Forum: Leben und Lernen
Klimaaktivistin: Greta Thunberg kommt nach Hamburg
AFP

Am Freitag kommt die schwedische Schülerin Greta Thunberg nach Hamburg, um die Schüler-Proteste zu unterstützen. Für die 16-jährige Klimaaktivistin ist es der erste Schulstreik in Deutschland.

Seite 10 von 13
brathbrandt 26.02.2019, 14:09
90. Da können die Journalisten mal sehen,

wie sie die Jugend verhetzt haben. Statt mühsamem Lernen also ein billiges Sich-gut-Funden.

Beitrag melden
diderius 26.02.2019, 14:10
91. Klimawandel

Greta wird benutzt.
Die schwänzenden Schüler zeigen jeder für sich nur, dass sie sich nicht selbstständig mit
dem schwierigen Thema "Klima" beschäftigen können.
"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen",
genau das gelingt hier nicht.
Über kurz oder lang wird es dem "menschengemachter Klimawandel" so ergehen wie dem "Waldsterben"
Dietmar

Beitrag melden
jamon 26.02.2019, 14:11
92.

Zitat von cmanu
Zum Glück gibt es Menschen, die da ein bisschen weitsichtiger sind. und nicht nur apathisch alles mitmachen was ihnen Gesellschaft und Wirtschaft vorschreibt. Vor was haben ihre Kritiker nur so viel Angst wenn jemand die Wahrheit sagt? Wer bereits mit sechzehn Jahren sein Anliegen derart dezidiert verfolgt, um dessen (Schul-)Bildung muss man sich wahrlich keine Sorgen machen. Das Mädchen könnte wahrscheinlich während der Bahnfahrt die Hochschulreife absolvieren und würde immer noch zu den besten Schulabgängern zählen. Wer von den Kritikern hier z.B. spricht bitte so ein gutes Englisch wie sei? Und wem nutz eine Schulbildung, wenn sich Politik und Wirtschaft nur auf wirtschaftliche Wachstumszahlen fokussieren und Lösungsansätze für die globalen sozialen und ökologischen Probleme weitgehend ausblenden? Die Zukunft ist gefährdet aber die Strukturen ändern sich nicht. insofern ist das Handeln von Gerda das einzig rationale!
danke! es gibt sie noch, die erwachsenen die ihren kopf zum denken nutzen. :-)

vielleicht ist bei vielen der neid. neidisch darauf, dass greta einfach mit 16 schon schlauer ist, als der rest der konsumsüchtigen es jemals sein wird. man lässt sich - unbemerkt - durch konsum ruhig stellen und hat in der regel nur die sorge, dass man mal verzicht üben muss. für manche offensichtlich größerer horror, als eine zerstörte welt.

Beitrag melden
xxyxx 26.02.2019, 14:11
93. Sie fährt Bahn....

Zitat von okrogl
Nimmt sie eine mit Schweröl betriebene Fähre, oder fliegt sie gleich rüber? Die Generation, die alle anderen Generationen in der Menge ihres Konsums übertrifft, spielt sich zum Klimaretter auf. Realsatire.
Sie fährt Bahn, wie sie das immer tut. Auch bei sehr langen Strecken (Stockholm - Davos, Stockholm - Brüssel....)

Beitrag melden
funkstörung 26.02.2019, 14:11
94. leute

dieses instrumentalisieren von greta und das der vielen kinder und jugendlichen ist ein wirklich gelungener coup der klima-hyseriker, da werden die kinder und jugendlichen zum betreuten demonstrieren geschickt und es wird so getan als sei das alles nur auf deren mist gewachsen.

schlimm, dass die macht dieser leute bereits soweit gewachsen ist, dass sich niemand mehr traut dem unfug einhalt zu gebieten weil er sonst medial gekreuzigt wird.

klar, klima und kinder ziehen immer wer will da schon als spielverderber herhalten, da gibt es nichts zu gewinnen, aber irgendetwas läuft da nicht richtig, wie immer wenn man das gefühl hat für irgendwelche ideologischen zielvorgaben manipuliert zu werden.

hören wir uns also auch weiterhin an was greta für weisheiten von sich gibt, ertragen wir es einfach.

Beitrag melden
Das Pferd 26.02.2019, 14:13
95.

Zitat von timwev
Während Frau Thunberg für Schuleschwänzen von Kamera zu Kamera gereicht wird und vor jedes sich bietende Mikrophon gesetzt wird, von wo sie trotzig Beschimpfungen und ziemlich haltlose Forderungen vorträgt, wird in Deutschland namenlosen Menschen, die bei der Besetzung des Hambacher Waldes wirklich etwas riskiert haben und die teils seit Monaten in Untersuchungshaft sitzen, knallhart der Prozess gemacht. Möglicherweise geht Punkerinnen der Niedlichkeitsfaktor einer Heranwachsenden ab oder woran sonst liegt das Desinteresse von Presse und Frau Thunberg? http://www.taz.de/!5567531/
die Hambi-Show hat vermutlich kein CO2 gespart. Es geht um Laufzeiten der Kraftwerke, wo die Kohle her kommt ist nachrangig.

Gegen diese Symbolshow kann man der kleinen Greta zumindest eins zugute halten: Sie ist fokussiert auf das größte Problem, daß wir derzeit als Menschheit haben. Auch wenn ihr ideologisierter Ansatz problematisch ist. Ob die Methode richtig ist, kann ich nicht abschätzen. Mich erinnert sie immer an das Lied von Karl dem Käfer, das unerträglich in den 80ern aus den Radio drang. Andererseits würde ich im Rückblick sagen, wenn es auch nur ein paar Kinder mehr für Umweltbelange sensibilisiert hat, war es die akustische Umweltverschmutzung wert.

Beitrag melden
PeterC 26.02.2019, 14:13
96. The show must go on

Ob Kinder und Jugendliche zu kritischen oder denkenden Menschnen ausgebildet werden, in dem sie einem Hype hinterherlaufen, bezweifle ich doch sehr.
Einige werden merken, wozu sie benutzt wurden. Bei diesen Jugendlichen könnte es was werden, mit der Fähigkeit selbständig zu denken.
Zuvor hieß es bei uns Refugees welcome, wird auch nicht mehr von allen damaligen Aktivsten so gesehen...

Beitrag melden
quantumkosh 26.02.2019, 14:16
97. Faszinierend

Mich persönlich interessiert ja schon welcher Think Tank hinter Greta Thunberg steht und was genau von dem beabsichtigt ist. Mit glück bekommen wir dazu ja irgendwann mal was von einem Whistleblower zu hören.

Beitrag melden
jamon 26.02.2019, 14:16
98.

Zitat von rk_fisch
zu Greta Thunberg zu lesen. Eine Seite tituliert sie als "autistischer Backfisch", viele Kommentare drehen sich darum, ob sie denn nun auf dem Besen rund um die Welt fliegt um an Demos teilzunehmen, oder ob sie das Flugzeug oder ein schwerölverschlingendes Schiff für ihren Transport nutzt. Andere fragen sich, wer denn ihre Reden schreibt, welche Gelder fliessen usw usw. Die eigentliche Kernbotschaft von Greta Thunberg, sein eigenes Verhalten zu beurteilen und _vielleicht_ ein _wenig_ zu ändern, die geht in all den Glaubens- und Grabenkriegen unter. Komplett. Hätten viele ihre Energie dazu verwendet ihr umwelttechnisches Verhalten zu analysieren wäre viel mehr gewonnen gewesen als unsachlich Gift und Galle zu versprühen. Viele haben immer noch nicht verstanden, das Greta Thunberg für die Sache an sich kämpft, nicht für Ideologien, nicht für Interessengruppen, nicht für sich. Bevor jemand nach meinen Kommentaren sucht: ja, auch ich bin ein Asperger. Und nun auf zum fröhlichen Zerfleischen meines Kommentars.
wer ihren text zerfleischt, hat nichts verstanden!

Beitrag melden
Björn L 26.02.2019, 14:17
99. Hut ab. Die Welt in Kinderhände

Die junge Dame erreicht mehr Menschen als Erwachsene. Finde es beschämend wie manche auf die Schulpflicht verweisen. Die Kleine kann sich jetzt schon besser ausdrücken als ein Erwachsener somit ist der Punkt Bildungsvernachlässigung erledigt. Gibt es kein Handeln in Klimafragen ist das Thema Schulpflicht unbedeutend, denn als Opfer, Soldat oder Flüchtling bedarf es keiner Bildung. Ich drücke ihr vom Herzen die Daumen auch wenn ich als Realist keine Hoffnung für uns alle habe.. Entscheidungsträger werden nicht nach ihrem grünen Daumen gemessen.

Beitrag melden
Seite 10 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!