Forum: Leben und Lernen
Klimaaktivistin Thunberg in Davos: "Alle sollen die Angst spüren, die ich selbst jede
AFP

In Davos treffen sich Machtmenschen und erzählen einander ihre Erfolgsgeschichten. Die 16-jährige Klimaaktivistin Greta Thunberg redete der Wirtschaftselite ins Gewissen. Ob sie Erfolg hat? Sie selbst glaubt das nicht.

Seite 1 von 14
Freidenker10 25.01.2019, 15:46
1.

Oh jemine, mit 16 sollte das Mädchen ihr Leben genießen, die ganzen Dramen kommen ja noch früh genug! "Alle sollen die Angst spüren, die ich selbst jeden Tag spüre". Da sollten sich die Eltern/Lehrer mal hinterfragen ob das in dem Alter schon sei muss, riecht einfach heftig nach Indoktrinierung...!

Beitrag melden
GyrosPita 25.01.2019, 15:47
2.

Super Idee. Alle in Panik versetzen in der Hoffnung das dann vernünftige Entscheidungen fallen. Wobei, bei vielen "Entscheidungsträgern" in Deutschland hockt das Gör vermutlich als Stichwortgeber neben dem Schreibtisch, anders kann man sich den Irrsinn nicht mehr erklären der hierzulande abgeht.

Beitrag melden
thomzie 25.01.2019, 15:50
3. Tolles Engagement einer Jugendlichen, leider irregeleitet...

Schwarzmalerei und Weltuntergangsstimmung wohin man sieht. Kinder wie Jugendliche werden von Demagogen verführt, diesen Weltuntergangs-Unsinn zu verbreiten. Die Welt steht nicht vor dem Abgrund und die Klimaerwärmung wird nicht der Untergang sein. Statt sich eine sachliche Meinung zu bilden, plappern nun alle jungen Menschen, diesen klimahysterischen Unsinn nach. Mehr Gelassenheit und Optimismus wären angesagt. Die Welt wird immer schöner und lebendiger. Sie geht nicht unter.

Beitrag melden
gm-nk 25.01.2019, 15:51
4. Anreise mit dem Zug

Im Gegensatz zu hochrangigen Wirtschaftsvertretern hat die junge Dame auch Zeit. Wir sollten uns nicht von einer 16-jährigen zu Panik verleiten lassen. Die Welt wird auch weiter bestehen bleiben.

Beitrag melden
seppfett 25.01.2019, 15:53
5. Angst - kein guter Ratgeber

Angst vor CO2 ist kein guter Ratgeber und wäre für ein schwedisches Mädchen in der heutigen Zeit eine Anmassung gegenüber den kriegsgebeutelten 16jährigen in Syrien, Afghanistan, vielen Ländern Afrikas und Südamerikas.
Ich habe vielmehr Bedenken, dass der Klimawandel durch die Selbsausrottung der Menschheit durch Waffen beendet wird. Das sollte (auch) die Nachricht an Davos sein: Beendet die Waffenproduktion und helft das wiederaufflammende Wettrüsten zu stoppen.

Beitrag melden
claus.zhe 25.01.2019, 15:53
6. Ein wenig Hoffnung???

Gäbe es doch mehr Greta Thunbergs. Leider bist du in Deutschland sehr schnell weg vom Fenster, wenn du den Finger auf all die eiternden Wunden legst.
SUV-Grössenwahn, Plastikmüllverschiebung, exzessiver CO2-Ausstoss, ineffiziente Abwasserklärung, Gift auf den Feldern, wo bleibt der Kernkraftwerksabfall, Elektronikschrottrecycling, Fleischwahn und krankhafte Tierhaltung, es hört und hört nicht auf mit der Aufzählung.
Es sind nicht nur die jungen Menschen die sich darüber sorgen machen. Vielleicht sollten wir uns alle mal zusammen tun. Aber richtig und nicht in kleinen Häufchen wie bei der Demo für eine andere Art von Landwirtschaft in Tübingen.

Beitrag melden
tomsailor 25.01.2019, 15:58
7. Sie sei sehr deprimiert gewesen

...Das war ich leider auch nach dem Lesen dieses Artikels. Ich finde es eine Schande, wie hier eine sechzehnjährige Schülerin instrumentalisiert wird. Dieses Thema sollte mit Vernunft besprochen werden und nicht mit Emotionen. Jugendliche sind natürlich sehr emotional und das kommt in dem Artikel auch sehr schön zum Ausdruck. Leider fehlt jegliche Kritik an dieser sehr einseitigen Betrachtung. Schade, dass könnte Spiegel Online sicherlich besser.

Beitrag melden
japhet 25.01.2019, 16:02
8. Auch die Zugfahrt ist nicht CO2-neutral

Wer hat diesem Mädchen die Angst gemacht? Wer erzählt denn die Gruselmärchen? Und wer erzählt die Märchen, es wäre „einfach“, den CO2-Ausstoß zu verringern? Übrigens: auch die Zugfahrt hat CO2 verursacht, wenn auch weniger als ein Flug. Und der Flug, sofern er nicht komplett besetzt war, hat trotzdem gleichviel CO2 verursacht, als wenn die junge Dame mitgeflogen wäre. Und nicht jeder hat so viel Zeit wie das Mädchen. Ob deren Eltern zu Fuß zu Arbeit gehen?

Beitrag melden
Staugsburg 25.01.2019, 16:09
9. Kindesmissbrauch

Es ist unerträglich, wie hier ein Kind von Erwachsenen für ihre Zwecke missbraucht und instumentalisiert wird.
Diese ganze Show ist doch eine Inzenierung von kommerzielen Interessengruppen. ( Vater von Greta ist beteiligt am CO 2 Geschäften ).
Hier wird mit Gefühlen argumentiert und nicht mit fakten

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!