Ich wünsche ihr alles Gute und Erfolg bei ihren Kampf....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
winki 03.01.2014, 14:29
24. Mut ...

gehört schon dazu, sich für die Rechte der Mädchen und Frauen in einem Staat einzusetzen in dem Frauen im Verhalten vieler Männer einen Dreck wert sind. Ich halte ihr die Daumen, dass ihr nichts schlimmes zustößt in diesem Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matthias-ebert 03.01.2014, 15:52
25. ARD-Beitrag über Rapperin Majam

Hier ein Beitrag der ARD über die Rapperin:

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/das/videos/arabsgottalent101.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gsmalfas 03.01.2014, 17:32
26.

In islamischen Ländern hat die Frau nicht das Recht, den Windhauch oder die Sonnenstrahlen auf ihrer Haut zu spüren und zu genießen. unter der Gefahr belästigt oder sogar vergewaltigt zu werden.
Wo bleibt die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte?
Diese Barbarei müßte meiner Meinung nach auf internationaler Ebene geächtet und Staaten und Regierungen die dies dulden aus internationalen Foren ausgeschlossen werden.
Die islamischen Phallokraten behaupten, das Tuch oder die Burka seien religiöses Gebot.
FALSCH.
Der Quran schreibt nur, daß die Frauen anständig gekleidet sein sollten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thyros 03.01.2014, 18:01
27. Na endlich !!!

Weiter so! Es wird Zeit, daß sich die Frauen all' diese Schikanen unter dem Deckmantel des Islam nicht mehr gefallen lassen. Und nur wenn hier die Frauen gemeinsam "aufstehen" besteht - irgendwann einmal - Aussicht auf Veränderung! Ansonsten dürften diese noch Jahrzehnte auf sich warten lassen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
digitalesradiergummi 03.01.2014, 20:31
28. Ich bin ja keine (ägyptische) Frau

Zitat von sysop
Früher wollte sie ein Junge sein, denn als Mädchen durfte sie so gut wie nichts. Doch inzwischen ist die Ägypterin Majam Mahmud eine stolze Frau mit einer Menge Wut im Bauch. Die 18-Jährige rappt über Diskriminierung und sexuelle Belästigung. Und schlägt sogar auch mal zu.
und doch hat sich eine relativ Grosse Zahl damit abgefunden,
oder findet es zumindest besser als das, was wäre, wenn es nicht
so wäre, wie es ist, aber es ist vedammt hart,
die Egypt Frauen sind zum grossen Teil nur Teil
der Altersversorgung der Eltren und auch
werden sie beschnitten, damit so ein paar Tanten
daran verdienen.
Rapperinnen alleine werden daran nicht viel ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hacki 03.01.2014, 20:46
29. toll, super, frauen in den "gottesstaaten", meldet euch zu wort

Zitat von plasmopompas
Respekt vor dieser mutigen jungen Frau!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4