Forum: Leben und Lernen
Kita-Plätze in Deutschland: Riesiger Bedarf, mickrige Finanzierung
DPA

400.000 Kita-Betreuungsplätze werden in Deutschland in den kommenden Jahren gebraucht - aber nur für ein Viertel davon steht Geld bereit. Experten warnen deshalb vor dem "Kita-Notstand".

Seite 3 von 3
max-mustermann 11.11.2017, 19:00
20.

Zitat von whitewisent
Ansonsten sind sowohl 2200 als auch 2700 nicht viel, aber auch nicht so wenig, wenn man bedenkt, daß es sich um Arbeitsplätze mit mittlerer Reife ohne Studium handelt. Auch wenn viele es nicht so sehen wollen, Krippenerzieherinnen sind keine Gymnasiallehrerinnen.
Tja und trotzdem entspricht die Ausbildung zum Erzieher in Dauer und Umfang einem Studium und muss meist auch noch von den Auszubildenden selbst bezahlt werden. Und dann wundert mann sich das es nicht genügend Erzieher im Land gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexanderschleissinger 12.11.2017, 10:53
21. Personal

Plätze sind das eine (schon heute gibt es in den Ballungszentren kaum mehr freie Flächen um kinderfreundliche Einrichtungen neu zu bauen) aber noch viel wichtiger ist das Personal.

Jahrelang hat man den Erzieherinnen gepredigt, wie wichtig ihr Job sei, dass die fünfjährige Ausbildung nicht reicht, sie ein Studium brauchen. Heute unter dem Gesichtspunkt des (auch ohne Flüchtlinge lange vorhersehbaren ) Personalmangels werden Schnequalifikationen aus dem Boden gestampft das es - Entschuldigung - der Sau graust. Und lösen wird das das Problem immer noch nicht, da in den nächsten Jahren auch noch eine Berentungswelle auf uns zu rollt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aus-berlin 17.11.2017, 09:45
22. mal kreativ sein

400.000 Plätze heißt auch 400.000 Elter die dann arbeiten gehen können weil sie es wollen. Wenn davon 50.000 in den Beruf Erziehung gehen lässt sich die Aufgabe lösen. Die anderen 350.000 gehen auch arbeiten und zahlen steuern. Finanzierung zum Teil gelöst. Fachkräfte bekommt man durch Ausbildung und gute Bezahlung. Das können wir doch. Ich sehe da überhaupt kein Problem, das sich nicht lösen lässt. Wenn man nur will. Darüber hinaus fordere ich ein Wahlrecht für Kinder, ausgeübt durch die Eltern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 17.11.2017, 10:48
23.

Zitat von max-mustermann
Tja und trotzdem entspricht die Ausbildung zum Erzieher in Dauer und Umfang einem Studium und muss meist auch noch von den Auszubildenden selbst bezahlt werden. Und dann wundert mann sich das es nicht genügend Erzieher im Land gibt.
Genau so ist es
Erschwerend kommt hinzu, dass es sich bei vielen Stellen nur um Teil- und nicht um Vollzeitstellen handelt, so habe ich es aus diversen Vorgängerforen zu diesem Thema mitgenommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3