Forum: Leben und Lernen
Klima-Aktivisten: Schüler stören im EU-Parlament
DPA

Sie fordern mehr Engagement gegen die Erderwärmung: Jugendliche haben ihren Protest ins EU-Parlament getragen - und riefen laut vom Zuschauerbereich aus ins Plenum.

Seite 2 von 8
ruhepuls 13.03.2019, 18:51
10. Klimaschutz ist ganz einfach - jeder kann es tun!

Klimaschutz geht ganz einfach so: Autos verbieten, Fleisch verbieten, Flugreisen verbieten und nur noch ein geheiztes Zimmer mit 20° in jeder Wohnung. Und natürlich ein Fortpflanzungsverbot, denn jeder neue Mensch ist ein Umweltproblem mehr.
Ist es das, was die Kids meinen? Oder träumen sie von einem Leben, in dem Smartphones, Modeklamotten und Überseeurlaube auf den Bäumen wachsen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ditor 13.03.2019, 19:20
11. Das Wie bleibt das Problem

Zitat von ruhepuls
Klimaschutz geht ganz einfach so: Autos verbieten, Fleisch verbieten, Flugreisen verbieten und ......
Und erst hier wird es interessant, denn dass es besser wär etwas fürs Klima zu tun ist längst Mehrheitsmeinung, da braucht es keine Demo mehr. Wer solls bezahlen, wer soll verzichten oder de Zusatzaufwand haben. Das muss Teil von Forderungen sei, "Rettet den Planeten" ist zu wenig, auf für Demos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gm-nk 13.03.2019, 19:44
12. #3 Jeder kann,

aber nicht jeder muss. Jeder kann die Anzahl an Kindern in die Welt setzen, die er für richtig hält, sein Leben so führen, wie er es möchte, solange er sich im rechtlichen Rahmen bewegt, sich für die Kleidung, die Lebensmittel und auch die Reinigungsmittel entscheiden, die ihm gefallen. Ich möchte mein Leben selbst bestimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ditor 13.03.2019, 20:31
13. Rechtliche Rahmen

Zitat von gm-nk
aber nicht jeder muss. Jeder kann die Anzahl an Kindern in die Welt setzen, die er für richtig hält, sein Leben so führen, wie er es möchte, solange er sich im rechtlichen Rahmen bewegt, sich für die Kleidung, ...
Auch für Beschränkungen aufgrund eines Umweltschutzes kann es einen einschränkenden rechtlichen Rahmen geben, das wäre das geringste Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freier.Buerger 13.03.2019, 20:45
14.

Zitat von geotie1
Das sehen Sie so! Ihre Ausführung klingt wie mein Buch vor 40 - 50 Jahren über unsere Zukunft, wo um die Jahrtausendwende man Fleisch essen konnte das nicht aus Fleisch besteht, jeder Mensch könnte dann mit Mehrfacher Lichtgeschwindigkeit fliegen und die Energieversorgung würde jeder zuhause vor seiner Wohnungstür mit seinem Miniatomanlage erzeugen, auf einer anderen Seite wollte man ein langes Drahtseil vom Mond spannen und damit eine große Lok zur Energiegewinnung antreiben, und es würden keine Kriege mehr geben. Der Glaube, der zu so vielen Kriege inzwischen führte und so was wie Mobile Telefone oder Computer hatte man ebenfalls nicht bedacht. Wenn ich jetzt so daran zurück denke, kann ich nur darüber schmunzeln. Die Anzahl der Menschen richtet sich nach dem was wir an Lebensmittel produzieren können und was wir zu trinken haben, ohne dabei die Natur zu Grunde zu richten. Steht es nicht in ausreichender Menge zu Verfügung, wird es Krieg um diese Produkte gehen. Gibt es kein Öl für Treibstoff, da könnte man noch drüber reden, wird es ebenfalls zu Krieg kommen, wenn die Fahrzeuge nicht schon durch den E-Antrieb, siehe dazu die Energiebeschaffung für Strom, ersetzt wurde. Ja, und dann gibt es noch die dummen Menschen die dumme Leute an die Macht wählen, die dann den ganzen Fortschritt behindern, die die Weisheiten der Wissenschaftler anzweifeln, nur nicht der Glaube an die 5000 Jahre alte Erde und das diese immer noch eine Scheibe sei!
Auch wenn das das mit der Lichtgeschwindigkeit und der Mondlokomotive noch nicht geklappt hat, geht es doch den allermeisten Menschen auf der Welt besser als vor 40..50 Jahren.
Megatrends googlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tucson58 13.03.2019, 20:53
15. "Was wollen wir? Klima-Gerechtigkeit! Wann wollen wir sie? Jetzt!"

Und ich will wissen welche Lösung die JETZT umsetzbar und tauglich ist haben denn diese Schüler ? Klima -Gerechtigkeit ist ein Schlagwort mehr auch nicht und stellt keine Lösung dar . Auch für Jugendliche gilt , wenn man schon kritisiert sollte dieses konstruktiv sei und andere Lösungsvorschläge beinhalten , als die die derzeit auf dem Tisch liegen , mit denen man aber unzufrieden ist .!

Aber vielleicht wissen die User ja was , die diese Demonstrationen und die Freitägliche Schulschwänzerei klasse finden.

Persönlich frage ich mich warum die Schüler nicht so gegen die Vermüllung der Meere und abholzen der Tropenwälder demonstrieren. Komisch ist auch warum keine Aktivisten des Umweltschutzes vor den Kongressen, wie Greta Thunberg, sprechen dürfen und warum keine Schüler am Freitag für dieses Sachen die Schule schwänzen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gm-nk 13.03.2019, 21:48
16. #13 Rechtlicher Rahmen

Das ist nur teilweise richtig. Um aber alles zu regulieren was gewünscht (Anzahl der Kinder, Art der Lebensmittel, Reisen etc.) bedarf es einer Diktatur, und kein Klimaschutz auf der Welt hat den Wert, dafür auf eine Demokratie zu verzichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cave68 13.03.2019, 22:31
17. ich will nicht wissen

wie hoch der CO2-Ausstoss pro Kopf dieser Kiddies ist.
Mit Sicherheit höher als der der Politiker seinerzeit in deren Kindheit war über die sie jetzt schimpfen.
Ich bin auch für Massnahmen gegen den Klimawandel....aber es kann mir keiner erzählen,dass auch nur einer dieser Wohlstands-Kids genau weiss,was wieviel CO2 in die Luft bläst.
Es wäre jeder selbst dafür verantwortlich selbst etwas zu tun auch ohne die Politik,die eh nur Rahmenbedingungen stellen kann....wäre mal gespannt,wieviele es überhaupt mal fertigbringen ihr Smartphone nur einmal am Tag für 10 Minuten einzuschalten.....ich befürchte:Kaum einer.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie1 13.03.2019, 23:54
18.

Zitat von Freier.Buerger
Von den 7 Mrd. Menschen geht es jetzt nur 1,5 Mrd richtig gut. Alle anderen sind auf dem Weg dahin. Gut essen, komfortabel wohnen, mobil sein, andere Länder und Kulturen kennen lernen... Ich gönne das allen, meinen Kindern genauso wie denen aus Afrika, Indien ... Ich glaube, ich werde es noch erleben, dass 3..4 Mrd Menschen so luxuriös leben wie wir jetzt. Ich werde auch alles dafür tun, dass so viele Menschen wie mögliche dieses angenehme Leben leben können. Verzicht gehört auf keinen Fall dazu. Keine Angst, 2050 gibt es doppelt so viele Autos, doppelt so viele Flugreisen und doppelt so viele Menschen die das genießen. 2100 hat sich die Zahl nochmal verdoppelt. Nur wenige leben dann noch in sehr schlechten Verhältnissen. Wir werden fast alles förderbare Öl verbrannt haben, Kohle ist noch wenig da und wird nur noch wenig genutzt. Wir werden ganz ohne Verzicht Alternativen gefunden haben. Die Welt ist vielleicht ein paar Grad wärmer als jetzt aber schön.
Das sehen Sie so! Ihre Ausführung klingt wie mein Buch vor 40 - 50 Jahren über unsere Zukunft, wo um die Jahrtausendwende man Fleisch essen konnte das nicht aus Fleisch besteht, jeder Mensch könnte dann mit Mehrfacher Lichtgeschwindigkeit fliegen und die Energieversorgung würde jeder zuhause vor seiner Wohnungstür mit seinem Miniatomanlage erzeugen, auf einer anderen Seite wollte man ein langes Drahtseil vom Mond spannen und damit eine große Lok zur Energiegewinnung antreiben, und es würden keine Kriege mehr geben.
Der Glaube, der zu so vielen Kriege inzwischen führte und so was wie Mobile Telefone oder Computer hatte man ebenfalls nicht bedacht.
Wenn ich jetzt so daran zurück denke, kann ich nur darüber schmunzeln. Die Anzahl der Menschen richtet sich nach dem was wir an Lebensmittel produzieren können und was wir zu trinken haben, ohne dabei die Natur zu Grunde zu richten. Steht es nicht in ausreichender Menge zu Verfügung, wird es Krieg um diese Produkte gehen. Gibt es kein Öl für Treibstoff, da könnte man noch drüber reden, wird es ebenfalls zu Krieg kommen, wenn die Fahrzeuge nicht schon durch den E-Antrieb, siehe dazu die Energiebeschaffung für Strom, ersetzt wurde.
Ja, und dann gibt es noch die dummen Menschen die dumme Leute an die Macht wählen, die dann den ganzen Fortschritt behindern, die die Weisheiten der Wissenschaftler anzweifeln, nur nicht der Glaube an die 5000 Jahre alte Erde und das diese immer noch eine Scheibe sei!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie1 13.03.2019, 23:57
19.

Zitat von Freier.Buerger
Auch wenn das das mit der Lichtgeschwindigkeit und der Mondlokomotive noch nicht geklappt hat, geht es doch den allermeisten Menschen auf der Welt besser als vor 40..50 Jahren. Megatrends googlen.
Klar, den meisten schon, aber sind nur so ausgewählte Länder, der Rest darf hinterherhinken. Das, was mein Vorposter aufgeführt hat, sind reine Phantastereien. Mehr nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8