Forum: Leben und Lernen
Klimaaktivistin ignoriert Kritik: Greta Thunbergs souveränes Schweigen
DPA

Ihre Reise in die USA sei klimaschädlich, so ein Vorwurf. Und in den sozialen Medien wird sie offen angefeindet. Greta Thunberg sagt dazu: nichts. Indem sie sich auf die Provokationen nicht einlässt, zeigt sie wahre Größe.

Seite 11 von 29
w.moritz 24.08.2019, 10:52
100. Nein es ist nicht nur

Fanpost der Autorin an Greta es ist auch so etwas wie Beweihräucherung, alles was Sie tut, sagt oder auch
nicht wird Messias gleich aufgenommen, sozusagen die Weltenretterin ist da. Die Journalisten sollten
auch einmal hinter die Greta schauen, von was für einer Organisation diese junge Frau eingesetzt wird.
Es sollte nicht so getan werden als wenn diese junge Frau allein in der Welt steht und gegen die
Riesen kämpft welche die Erde vernichten wollen. Das ist Klima-Populismus und dient nur dazu die
anvisierte Einführung einer neuen Steuer zu ermöglichen. So wird die Greta in der BRD zum
Nutzen der Links-Grün-Roten Politik missbraucht, um das Staatssäckel zu füllen und der
hinter ihr stehenden Organisation die Taschen zu füllen, denn Klimaschutz bedeutet für die
Organisatoren auch Geld verdienen.
W.Moritz, Worms

Beitrag melden
doc_spyder 24.08.2019, 10:57
101. Wer ist Greta Thunberg?

Nun ja wir sind im Sommerloch. Allerdings würde es mich freuen, wenn wir mal andere interessante Geschichten lesen dürften als die Berichte über die symbolische - vermutlich nicht CO2-neutrale - Atlantikpassage von Fräulein Thunberg. Greta Thunberg wird auch in diesem Artikel wieder vollkommen überhöht. Sie kann -ohne ihr die dafür erforderliche Intelligenz absprechen zu wollen- beim besten Willen nicht die wissenschaftliche Fundierung von Aussagen zum Klimawandel beurteilen. Von daher blamieren sich die Medien eigentlich selbst, die Greta Thunberg so öffentlich den Hof machen.

Beitrag melden
fa-bue 24.08.2019, 11:05
102. Traurig, was da so geschrieben wird

Wer sonst hat es geschafft, das Thema Klima endlich an die Position zu rücken, wo es hingehört.
Kein Politiker, kein Klugschnacker, Niemand!
GT musste nicht mehr tun, als Ausdauer beweisen und Schweigen. Wer mehr erwartet, hat ihre großartige Leistung nicht verstanden. Keinem ihrer „Gegner“ wäre die Idee gekommen, die Menschen und die Politik wach zu rütteln. Da denen auch alle Argumente fehlen, tun sie das, was üblich ist: Durch Attacken auf Nebensachen zu diffamieren.
Man kann das kaum noch ertragen!
Billig und Dumpf ist dieses Verhalten.

Beitrag melden
Save.Creation 24.08.2019, 11:07
103. Weil Greta weiß, wofür sie kämpft

Ja, gut so.
Wer hinter seiner Idee und Initiative steht, voll und ganz, kämpft weiter.
Nobody is perfect. Niemand auf dieser Erde.
Und schon garnicht die, die Greta und ihre Kampagne diskredieren wollen.
Sie bleibt sich und ihrer Überzeugung treu.
Das ist entscheidend und auch vorbildlich.
Es geht nicht ums Kopieren, aber darum, dass wir an unserem Lebensort selber etwas für den Planeten tun.

Beitrag melden
herkurius 24.08.2019, 11:15
104. Und was soll's?

Mit einer Rennyacht rettet man nicht das Klima, Thunbergs Reise bringt aber weltweite und nachhaltige Aufmerksamkeit in der Presse. Kein Großkonzern könnte sich eine so lang andauernde Anzeigenkampagne leisten. Also, warum sollten Flugreisende jetzt auf Rennyachten umsteigen, und warum sollte man andererseits Greta Thunberg einen Strick draus drehen? Die Affäre ist nur ein Lehrstück, wie News, auch Fake News und gesteuerte Kampagnen, ein Eigenleben entwickeln - insbesondere, weil kein Mensch was von der Materie versteht, aber jede Fraktion sich ihr eigenes Süppchen auf so einem Ereignis kochen möchte.

Beitrag melden
geri&freki 24.08.2019, 11:15
105. Erforderlioche Intelligenz

Zitat von doc_spyder
Nun ja wir sind im Sommerloch. Allerdings würde es mich freuen, wenn wir mal andere interessante Geschichten lesen dürften als die Berichte über die symbolische - vermutlich nicht CO2-neutrale - Atlantikpassage von Fräulein Thunberg. Greta Thunberg wird auch in diesem Artikel wieder vollkommen überhöht. Sie kann -ohne ihr die dafür erforderliche Intelligenz absprechen zu wollen- beim besten Willen nicht die wissenschaftliche Fundierung von Aussagen zum Klimawandel beurteilen. Von daher blamieren sich die Medien eigentlich selbst, die Greta Thunberg so öffentlich den Hof machen.
Hauptsache - Sie selbst verfügen über diese "wissenschaftliche Fundierung". Danach müssten Sie aber mindestens einen akademischen Abschluss in einer der relevanten Klimawissenschaften vorweisen können.

Beitrag melden
sikasuu 24.08.2019, 11:17
106. Wie war das noch? Getroffene Hunde heulen, ziehen den Schwanz ein...

Zitat von kaffeemail
19 Seiten Kritik an einer Jugendlichen? Dabei möchte sie nur dass wir alle weiterleben können. Sie ist einfach pragmatisch und nicht emotional wie diese “Gegner” Wer hier Argumente postet, muss ja Gründe haben, das Klima nicht ausufern zu lassen. Die sind meist wirtschaftlich. Warum sollte man sonst mit solchen populistischen Argumenten seine Zeit verschwenden. Sie nützen ja niemanden.
.. und verstecken sich hinter der Meute der Anderen.
.
Wenn ich mir das was hier abgeht so durchlese, hat das Madel wohl einen VOLLTREFFER gelandet.
.
Was vom "Club of Rom" über viele Wissenschaftler, Schlipsträger &Studien immer nur ein Nebenthema war, hat sie, durch "einfaches Hinsetzen mit einem selbst gemalten Schild jenen Freitag vor dem schwedischen Parlament" zu einem Thema gemacht, das seit einigen Monaten mit die Schlagzeilen beherrscht!
.
Die wütenden...(will ja höflich bleiben) Reaktionen belegen mMn. das das "richtig weh tut!"
.
Will ja nicht sagen "Das hat "gandische Größe" :-) ne, Gandi hat diese Muster als erwachsener Mensch bewusst genutzt, aber die Reaktion auf eine "spontane Idee" einer 15 jährigen ist schon bemerkenswert!
.
Die positive wie negative"!
.
Allein die Wut&Verbissenheit der negativen Fraktion mach wenigstens mir deutlich, das das Madel einen Nerv getroffen hat & das es wohl um die Wurst (Profite) geht, ...
.
... denn, was kann eine 16 jährige denn an der Welt ändern?
.
!Oh Schitt, die hat ne Menge Anderen aufwachen lassen. Das müssen wir, egal wie, ganz schnell wieder runter bügeln, denn ... s.o.!

Beitrag melden
Fritz Meier 24.08.2019, 11:29
107. Das Problem ist nicht Greta...

Das Problem ist doch nicht Greta, egal ob man sie mag oder nicht, das Problem ist, dass unsere Umwelt kaputt gemacht wird. Es wird erlaubt, den Planeten kaputtauszubeuten, nur damit einige wenige sich eine goldene Nase verdienen. Die Herumreiterei auf Greta ist nur Ablenkung vom eigentlichen Problem und/oder purer Hass geistiger Tiefflieger. Wie kann es sein, dass in Brasilien der Regenwald seit Wochen großflächig brennt, und erst jetzt langsam darüber berichtet wird? Das ist keine innerbrasilianische Angelegenheit, das betrifft die ganze Menschheit, und es ist Eile geboten. Hier würde sogar ich als eher Pazifist einen Militäreinsatz zur Rettung der grünen Lunge des Planeten und auch gegen den Willen des dortigen Diktators befürworten. Sicher, man kann sagen, dass so gut wie jedes Land dem Planeten schadet. Aber der Unterschied ist doch die Akutheit. Es ist ein Unterschied, ob ich einfach ungesund lebe und mir damit langfristig schade, oder ob ich eine akute Lungenentzündung habe. Im ersten Fall habe ich eine gewisse Zeit zu überlegen, wie ich mein Leben umstelle, im zweiten Fall sind unverzügliche Maßnahmen geboten.

Beitrag melden
geri&freki 24.08.2019, 11:32
108. David vs. Goliath

Zitat von w.moritz
Es sollte nicht so getan werden als wenn diese junge Frau allein in der Welt steht und gegen die Riesen kämpft welche die Erde vernichten wollen. Das ist Klima-Populismus und dient nur dazu die anvisierte Einführung einer neuen Steuer zu ermöglichen. So wird die Greta in der BRD zum Nutzen der Links-Grün-Roten Politik missbraucht, um das Staatssäckel zu füllen und der hinter ihr stehenden Organisation die Taschen zu füllen, denn Klimaschutz bedeutet für die Organisatoren auch Geld verdienen.
Und was unternehmen Sie selbst, werte/r Herr oder Frau Moritz, um gegen die "Riesen" zu kämpfen, welche die Erde vernichten wollen??
Und vor allem: Wie wollen Sie das anstellen ohne Finanzmittel? Insbesondere vor dem Hintergrund, dass die von Ihnen erwähnten "Riesen" über schier unerschöpfliche PR-Etats in Millionenhöhre in ihren Kriegskassen verfügen. Von ihrer politischen Macht und ihren sonstigen Einflussmöglichkeiten einmal ganz zu schweigen...
Glauben Sie allen Ernstes, man kann eine Kampagne gegen solche übermächtigen Gegner mit dem Verkauf von selbst gebastelten Futterhäuschen, eingekochter Marmelade und ein paar Broschüren finanzieren kann? Und auch noch ganz ohne Spenden?
Oder erwarten Sie etwa, dass Greta Thunberg ihre Bahnfahrten durch Europa von ihrem angesparten Taschengeld bezahlt? Denn ich wüsste nicht, dass ihr die Deutsche Bahn einen Freifahrtschein gestiftet hat.
Oder dass sie unter einer Brücke übernachtet? Wer bezahlt die Raummiete bei den Vorträgen? Und, und, und...
In welchm Universum leben Sie?

Beitrag melden
emil7685 24.08.2019, 11:44
109.

Zitat von sikasuu
(..) Was vom "Club of Rom" über viele Wissenschaftler, Schlipsträger &Studien immer nur ein Nebenthema war, hat sie, durch "einfaches Hinsetzen mit einem selbst gemalten Schild jenen Freitag vor dem schwedischen Parlament" zu einem Thema gemacht, das seit einigen Monaten mit die Schlagzeilen beherrscht!
Ausserhalb Deutschlands ist das Thema "Thunberg" schon seit Monaten aus den Schlagzeilen raus und als Randnotiz in die Rubrik "Vermischtes" gerutscht.

Wir wissen nicht, welche ausländischen Medien Sie so nutzen, aber eine kurze Recherche in Medien in FR, ESP, GB, IT und USA ergab:
https://www.nytimes.com/2019/08/13/climate/greta-thunberg-sailing.html?searchResultPosition=2

https://www.washingtonpost.com/world/europe/sailing-team-to-fly-2-crew-to-us-to-bring-thunberg-boat-back/2019/08/16/9a4d4a10-c062-11e9-a8b0-7ed8a0d5dc5d_story.html

https://www.lemonde.fr/planete/article/2019/08/14/greta-thunberg-met-le-cap-sur-new-york-a-bord-d-un-voilier-zero-carbone_5499361_3244.html

https://www.theguardian.com/environment/2019/aug/17/greta-thunberg-four-days-into-atlantic-crossing

https://www.corriere.it/buone-notizie/19_agosto_23/amazzonia-oggi-proteste-fridays-for-future-italia-tutto-mondo-41c1c512-c583-11e9-84f7-9eac6334c41a.shtml

https://www.elmundo.es/ciencia-y-salud/ciencia/2019/08/14/5d54300dfc6c83e7548b464c.html


Von Monaten kann also nicht die Rede sein... MfG Redaktion Forum

Beitrag melden
Seite 11 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!