Forum: Leben und Lernen
Klimaaktivistin: Greta Thunberg kommt nach Hamburg
AFP

Am Freitag kommt die schwedische Schülerin Greta Thunberg nach Hamburg, um die Schüler-Proteste zu unterstützen. Für die 16-jährige Klimaaktivistin ist es der erste Schulstreik in Deutschland.

Seite 1 von 13
saarkast 26.02.2019, 11:50
1. Eine Generation meldet sich zu Wort!

Lasst und die jungen Leute darin unterstützen, sich in Politik und Gesellschaft einzumischen. Das macht Hoffnung, selbst wenn es nur ein Hype sein sollte, wird es einen Effekt haben!

Beitrag melden
so what? 26.02.2019, 11:50
2. Gilt das Schulgesetz nicht mehr?

Dem Klima wäre mit den Rettungs- Demos auch geholfen, fänden diese am Wochenende statt.

Beitrag melden
Soros 26.02.2019, 11:55
3. Verantwortungslos!

Das Nähren des Hypes um eine Heranwachsende durch die Medien ist verantwortungslos.
Aber es ist natürlich wesentlich einfacher, als sich damit auseinderzusetzen, welche maßnhamen notwendig sind um den Klimawandel erst zu verlangsamen und dann zu stoppen.

Beitrag melden
lulog 26.02.2019, 11:55
4. Ach Greta

hör auf die Schule zu schwänzen, lern etwas, werde Wissenschaftlerin, Erfinderin, geh meinetwegen auch in die Politik und versuch zu ändern was dich stört. Oder ,nein, geh nicht in die Politik, die reden nur ohne was zu machen. Also ähnlich wie du im Moment.

Beitrag melden
Unkaputtbar Links 26.02.2019, 11:56
5. Wir waren damals intelligenter

wir haben gesehen, dass die grundlegenden Fragen und Antworten im kapitalistischen und imperialistischen System begründet sind. Es braucht nicht nur ein weltumfassendes Konzept mit fragen und Lösungen für Überbevölkerung, menschliches Verhalten, Weltordnung usw, sondern vor allem die Durchsetzung derselben. Wetten dass in 1 Jahr niemand mehr davon redet.

Beitrag melden
humble_opinion 26.02.2019, 12:03
6. Man liest das und ist fassungslos

Da sich die Erwachsenen mehrheitlich damit beschäftigen, alles aus der Erde herauszupressen, was sich irgendwie in Dollars, Euros usw. versilbern lässt und das persönliche Wohlergehen steigert, müssen also die Kinder ran, um auf diesen Irrsinn aufmerksam zu machen. Traurig und erbärmlich. Zumal gleichzeitig demonstriert wird, dass sich beispielsweise der erwachsene Deutsche nicht mal auf ein Tempolimit einigen kann, was nun wirklich pillepalle wäre.

Beitrag melden
timwev 26.02.2019, 12:09
7. Medial gehypt, während andere in den Knast kommen

Während Frau Thunberg für Schuleschwänzen von Kamera zu Kamera gereicht wird und vor jedes sich bietende Mikrophon gesetzt wird, von wo sie trotzig Beschimpfungen und ziemlich haltlose Forderungen vorträgt, wird in Deutschland namenlosen Menschen, die bei der Besetzung des Hambacher Waldes wirklich etwas riskiert haben und die teils seit Monaten in Untersuchungshaft sitzen, knallhart der Prozess gemacht. Möglicherweise geht Punkerinnen der Niedlichkeitsfaktor einer Heranwachsenden ab oder woran sonst liegt das Desinteresse von Presse und Frau Thunberg? http://www.taz.de/!5567531/

Beitrag melden
taglöhner 26.02.2019, 12:09
8. Pfingstwunder

Uriella gestorben, Greta kommt. Das kann kein Zufall sein.
Woher haben diese Kinder nur ihre wunderbar apokalyptischen Inspirationen. Schule kann es ja nicht sein.

http://www.bpb.de/apuz/151302/kurze-geschichte-der-apokalyptik?p=all

Beitrag melden
alleghieri 26.02.2019, 12:12
9. Hollywood-Story

Für die Presse bringt die Personalisierung nach dem Hollywood-Schema "Mutiger Teenager rettet Welt" Leser, die echt an der Klimaerwärmung Interessierten werden eher abgestoßen von solchen Stories. Aber wer interessiert sich schon echt für die Klimaerwärmung?

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!