Forum: Leben und Lernen
Konflikte in der Öffentlichkeit: "Eltern schreiben ihren Kindern weniger vor"
Getty Images/Mint Images RF

Ein Restaurant auf Rügen erklärt sich abends zur kinderfreien Zone. Wird unser Land kinderfeindlicher? Im Gegenteil, sagt eine Psychologin - und verrät, was Kinder für eine gute Erziehung brauchen.

Seite 48 von 59
chilischweiz 18.08.2018, 13:32
470. Verantwortung

Zitat von Patrizier
Wer von denen beansprucht den gesamten öffentlichen Raum für sich? Es geht hier um ein Restaurant und eine Entscheidung des Betreibers. In Zeiten von frei verfügbaren Verhütungsmitteln ist das Kinderkriegen eine bewusste Entscheidung, die Belastung also selbst gewählt. Ein schlechtes Gewissen wegen der Rente brauchen sie kinderlosen übrigens nicht machen. Die Rentenansprüche erwirbt man dadurch, dass man zuvor selbst Rentnergenerationen mitfinanziert hat. Es soll außerdem Leute geben, die nicht in der Lage sind, selbst Kinder zu zeugen. Biologisch oder mangels Partner.
netter Versuch: Eltern mit Kindern finanzieren die Alten während ihres Erwerbslebens genauso wie Kinderlose. Und das Benutzen von Präservativen als verantwortungsvolles Verhalten gegenüber der Gesellschaft zu sehen, ist schon eine nur bedingt mehrheitsfähige Sichtweise

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friwi1 18.08.2018, 13:40
471. toll_er

Tracht Prügel geben und nehmen : wir sind Wesen, welche manch einmal
zuviel an Lust/Kraft in uns vorfinden und gerade in diesen Situationen fuer "Spaesse, Provokationen" offen,hierbei von mir und meiner Erfahrung ausgehend.

".... es gibt keinen Koenigsweg...... ", sagt wer? Der Koenig oder dessen Untertan oder der Kronprinz oder der Hof-Harlekin (dem Koenig dessen Spiegelbild )?

Als "Landesvater (Brautnacht-Prinzip) " mit pluralis majestatis-WIR/UNS-Position oder einfacher 1.Person Plural/Mehrzahl, das "mir/wir" ?

Wir sind soziale Wesen, hmm , konziliant gefragt , Aristoteles und Augustinus Sichtpositionen einnehmend :
Zweifaltigkeit(ambo: vox deii/ vox diabolii- bestiae) oder Dreifaltigkeit (Quadratur des Kreises, Lot faellen- vertikal und horizontal um die Mitte als Kreuzpunkt zu erreichen) einnehmend !?

[ Ist aber nur Rabbulistik, denn a. ergab die Uneinigkeit die Trennung der katholischen Kirche in Westrom(urbs) und Ostrom
und die Reformation durch Papst Johannes Paul II jegliche Einschätzung aus theologisch-paedagogischer Sicht ueberfluessig erscheinen laesst]

Oder meinen Sie mit " soziale" der Gesellschaft " beduerftige" Individuen/Wesen,
mit/ ohne raeumlicher und temporaerer Beschraenkung !?
Zu FKK auch FGK ? FSK ?
Welches "Kleid/politica" mag ich/moegen Sie heute tragen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tristan.criard 18.08.2018, 13:48
472. na sowas

"Er sollte von vornherein klare Regeln definieren, anhand derer das Miteinander trainiert werden kann, zum Beispiel kein Fangenspielen zwischen den Tischen" - soll jetzt der Restaurantbesitzer dort einspringen, wo die Eltern ihrer Erziehungspflicht nicht nachgekommen sind? die Regeln, die die Dame anspricht gibt es bereits und heissen "Respekt", "Anstand"... Eltern, die es versäumt haben Ihren Kindern diese Grundwerte zu vermitteln haben offensichtlich etwas falsch gemacht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chilischweiz 18.08.2018, 13:53
473.

Erstens: Ich bewundere Sie! Mein Sohn ist 30.
Zweitens: Aufgabe und Stress der Erziehung bestimmt sich an den selbstgesetzten Ansprüchen und da ist seit Jahrzehnten eine humanistisch verbrämte Anspruchspyramide am Wachsen, die Erziehung zwangsläufig zu einer kräftezehrenden Tortur macht.
Hier, im Grossraum Zürich, habe ich schon von cleveren Kids aus bildungsbürgerlichen Familien gehört, die ihre Eltern mit dem Preis eine "Watschn" konfrontiert haben, wenn die nicht zur Anzeige kommen soll.
Drittens: Das verantwortungsloseste Verhalten gegenüber der Gesellschaft ist, keine Kinder zu haben und sich von den Kindern der Anderen das Alter "realwirtschaftlich" finanzieren zu lassen.
Herzliche Grüsse

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donatellab 18.08.2018, 14:10
474. Das ist gut

Bin sehr dankbar dafür, dass ich mein Essen in Ruhe genießen kann und nicht das laute Geplärre der unerzogenen Bälger ertragen muss. Auf den Kanaren gibt es mittlerweile gute und kinderfreie Hotels.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beethovensneunte 18.08.2018, 14:15
475. Schlimme Eltern machen schlimme Kinder

Jede Gesellschaft bekommt genau die Kinder, die sie sich verdient hat. Die freiheitliche Verwahrlosung treibt eben ihre Blüten. Das Bildungsunwesen feiert fröhliche Urständ und Margot H. dreht sich im Grabe um - vor Freude über den konsequenten Niedergang des Gegners. - Die wussten eben damals schon: Alles eine Frage der Zeit ... - MfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claudia_D 18.08.2018, 14:20
476.

Zitat von Knosa
Steuererleichterungen o d e r Kindergeld. Beides bekommt man nicht.
Natürlich bekommt man beides. Oder haben Sie mit Kind noch Steuerklasse 1?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TomRohwer 18.08.2018, 14:22
477.

Zitat von
Was soll ein genervter Restaurantbesitzer dann tun? Hannover: Er sollte von vornherein klare Regeln definieren, anhand derer das Miteinander trainiert werden kann, zum Beispiel kein Fangenspielen zwischen den Tischen. Ich finde es auch in Ordnung, wenn jemand sich spezialisiert und ein Lokal gezielt für Menschen betreibt, die Ruhe und Zweisamkeit suchen. Dann bleiben automatisch diejenigen draußen, die sich davon nicht angesprochen fühlen. Eine positive Ansprache funktioniert immer besser als ein Verbot.
Wenn ich mich immer wieder darüber ärgere, daß Besucher mit dreckigen Schuhen über meine Teppiche latschen, dann kann ich entweder mit jedem Besucher diskutieren, er möge bitte seine Schuhe abputzen bevor er reinkommt.
Oder ich hänge ein Schild an die Tür. "Schuhe ausziehen! Zutritt mit Straßenschuhen verboten!"

Das ist eine Pauschallösung, aber sie erspart unter Umständen viel Zeit und Arbeit und Gerede.

Eine rote Ampel bedeutet ja auch nicht: Sie sollten bitte nicht fahren, wenn Querverkehr kommt, oder Fußgänger die Straße queren. Nehmen Sie bitte ausreichend Rücksicht.

Eine rote Ampel bedeutet: Stop! Nicht weiterfahren. Stehen bleiben, solange die Ampel rot ist. Auch keine Diskussionen. Stehenbleiben. Punkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
judas-adolf 18.08.2018, 14:22
478. Astrid Lindgen

Beschrieb schon in „Madita“ wie die kleine Lisabeth beim Ball unter den Tischen fangen spielt und durch die Gänge rennt und alle Anwesenden maßlos stört. Das war ca. 1960! Aber die Jugend von heute ist ja so verdorben und die Eltern so unfähig. Es ist ermüdend!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claudia_D 18.08.2018, 14:23
479.

Zitat von klumpfuß
Akzeptiert, dass Kinder Kinder sind, so unbequem sie dabei auch immer sein können. Oder bleibt zu Hause. Da habt ihr eure Ruhe!
Von gegenseitiger Rücksichtnahme halten Sie auch nicht so viel, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 48 von 59