Forum: Leben und Lernen
Klimaschutz in der Mensa: Londoner Uni verkündet Rindfleisch-Verzicht
Getty Images

Die britische Küche ist bekannt für Pies und Patties. In den Mensen einer Hochschule soll es die in Zukunft aber nur noch ohne Rind geben. Das nutzt allerdings wohl dem ramponierten Image der Uni mehr, als dem Klima.

Seite 1 von 2
Europa! 14.08.2019, 12:35
1. Absolut vernünftig

Ein Rindfleischverzicht ist völlig vertretbar. Das zähe und fade Zeug ist sowieso bloß ein teures Prestigefutter. Schwein und Kartoffeln (das Beste was Amerika uns geschenkt hat) schmecken eh besser. Kartoffeln schmecken sogar ohne Fleisch ausgezeichnet - mit Räucherlachs oder einfach mit Butter. Die Sorten werden immer köstlicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curlybracket 14.08.2019, 13:14
2. Das nutzt womöglich dem ramponierten Image der Uni mehr als dem Klima

Was soll dieser Satz in der Einleitung? Das wirkt so, als würde die Maßnahmen für das Klima wenig bis nicht helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exHotelmanager 14.08.2019, 13:16
3. Bangers

Der Fleischanteil in den traditionell beliebten Würsten (Bangers) war nie bestimmend für den Geschmack und Nährwert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wutbürger23 14.08.2019, 13:35
4. Es geht....

... auch ohne Fleisch. Eine deutlich reduzierter Fleischkonsum schadet niemanden.
Außer vielleicht den Tierverachtenden Großproduzenten von minderwertigem Billigsch***.
Kauft euer Fleisch beim Bauern eures Vertrauens und esst wie Oma nur am Wochenende mal was richtig gutes. Dafür kann es dann auch mehr kosten. Es dankt euch das Klima, das Tier und der Bauer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schartin Mulz 14.08.2019, 13:38
5. Das wirkt nicht nur so,

Zitat von curlybracket
Was soll dieser Satz in der Einleitung? Das wirkt so, als würde die Maßnahmen für das Klima wenig bis nicht helfen.
das ist so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
su27 14.08.2019, 13:42
6. Fragwürdige Aktion...

... denn die Uni "verzichtet" nicht, sondern die Meldung sollte ehrlicherweise lauten: "Uni bietet in der Mensa kein Rindfleisch mehr an". Das klingt dann schon mal so unspektakulär, wie es tatsächlich ist. Die Besucher der Mensa entscheiden dann, ob sie auf etwas verzichten wollen oder nicht -- ich schätze, es dürfte nicht schwierig sein, in der Nähe der Uni rindfleischhaltiges Essen zu finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rad666 14.08.2019, 13:56
7.

Zitat von su27
... denn die Uni "verzichtet" nicht, sondern die Meldung sollte ehrlicherweise lauten: "Uni bietet in der Mensa kein Rindfleisch mehr an". Das klingt dann schon mal so unspektakulär, wie es tatsächlich ist. Die Besucher der Mensa entscheiden dann, ob sie auf etwas verzichten wollen oder nicht -- ich schätze, es dürfte nicht schwierig sein, in der Nähe der Uni rindfleischhaltiges Essen zu finden.
Jo, am besten dann mit dem Auto alleine ins nächste Mc fahren und dort einen oder zwei Burger essen.
So vieles ist gut gemeint - und so vieles hat genau den gegenteiligen Effekt weil niemand mit dem Verhalten der Menschen gerechnet hat. Wer sein Rindfleisch essen will der wird das auch tun, hier oder wo anders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
möllers 14.08.2019, 14:01
8.

Macht Cambrigde doch schon seit 2016..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trara 14.08.2019, 14:17
9. Journalisten auf der Jagd nach der Veggie-Sau

Völlig unabhängig vom Sinn oder Unsinn dieser Maßnahme, bietet Spiegel-Online hier ein Musterbeispiel von übelstem Stammtischjournalismus. Es wird in keiner Weise nachgewiesen, dass die Maßnahme nichts bringt, die Vermutung reicht für einen herablassenden Ton. Ich komme allmählich zu der Überzeugung, dass das Ansehen von Spiegel-online Stromverschwendung ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2