Forum: Leben und Lernen
Klimaaktivistin ignoriert Kritik: Greta Thunbergs souveränes Schweigen
DPA

Ihre Reise in die USA sei klimaschädlich, so ein Vorwurf. Und in den sozialen Medien wird sie offen angefeindet. Greta Thunberg sagt dazu: nichts. Indem sie sich auf die Provokationen nicht einlässt, zeigt sie wahre Größe.

Seite 12 von 29
claus7447 24.08.2019, 11:50
110. Es ist so einfach ....

Zitat von geri&freki
Und was unternehmen Sie selbst, werte/r Herr oder Frau Moritz, um gegen die "Riesen" zu kämpfen, welche die Erde vernichten wollen?? Und vor allem: Wie wollen Sie das anstellen ohne Finanzmittel? Insbesondere vor dem Hintergrund, dass die von Ihnen erwähnten "Riesen" über schier unerschöpfliche PR-Etats in Millionenhöhre in ihren Kriegskassen verfügen. Von ihrer politischen Macht und ihren sonstigen Einflussmöglichkeiten einmal ganz zu schweigen... Glauben Sie allen Ernstes, man kann eine Kampagne gegen solche übermächtigen Gegner mit dem Verkauf von selbst gebastelten Futterhäuschen, eingekochter Marmelade und ein paar Broschüren finanzieren kann? Und auch noch ganz ohne Spenden? Oder erwarten Sie etwa, dass Greta Thunberg ihre Bahnfahrten durch Europa von ihrem angesparten Taschengeld bezahlt? Denn ich wüsste nicht, dass ihr die Deutsche Bahn einen Freifahrtschein gestiftet hat. Oder dass sie unter einer Brücke übernachtet? Wer bezahlt die Raummiete bei den Vorträgen? Und, und, und... In welchm Universum leben Sie?
man muss nur ein bisschen nachdenken und das WEB gibt einem viele Auskünfte:

https://de.wikipedia.org/wiki/Greta_Thunberg

Aber das liebe ich an den Greta Kritikern - bzw Klimaveränderungs-Verweigerern. Es ist ja egal wer und wo irgendjemand etwas tut um auf dieses Existierend Problem hinzuweisen - man muss dagegen anstinken. Warum? Keine Ahnung - aber ich vermute auch die Kritiker, wie sie haben keine richtige Ahnung warum sie es tun. Aus Bequemlichkeit - weil man einfach mal nachdenken muss - was könnte man selbst tun- Wenn jeder einen kleinen Schritt tut - freiwillig (????) aber die Politik dieses Problem wirklich in seiner Gesamtheit mal ernst nehmen würde und gemeinsam Maßnahmen einleiten würde - vielleicht wäre noch etwas zu retten oder abzumildern.

Ihr geblärre wird losgehen, wenn Lebensmittel teurer werden. Wenn Massentierhaltung per Gesetz eingeschränkt werden wird (und es kommt) weil Gülle unser Trinkwasser verseucht. Wenn sie beim nächsten Fisch, sollten sie einen kaufen, Plastikreste in ihm vorfinden. Wenn eine nächste Krankheit - vielleicht ausgelöst durch Microplastik (und es könnte Krebs sein) über uns kommt - oder ganz einfach, wenn ihre Kinder oder Enkel in 15, 20 Jahren ihnen einfach sagen, wie dumm sie waren.

Beitrag melden
aprior 24.08.2019, 11:53
111. Relitionsersatz? Orientierungslosigkeit oder einfach Geldschneiderei?

Greta ist der Jesusersatz für die Klimajünger, oder wie soll man dieses fundamentalistische Verhalten und weltfremde Sektierertum deuten? Das einzige was in dieser Welt zum Klimaschutz und auch zum Schutz
unserer Umwelt hilft ist die Eindämmung der Krankheit Homo Sapiens. Unbegrenztes Wachstum der Bevölkerung und unbegrenztes Wachstum der Wirtschaft = kaputte Umwelt. So einfach ist das. Früher haben Regierungen eines Landes Krieg mit einem Nachbarland angefangen um von inneren Problemen abzulenken. Nun haben die Eliten der Welt den äußeren Feind "Klimawandel" erfunden und schießen die Welt sturmreif für weiteren Ablasshandel. Jede Epoche braucht Ihre Ikone und Jünger die kritiklos folgen. Der Mensch funktioniert in der Masse willenslos. Seelenlos ist er schon lange, sonst würden solche schwachsinnige Themen wie Genderforschung, Klimawandel und sontiger Unfug nicht hochgehypt. Ich bleibe dabei. Der Mensch ist das einzige Tier dem man das Fell im Laufe des Lebens mehrfach über die Ohren ziehen kann. Seelig sind die geistig armen. Amen!

Beitrag melden
spon_5711341 24.08.2019, 12:06
112.

Zitat von aprior
[...]Das einzige was in dieser Welt zum Klimaschutz und auch zum Schutz unserer Umwelt hilft ist die Eindämmung der Krankheit Homo Sapiens. [...]Nun haben die Eliten der Welt den äußeren Feind "Klimawandel" erfunden [...]sonst würden solche schwachsinnige Themen wie Genderforschung, Klimawandel und sontiger Unfug nicht hochgehypt.
Gratulation dazu, in ein und demselben Post auf der einen Seite Umweltprobleme einzuräumen und Gegenmaßnahmen zu benennen und auf der anderen Seite das Problem des Klimawandels (das ja ein Umweltproblem ist) als schwachsinnig zu bezeichnen. Herzlichen Glückwunsch zu so viel geistiger Wabbeligkeit.

Beitrag melden
emil7685 24.08.2019, 12:07
113.

Zitat von emil7685
Wir wissen nicht, welche ausländischen Medien Sie so nutzen, aber eine kurze Recherche in Medien in FR, ESP, GB, IT und USA ergab: https://www.nytimes.com/2019/08/13/climate/greta-thunberg-sailing.html?searchResultPosition=2 https://www.washingtonpost.com/world/europe/sailing-team-to-fly-2-crew-to-us-to-bring-thunberg-boat-back/2019/08/16/9a4d4a10-c062-11e9-a8b0-7ed8a0d5dc5d_story.html https://www.lemonde.fr/planete/article/2019/08/14/greta-thunberg-met-le-cap-sur-new-york-a-bord-d-un-voilier-zero-carbone_5499361_3244.html https://www.theguardian.com/environment/2019/aug/17/greta-thunberg-four-days-into-atlantic-crossing https://www.corriere.it/buone-notizie/19_agosto_23/amazzonia-oggi-proteste-fridays-for-future-italia-tutto-mondo-41c1c512-c583-11e9-84f7-9eac6334c41a.shtml https://www.elmundo.es/ciencia-y-salud/ciencia/2019/08/14/5d54300dfc6c83e7548b464c.html Von Monaten kann also nicht die Rede sein... MfG Redaktion Forum
Sind das "Schlagzeilen"???
Ist die Rubrik "Gesundheit und Wissenschaft" im Onlineauftritt von "el Mundo", das Feuilleton der washingtonpost und der Teil "Vermischtes" im corriere della sera "Schlagzeilen"???
Sie bestaetigen mit Ihren Links meine Aussage "ausserhalb Deutschlands ist das Thema "Thunberg" laengst aus den Schlagzeilen raus und in die Rubrik "Vermischtes" gewandert" doch vollumfaenglich!

Beitrag melden
spon_5711341 24.08.2019, 12:13
114.

Zitat von Save.Creation
[...]Nobody is perfect. Niemand auf dieser Erde. [...] Sie bleibt sich und ihrer Überzeugung treu. Das ist entscheidend und auch vorbildlich. Es geht nicht ums Kopieren, aber darum, dass wir an unserem Lebensort selber etwas für den Planeten tun.
Ich stimme Ihnen zu. Für eine Sechzehnjährige hat Greta Thunberg Unglaubliches erreicht und das Bewusstsein für globale Umweltprobleme nicht nur in unsen Alltag gebracht, sondern gleich in die Politik bis hin zur Europawahl. Sie hat das geschafft, woran eine ganze Anzahl von Klimagipfel gescheitert ist: die Menschen aufzurütteln. Mit positiven wie negativen Effekten. Es ist ja nicht so, dass das Umweltproblem Klimawandel von ihr erfunden wurde. Es steht seit Jahrzehnten immer wieder mal auf der Agenda, nur hat sich bisher niemand darum ernsthaft geschert. Ganz schön viel für einen Teenager. Ich hoffe nur, die ganze Hetze in den Social Media führt nicht dazu, dass irgendein waffenstarrender Hillbilly-Trump-Fan in den USA auf sie anlegt.

Beitrag melden
mohsensalakh 24.08.2019, 12:27
115. Sie bringt sich einfach nicht auf einer billigen Niveau!

Was soll mann denn manchen "Erwachsenen", die über keinerlei Basiswissen für eine konstruktive Diskussion verfügen und stattdessen wie ein gekränktes Kleinkind sie "Mondgesicht" nennen, noch reden? Sie ist erwachsen genug sich nicht auf diese billige Niveau zu bringen und geht sie eben darauf nicht ein!

Beitrag melden
TheManWhoSoldTheWorld 24.08.2019, 12:28
116. Es ist, wie es ist

Ob man Gretas Aktionen mag oder nicht ist doch völlig irrelevant. Wichtig ist, für was Sie steht und worauf Sie aufmerksam macht. Und dass scheint so schmerzhaft zu sein und viele Leute so aufzuschrecjen, dass sie ihren schrillen Haus rausbrüllen müssen. Oder wie kleine Kinder mit dem Fuß aufstampfen, weil sie jetzt vielleicht ihr Leben ändern müssen. Oh mein Gott. Der Klimawandel ist eine wissenschaftliche Tatsache. Und die wird nicht weniger wahr, wenn man Greta hasst weil einem ihre Zöpfe, ihre Atlantik Überquerung oder ihr Vater nicht passt. Das spielt keine Rolle und löst auch kein Problem.

Beitrag melden
cave68 24.08.2019, 12:35
117.

Zitat von sikasuu
.. und verstecken sich hinter der Meute der Anderen. . Wenn ich mir das was hier abgeht so durchlese, hat das Madel wohl einen VOLLTREFFER gelandet. . Was vom "Club of Rom" über viele Wissenschaftler, Schlipsträger &Studien immer nur ein Nebenthema war, hat sie, durch "einfaches Hinsetzen mit einem selbst gemalten Schild jenen Freitag vor dem schwedischen Parlament" zu einem Thema gemacht, das seit einigen Monaten mit die Schlagzeilen beherrscht! . Die wütenden...(will ja höflich bleiben) Reaktionen belegen mMn. das das "richtig weh tut!" . Will ja nicht sagen "Das hat "gandische Größe" :-) ne, Gandi hat diese Muster als erwachsener Mensch bewusst genutzt, aber die Reaktion auf eine "spontane Idee" einer 15 jährigen ist schon bemerkenswert! . Die positive wie negative"! . Allein die Wut&Verbissenheit der negativen Fraktion mach wenigstens mir deutlich, das das Madel einen Nerv getroffen hat & das es wohl um die Wurst (Profite) geht, ... . ... denn, was kann eine 16 jährige denn an der Welt ändern? . !Oh Schitt, die hat ne Menge Anderen aufwachen lassen. Das müssen wir, egal wie, ganz schnell wieder runter bügeln, denn ... s.o.!
na schön und dieses "Aufwachen lassen" wird jetzt dafür sorgen,dass wir plötzlich alle (anders gehts ja nicht zur CO2-Einsparung)uns einschränken oder wie....
das glauben sie selbst nicht oder...
Sind denn hier wirklich so viele so naiv zu glauben,dass durch pures Aufrütteln einfach so weniger CO2 emittiert wird....
Übrigens:Wenn es hier schon reicht durch pures Schilder-Hochhalten einen Heldenstatus zu bekommen oder in die Nähe eines Gandhi gehievt zu werden dann sollten wir uns mal alle selbst hinterfragen wieviel Hype wir brauchen.
Kennen sie übrigens einen Jadev Payeng....lesen sie mal seine Geschichte ....das sind für mich Helden,die ohne grosses TamTam etwas EIGENHÄNDIG für die Umwelt tun.
Ich ziehe auch vor jedem Nabu-Helfer den Hut oder sonstige ehrenamtliche Naturschützer....aber wenn wir weiter Leute für irgendwelche Symbolaktionen oder nur für markige Worte ala "Ihr habt uns das eingebrockt,also macht endlich was" bejubeln sollten wir uns nicht wundern,wenn eben diese kleinen Dinge nicht mehr erledigt werden....da sieht man nämlich unter den jungen Menschen mittlerweile erschreckend wenige ehrenamtlich tätige Helfer in nahezu jedem Lebensbereich.

Beitrag melden
fa-bue 24.08.2019, 12:39
118. Der Balken im eigenen Auge

Wer sonst hat es geschafft, das Thema Klima endlich an die Position zu rücken, wo es hingehört.
Kein Politiker, kein Klugschnacker, Niemand!
GT musste nicht mehr tun, als Ausdauer beweisen und Schweigen. Wer mehr erwartet, hat ihre großartige Leistung nicht verstanden. Keinem ihrer „Gegner“ wäre die Idee gekommen, die Menschen und die Politik wach zu rütteln. Da denen auch alle Argumente fehlen, tun sie das, was üblich ist: Durch Attacken auf Nebensachen zu diffamieren. Der Balken im eigenen Auge stört sie nicht.
Man kann das kaum noch ertragen!
Billig und Dumpf ist dieses Verhalten.

Beitrag melden
Remember Ökjokull 24.08.2019, 12:49
119. Kommunikation mittels Entleerung

Was bewegt so viele Menschen, ein 16-jähriges Mädchen zu diskreditieren, das sich für Umweltschutz einsetzt? Hysterie beobachte ich nicht bei den Umweltschützern, sondern ausschließlich bei deren Gegnern. Für Sigmund Freud wären die in Form offensichtlicher Flatulencia nerviosa cerebralis oder gar cerebraler Diarrhoe zum Ausdruck gebrachten, auf der Basis entweder völligen Unwissens oder eines gefährlichen Halbwissens keimenden Hysterie-Ausbrüche der Klimawandelleugner in den einschlägigen SPON-Foren ein ideales Beobachtungsfeld gewesen, um verschiedene Manifestationen der Hysterie zu untersuchen. Es soll ja sogar Hunde geben, die durch Furzen sagen wollen: Mir stinkt's. Greta Thunberg konzentriert sich inhaltlich auf Umweltschutz und geht nicht auf dieses primitive Gestänker ein. Das ist gut so, denn Psychoanalyse ist nicht ihr Thema.

Beitrag melden
Seite 12 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!