Forum: Leben und Lernen
Konflikte in der Öffentlichkeit: "Eltern schreiben ihren Kindern weniger vor"
Getty Images/Mint Images RF

Ein Restaurant auf Rügen erklärt sich abends zur kinderfreien Zone. Wird unser Land kinderfeindlicher? Im Gegenteil, sagt eine Psychologin - und verrät, was Kinder für eine gute Erziehung brauchen.

Seite 50 von 59
Pkaul030 18.08.2018, 15:44
490. Es liegt an den Eltern

Ich habe 3 Töchter, mittlerweile erwachsen. Aber wir konnten jederzeit in Restaurants gehen und haben das zu fünft genossen und hatten Spass, ohne dass der Arbeitsablauf der Kellern oder des Personals durch meine Kinder gestört oder gefährdet wurde, oder sich andere Gäste durch unsere Kinder gestört fühlten.
Ich habe auch meine Kinder nicht zu Schule gefahren, wie die sogen. Helikoptereltern, möglichst noch bis in die Klasse. Der Weg war bekannt, wir haben natürlich vorher geübt und ich habe sie anfangs beobachtet, wie sie allein gegangen sind und sich mit Schulfreundinnen getroffen haben.
Ich war viele Jahre lang Elternvertreter und in den Gesamtelternvertretungen der Schulen meiner Kinder, bis zur Volljährigkeit und es war mitunter erschreckend, was ich mit anderen Eltern erlebt habe, wenn sie überhaupt an den Elternabenden teilnahmen.
Ich kann es dem Wirt nicht verdenken, so zu handeln - sein Lokal, seine Regeln! Ein Kind ist Produkt seiner Umwelt. Wenn keine Regeln aufgestellt werden, werden auch keine eingehalten und ein Kind braucht klare Regeln. Wir gehen immer noch gern gemeinsam essen, wenn es die Zeit ergibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gwylim 18.08.2018, 15:49
491. Schlimme Kinder

Zitat von karolus123
Ich bin gerade ziemlich erschrocken, wie viele Foristinnen und Foristen hier mal wieder ungehemmt auf den "Eltern im Allgemeinen" herumhacken. Da wird die zumindest fragwürdige Entscheidung eines Gastwirtes zum Anlass genommen, gepflegt den eigenen Unmut über die ach so verkommene Jungend und deren Eltern auszuspucken. Natürlich müssen Kinder sich altersgemäß benehmen können und die anderen Gäste in einem Lokal sollten nicht über Gebühr gestört werden. Auch muss man mit kleinen Kindern vielleicht nicht unbedingt in ein Edel-Restaurant gehen. Da ist der Ärger vorprogrammiert. Was mich aber gewaltig stört, ist das pauschale herumgehacke auf den heutigen Eltern unter diesem und nahezu jedem Beitrag, der auch nur entfernt mit Erziehung zu tun hat. Leute, genau die gleichen Sprüche haben sich Eure Eltern und deren Eltern und deren Elten...auch schon anhören müssen. Nach meiner Erfahrung geben sich die meisten Eltern sehr viel mühe bei der Erziehung ihrer Kinder inkl. Benehmen und Regeln. Naturgemäß fallen einem die Negativbeispiele immer viel deutlicher ins Auge. Daraus zu schließen, dass die Mehrheit so tickt ist aber unfair und verunsichert auch viele gute Eltern. Unsere 3 Kinder können sich durchaus benehmen. Dennoch fühlt man sich in Deutschland als Familie mit Kindern oft als Störfaktor. Das ist für mich der eigentliche Skandal! Und das ist in der Tat vielen anderen Ländern nicht der Fall. Beispielsweise in den Niederlanden oder in Italien wird von vornherein viel ungezwungener und pragmatischer mit Kindern umgegangen. Dadurch sind sowohl die Kinder als auch die Eltern entspannter, was im Übrigen nach meiner Erfahrung auch zu besserem Benehmen der Kinder beiträgt. Die spüren nämlich auch ob sie willkommen sind oder nicht. Und eines noch: Die Kinder als fremder zurechtzuweisen oder gar anzuschnauzen, wie es manche Foristen hier stolz berichten, geht gar nicht! Wenn jemand ein Problem mit meinen Kindern hat, soll er/sie sich gefälligst an mich wenden!
Seien Sie nicht verunsichert! Wenn Ihre Kinder "gut erzogen" sind, ist doch alles OK.
Ich lese die Kommentare hier mit großem Vergnügen, allerdings frage ich mich wo diese schlimmen Kinder alle zu finden sind, denn obwohl ich in einer Großstadt wohne und durchaus auch Restaurants und Supermärkte besuche, erlebe ich fast nur "normale Kinder" In den letzten Jahren habe ich nichts dramatisches mit `Kindern erlebt wie hier von anderen so oft beschrieben.
Der eigene Erlebnisraum ist halt anscheinend doch sehr beschränkt.
Dass allerdings Ihre Kinder auch mal von fremden Menschen angesprochen, bzw. "zurechtgewiesen" werden könnten, sollte aber doch kein Problem sein, oder dürfen Ihre Kinder exklusiv nur mit Ihnen reden und mit von Ihnen zertifizierten Bekannten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kratzdistel 18.08.2018, 15:53
492. wo licht ist, ist sauch schatten

Eltern, die es gut gut meinen aber das falsche tun aus übersteigerter bzw. neurotischer überängstlichkeit. man sollte kindern essen lassen was ihnen schmeckt, aber dann sind die Eltern verganer und gängeln ihr Kind gleiches zu tun. da gibt es schon veganer restaurants in Ffm. für kinder ohne käse, eier und milch.dann lassen eltern ihre kinder
nicht impfen. nein wir sind nicht mehr kinderfeindlich, das beweisen uns täglich die vielen bilder von kindern mit freudigen Gesichtern und einem selbstbewußten verhalten. es ist schon so wie es die Professorin schildert, dass die Eltern ihren kinder weniger regeln vorgeben und die kinder das gute übernehmen. es gab früher getrennte schulhöfe für jungen und Mädchen oder nach konfessionen getrennt. Regelverstöße wurden meist mit körperlichen strafen geahndet. gefruchtet hat es meist aber nicht. heute sind die jungs und Mädels gute kumpel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_3055608 18.08.2018, 15:54
493. Wer Sturm säht....

Die Kinder-Aussperrung kann nur noch als Akt der Notwehr gesehen werden. Aber nicht nur Kindern, auch vielen Erwachsenen fehlen heute ganz einfach die primitiven Grundzuge der Höflichkeit und des Benehmens,- wie können dann Kinder anders sein? Das Fernsehen, Kino und Internet liefert da häufig die Verhaltensschablone.
Österreich habe ich da anders erlebt.
Es gibt dort tatsächlich Menschen die einen von Anfang an sie-zen, die mit einem reden können ohne pöbelig zu werden, die sich die Hand vorhalten beim Nießen und Gähnen und die sich entschuldigen wenn sie einen,-versehentlich,- an-rempeln.
Selbst Almhirten haben dort mehr Takt als so mancher voll "gebildete" Akademiker in Deutschland. Ich weiß wovon ich rede. Nach Aufenthalten im Ausland mit verschiedenen Gruppen "akademisch gebildeter Geistesgrößen" allerdings jüngeren Datums aus D. möchte ich behaupten, das Kollektiv der Egozentriker denkt neben beruflicher Tätigkeit hauptsächlich an Tätigkeiten die mit s,v,f beginnen. Höflichkeit kommt da nicht bis selten oder allenfalls zu erzielen von Vorteilen vor,- besonders gerne drangsaliert man ausländisches Personal. Von deutschen Touristen heist es international ohnehin "Gott beschütze mich vor Sturm und Wind und vor Deutschen die im Ausland sind".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 18.08.2018, 15:55
494.

Zitat von friwi1
Tracht Prügel geben und nehmen : wir sind Wesen, welche manch einmal zuviel an Lust/Kraft in uns vorfinden und gerade in diesen Situationen fuer "Spaesse, Provokationen" offen,hierbei von mir und meiner Erfahrung ausgehend. ".... es gibt keinen Koenigsweg...... ", sagt wer? Der Koenig oder dessen Untertan oder der Kronprinz oder der Hof-Harlekin (dem Koenig dessen Spiegelbild )? Als "Landesvater (Brautnacht-Prinzip) " mit pluralis majestatis-WIR/UNS-Position oder einfacher 1.Person Plural/Mehrzahl, das "mir/wir" ? Wir sind soziale Wesen, hmm , konziliant gefragt , Aristoteles und Augustinus Sichtpositionen einnehmend : Zweifaltigkeit(ambo: vox deii/ vox diabolii- bestiae) oder Dreifaltigkeit (Quadratur des Kreises, Lot faellen- vertikal und horizontal um die Mitte als Kreuzpunkt zu erreichen) einnehmend !? [ Ist aber nur Rabbulistik, denn a. ergab die Uneinigkeit die Trennung der katholischen Kirche in Westrom(urbs) und Ostrom und die Reformation durch Papst Johannes Paul II jegliche Einschätzung aus theologisch-paedagogischer Sicht ueberfluessig erscheinen laesst] Oder meinen Sie mit " soziale" der Gesellschaft " beduerftige" Individuen/Wesen, mit/ ohne raeumlicher und temporaerer Beschraenkung !? Zu FKK auch FGK ? FSK ? Welches "Kleid/politica" mag ich/moegen Sie heute tragen ?
Ui, das war aber heftig wirr Aber gut, wenn mal alle scheinintellektuellen Schlagwörter ungeordnet und ohne sinnvolle Verknüpfung (und ohne Satzzeichen, Satzbau und Orthographie) so rausmussten, dann musste das eben sein. Sozusagen ein scheinphilosophisches Erbrechen. Hoffentlich gehts Ihnen jetzt besser. Vielleicht könnten Sie dann einfach mal sagen, ob und was Sie zum Thema beizutragen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chilischweiz 18.08.2018, 16:04
495.

Zitat von Dokoqueen
..damit Eltern und Kinder nicht von solchen Ignoranten wie Sie es sind belästigt werden. Ich fasse es einfach nicht, was ich hier alles lesen muss. Kinder, die wahlweise als 'Bälger', 'Brut', 'Blagen' oder Gören verunglimpft werden. Wenn man die Beiträge hier liest, dann könnte man ja fast den Eindruck gewinnen, dass es in deutschen Restaurants ständig zugeht wie im Irrenhaus. Kinder, die Tischdecken herunter ziehen, mit Essen werfen, Geschirr zertrümmern, zwischen den Restauranttischen Fangen spielen, andere Gäste belästigen, schreien. Komisch, dass ich sowas eigentlich nur selten erlebe - weder in Dorfgasthöfen und erst recht nicht in Berlin. Natürlich sind Kinder mal unruhig, natürlich weinen sie auch gelegentlich, aber das sind nun mal ganz normale Lebensäußerungen kleiner Menschen. Wer sowas nicht aushalten kann, sollte sich am besten in eine Einsiedelei, ins Altenheim oder in ein Kloster begeben. Obwohl... Kloster geht wohl nicht, denn war da nicht mal vor ca. 2000 Jahren ein Typ, der sowas äußerte wie: "Lasset die Kindlein zu mir kommen"? Sicher ist ein Restaurant nicht der Ort, an dem sich Kinder besonders wohl fühlen, aber gerade an Urlaubsorten wie Binz auf Rügen, kommt man gelegentlich nicht darum herum, mit den Lütten ein Lokal aufzusuchen. Wie borniert muss man als Mitmensch sein, wenn man sowas nicht erträgt.
Essen gehen auf Rügen ist teuer. Ich werde mir kein Restaurant aussuchen, in dem ich mich weniger wohl fühle, als wenn ich "zuhause" oder am Strand essen würde. Man kann als Wirt entweder das Angebot und seine Preise oder die Regeln anpassen oder muss sich mit den Reaktionen der Kunden abfinden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aberlour A ' Bunadh 18.08.2018, 16:11
496. Er hört gut, macht aber trotzdem was er will

Zitat von Dokoqueen
..damit Eltern und Kinder nicht von solchen Ignoranten wie Sie es sind belästigt werden. Ich fasse es einfach nicht, was ich hier alles lesen muss. Kinder, die wahlweise als 'Bälger', 'Brut', 'Blagen' oder Gören verunglimpft werden. Wenn man die Beiträge hier liest, dann könnte man ja fast den Eindruck gewinnen, dass es in deutschen Restaurants ständig zugeht wie im Irrenhaus. Kinder, die Tischdecken herunter ziehen, mit Essen werfen, Geschirr zertrümmern, zwischen den Restauranttischen Fangen spielen, andere Gäste belästigen, schreien. Komisch, dass ich sowas eigentlich nur selten erlebe - weder in Dorfgasthöfen und erst recht nicht in Berlin. Natürlich sind Kinder mal unruhig, natürlich weinen sie auch gelegentlich, aber das sind nun mal ganz normale Lebensäußerungen kleiner Menschen. Wer sowas nicht aushalten kann, sollte sich am besten in eine Einsiedelei, ins Altenheim oder in ein Kloster begeben. Obwohl... Kloster geht wohl nicht, denn war da nicht mal vor ca. 2000 Jahren ein Typ, der sowas äußerte wie: "Lasset die Kindlein zu mir kommen"? Sicher ist ein Restaurant nicht der Ort, an dem sich Kinder besonders wohl fühlen, aber gerade an Urlaubsorten wie Binz auf Rügen, kommt man gelegentlich nicht darum herum, mit den Lütten ein Lokal aufzusuchen. Wie borniert muss man als Mitmensch sein, wenn man sowas nicht erträgt.
Guter Beitrag von Ihnen. Eins ist klar: Kinder waren früher viel viel schlimmer als heute. Wenn ich bedenke was wir früher für Streiche gemacht haben, kann man heute Kinder nur als brav bezeichnen. Heute sind Kinder im Durchschnitt nur viel umsorgter in der elterlichen Fürsorge. Auch Kinderhasser gab's zu allen Zeiten. Ein Teil davon lässt sich heute eben hier im Forum aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chilischweiz 18.08.2018, 16:14
497.

Zitat von carlitom
Ui, das war aber heftig wirr Aber gut, wenn mal alle scheinintellektuellen Schlagwörter ungeordnet und ohne sinnvolle Verknüpfung (und ohne Satzzeichen, Satzbau und Orthographie) so rausmussten, dann musste das eben sein. Sozusagen ein scheinphilosophisches Erbrechen. Hoffentlich gehts Ihnen jetzt besser. Vielleicht könnten Sie dann einfach mal sagen, ob und was Sie zum Thema beizutragen haben.
Sie wollen doch jetzt aber nicht etwa die orthographisch oder intellektuell weniger Begabten vom Hof des SPON-Forums mobben? Dagegen wäre der Wirt von Rügen ja ein wahrhafter Menschenfreund, qualitativ wie quantitativ

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansdampfabcdefgh 18.08.2018, 16:21
498. Äpfel und Birnen....

"Kinderfreie Zonen können keine Lösung sein. Es kann ja auch nicht sein, dass ein Kind, das sich nicht anpasst, nicht mehr zur Schule darf."

Die Frau Professorin Hannover sollte dringend ihre Berufswahl überdenken, wenn sie solch einen Unfug von sich gibt. Im Gegensatz zu einem privaten Restaurant mit Hausrecht usw gibt es in Deutschland eine Schlulpflicht. Ob die Frau davon schon mal etwas gehört hat, wage ich nach ihrer Aussage stark zu bezweifeln! Oder gibt es neuerdings eine Restaurantpflicht? Wäre mir neu....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knosa 18.08.2018, 16:29
499. 487; Mathematisches Genie

Ich verzichte gerne auf die steuerliche Entlastung von Eltern, wenn im Gegenzug die Unterhaltspflicht der Kinder für Ihre Eltern entfällt. Man muß kein mathematisches Genie sein um, angesichts sinkender Renten und steigender Pflegekosten da einen guten Tausch zu vermuten. Das geht dann auch nicht zulasten von Kinderlosen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 50 von 59