Forum: Leben und Lernen
Klimakämpferin: Greta Thunberg mit wichtigstem Amnesty-Preis ausgezeichnet
Jacquelyn Martin/ AP

Eine Vorreiterin für den Klimaschutz ist sie bereits - nun darf sich Greta Thunberg auch Botschafterin des Gewissens nennen. Den dazugehörigen Preis erhielt sie von Amnesty International in den USA.

Seite 1 von 8
MisterD 17.09.2019, 06:54
1. Es ist ja gut gemeint...

was Amnesty International da macht und ja Greta Thunberg hat eine Debatte und eine Protestwelle angestoßen.
Aber mit solchen Preisen ist das immer so eine Sache, genau wie mit dem Friedensnobelpreis für Barack Obama. Am Ende hat er sich seiner nicht würdig erwiesen, denn er hat der Welt nicht den Frieden gebracht, der ihm einst, vor allem aus Europa, die in ihm den Messias sahen, vorauseilte...

Greta Thunberg hat eine Debatte angestoßen, aber dieser Debatte müssen nun auch Taten folgen.
Ich befürchte, dass man zu viel in sie als Gallionsfigur hinein interpretiert, zu viel Erwartungen weckt, die sie am Ende nicht wird erfüllen können...

Allein ihre stoische Weigerung, sich mit ihrem Papa einfach in die Economy-Class zu setzen und ab Stockholm, wo sie ja lebt, non-stop nach New York zu fliegen, was wesentlich klimafreundlicher als die Nummer mit dem Rennsegelboot gewesen wäre... allein diese Beharrlichkeit auf Prinzipien, die manchmal auch einfach unsinnig sein können, zeigt doch, wie komplex diese Debatte ist...

Als Auswüchse davon sitzen dann Tina Velo, Luisa Neubauer und Konsorten in den Talkshows und erzählen uns, dass wir ja eigentlich alle gar keine Auto brauchen und man ja auch mit dem ÖPNV fahren kann.
Da wird unsereins dann sauer, weil er sich fragt, ob diese Rotzgören in ihrem Leben schon mal den Großeinkauf für eine 3-4 köpfige Familie inkl. der Großpackung Windeln, Küchentücher, Klopapier und Lebensmittel mit Bus und Bahn gemacht haben. Oder wie die Krankenschwester halbwegs wirtschaftlich die 50km vom Wohnort in die Berliner Charite und zurück bewältigen kann, wenn sie vorher noch die Zwerge in der KiTa abliefern muss...

Sicher... was Greta da macht, ist schon eine Leistung, keine Frage. Der Druck auf sie ist enorm und sie steckt das, nach außen zumindest, gut weg.
Aber es ist eben auch die Sichtweise eine 16jährigen Mädchens, das noch keinerlei Verantwortung übernehmen musste. Weder für sich, noch für Kinder, noch für irgendwas... da hat man immer leicht reden, in Sachen Klimaschutz...

Beitrag melden
claus7447 17.09.2019, 07:48
2. Erstaunlich und Gratulation

Ein 16 jähriges Mädchen muss unser gewissen neu entfachen. Gut so, vielleicht zu spät. Ich weiß, jetzt kommen wieder die Nörgler und Verweigerer, die die möglichst ungestört und bequem ihr leben weiterleben wollen. Denen es ohnehin egal ist ob es seinem Nachbarn gut geht oder nicht.

Aber auch diese Ignoranten werden es erleben, ihre Enkel werden auf sie zeigen.

Beitrag melden
meenix 17.09.2019, 07:50
3. Wenn Malala Yousafzai

und Greta diese Auszeichnung bekommen weiß man was er wert ist.
Malala setzt ihr Leben aufs Spiel. Und Greta eiert um die Welt und erzählt wie toll Atomkraft ist.

Beitrag melden
Pneumoniahawk 17.09.2019, 08:05
4. Bravo.

Leute, die versuchen in meinem Beisein über Greta Thunberg zu lästern frag ich folgendes: Wie viele unter 7,63 Milliarden Menschen kennst du, die sich so wie Greta für die Umwelt einsetzten? Nicht einen! Und jetzt denk mal nach. Greta hat den Preis absolut verdient.

Beitrag melden
kloppskalli 17.09.2019, 08:10
5. Greeeta

wird langsam erwachsen die Kleine, konnte lange kaum glauben, dass sie aelter als 12 ist :o)) ich hoffe sie wird nicht von den Muehlsteinen zerrieben..

Beitrag melden
vothka 17.09.2019, 08:28
6.

Die selbsterklärten Weltverbesserer die sich gegenseitig die Preise zuschieben. Großartig.

Beitrag melden
Erythronium2 17.09.2019, 08:30
7.

Wenn Greta Thunberg der Preis wichtig ist, dann ist er das. Ich habe hier zum ersten Mal davon gelesen. Zudem ist doch normalerweise das Thema von Amnesty International ein ziemlich anderes als das von Greta Thunberg. Aber wenn die Leute von Gretas Bekanntheit profitieren möchten, dann kann man das schon verstehen.

Beitrag melden
Zarniko 17.09.2019, 08:43
8. Nörgler

Unerträglich, diese Nörgler, auch hier wieder.
In meinem Alltag habe ich für diejenigen, die reflexartig alles kritisieren, was andere an Engagement zeigen, die Frage: "Wo engagierst DU dich denn? Und welche Projekte hast DU denn angestoßen und betreust du? Vielleicht ist das auch etwas für mich und ich kann mich außerdem auch dort engagieren."
In jedem einzelnen Fall folgt hierauf: Schweigen.
Ach nein, ein Spitzenverdiener, der bei einem der größten europäischen Energieversorger (Kohle, Atomstrom) arbeit, erwähnte die 30 Euro, die er jährlich an die SOS-Kinderdörfer zahlen würde. Da fällt mir das Wort Fremdschämen ein.

Meine volle Bewunderung gilt Greta. Gratulation.

Beitrag melden
regiles 17.09.2019, 08:55
9. Selbsterklärt

Zitat von vothka
Die selbsterklärten Weltverbesserer die sich gegenseitig die Preise zuschieben. Großartig.
...und was machen Sie so?

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!