Forum: Leben und Lernen
Konflikte in der Öffentlichkeit: "Eltern schreiben ihren Kindern weniger vor"
Getty Images/Mint Images RF

Ein Restaurant auf Rügen erklärt sich abends zur kinderfreien Zone. Wird unser Land kinderfeindlicher? Im Gegenteil, sagt eine Psychologin - und verrät, was Kinder für eine gute Erziehung brauchen.

Seite 9 von 59
No Trumpet 17.08.2018, 18:58
80. Tolle Lösung ..

...und genau falsch!! Nich der Gastronom hat die Kinder zu erziehen, sondern die Eltern. Wenn, dann sollte er ein Schuld aufhängen, dass er vin Eltern erwartet, ihre Kinder zu einem anständigen Verhalten anzuhalten. Und ich sage das als Vater eines nur schwer zu bändigenden 4-Jährigen. Kinder brauchen Regel und Grenzen, um sich an diesen ausrichten zu können. Lernen ist nur durch eigene Erfahrung inkl. Scheitern oder externen Input möglich. Ich bin froh, wenn Dritte meinem Sohn sagen, wenn er sich daneben benimmt, wenn ich es nicht mitbekomme oder zu langsam bin. Aber es ist nicht DEREN Aufgabe, sondern meine. Wenn Dritte was sagen müssen, heisst das nur, dass ich meinen Job noch nicht erledigt habe. Wenn Eltern in dieser Situation die Dritten dann "anpampen", verstehe ich das daher gar nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jokl 17.08.2018, 18:59
81. dafür studiert man?

Es kann ja auch nicht sein, dass ein Kind, das sich nicht anpasst, nicht mehr zur Schule darf.
Klar, ein Restaurant und die Schule in einen Topf werfen, um seine kruden Ansichten zu untermauern, super Sache!
Dann sollen Kids auch in Sexshops dürfen, frei Entfaltung, Erfahrungen machen und so .....
Genau dieses "lass die mal rausfinden" ist ein Punkt, warum der Laden ab 17 Uhr keine Kids mehr reinläßt!
Lass sie mal machen, endet für uns alle da, wo mein "machen" andere Menschen tangiert, wer zu faul oder dumm ist, das seinen Kindern zu vermitteln, muss sich über angeblich kinderfeindliche Entscheidungen nicht wundern!
Genau so im Supermarkt, das ist kein verdammter Spielplatz und mir ist das mittlerweile Wurst wenn ich son kleinen Forscher mit dem Einkaufswagen übern Haufen fahre, da lernt er wenigtens was von!
Da bekommt man auch selten was zu hören, sagt man aber zu Mutti was oder noch schlimmer spricht den Piraten selber an .....ne lass mal, Eltern und ihre Blindheit, da ist jegliche Vernunft außen vor!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.malle 17.08.2018, 19:00
82. Es ist nicht die Aufgabe eines Wirtes

selbstverständliche Regeln aufzustellen!
Individualisierung ist OK, aber im menschlichen Zusammenleben hat es auch Grenzen.
Bei machen Eltern denke ich oft. Sie erziehen ihre Kinder überhaupt nicht.
Rücksicht auf Andere zu nehmen gehört zur Erziehung.
In übrigen gibt es auch Kinder freie Hotels. Nicht jeder möchte von Kid´s ständig genervt werden.
Die in ihren Leben das Wort Nein noch nie gehört haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans Neumann 17.08.2018, 19:00
83. Das Problem sind nicht *die* Kinder

Eltern unterschiedlicher sozialer Herkunft erziehen ja nicht nur ihre Kinder unterschiedlich, sondern tun auch unterschiedliche Dinge, einschließlich Wahl des Urlaubsorts. Und das gewöhnliche Publikum einer Gaststätte wird nochmals unterschiedlich sein, was ja ein weiterer Blickwinkel ist. // Ich würde das Ganze nicht überinterpretieren, sagen Sie sich einfach, dass giftig guckende und keifende Erwachsene schädlich für Kinder sind und die Gaststätte daher aus Jugendschutzgründen FSK16 ab 17 Uhr ist. Ich gehe Wetten ein, dass es Ihnen jetzt besser geht, wenn sie das mal ernsthaft so betrachten. Und heucheln Sie nicht rum, schließlich findet sich das Argument Jugendschutz in seiner geheuchelten Auslegung an jeder Ecke ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Garda 17.08.2018, 19:01
84. Spielecke - ich lach mich tot!

Zitat von olivervöl
Der Restaurantbesitzer denkt wohl, mit Erwachsenen könne er mehr Umsatz machen als mit den Kinderportionen. Tatsächlich ist er genauso unfähig, mit Kindern umzugehen wie viele Eltern. Die Lösung ist übrigens ganz einfach: eine Spielecke, ein paar Kindersitze und etwas Platz zum Austoben, und das Problem löst sich von allein.
Habe gerade eine zweistündige Bahnfahrt im Regionalzug hinter mir. Dort gibt es einen Spielbereich!

Kinder habe ich dort keine gesehen, aber ganze Kohorten schön verteilt im Zug. Dort rumkreischend die anderen Fahrgäste terrorisiert. Die Eltern beobachten das mit milden Lächeln - oder schauen ins Smartphone. Behalten Sie Ihre weltfremden Kommentare bitte für sich!

Gestern vor einer Pommes-Bude. Eine volltätowierte Mutti beschimpft die Verkäuferin, weil sie ihren zwei lieben Gören zu kurze Pommes in die Tüte gesteckt hat, jetzt würden die Kinderchen bitte weinen. Umtauschen!

Fahren Sie hier mal mit der S-Bahn. Die Kleinen stehen auf den Bänken, mit den niedlichen Schühchen.... Wie der Sitz dann aussieht, viel Spaß mit einer hellen Hose.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
virginia 17.08.2018, 19:02
85. wird das land kinderfeindlicher?

was fuer ein bullshit - spon fuellt mit einem nichtthema das sommerloch.....augstein rotiert vermutlich im grab ueber den schwachsinn, den die print und online redaktionen seit langem verbraten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
INGXXL 17.08.2018, 19:02
86. #56

Ihr Vorschlag ist Ok. EIN Restaurant mit Spielecke und eins ohne und ohne Kinder. DAMIT ist doch allen geholfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
obersterhofnarr 17.08.2018, 19:02
87. Wie bitte???

Es herrscht in Deutschland die Vertrags- und Koalitionsfreiheit sowie das Hausrecht. Und zu guter Letzt auch das Recht auf die freie Entfaltung der Persönlichkeit, die das sich gestört fühlen durch Kinder beinhaltet.
Die Frage ist doch nicht, ob es falsch ist sich von Kindern gestört zu fühlen oder nicht oder wer warum für wessen Erziehung verantwortlich ist. Es ist zunächst einmal nur ein Angebot einer Kneipe, für das es offensichtlich auch eine entsprechende Nachfrage gibt, bzw. das auf eine entsprechend vorhandene Nachfrage reagiert.
Was man diskutieren kann, ist die Frage, ist der Wunsch in einer nicht für Kinder vorgesehenen Kneipe essen zu wollen verwerflich. Und da sage ich nein, und zwar unabhängig wie brav die lieben Kleinen wären, die potentiell am Nachbartisch sitzen könnten. Denn das gehört nämlich auch zu meinen grundgesetzlich definierten Freiheiten. Ich darf (!!!) mich gestört fühlen von was und wem auch immer und zwar ohne dieses begründen zu müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Periklas 17.08.2018, 19:03
88. Mehr Senioren als Kinder auf Rügen ?

Eine wohlgemeinte Kampagne sich das zukünftige Klientel, die Senioren auf Rügen zu sichern. Mit ein wenig Humor ist das Klappern von dritten Zähne nicht hörbar von Besteck auf Porzellan zu unterscheiden. Das ein Ober bei einer gediegener Stimmung laut werden kann, lässt die Vermutung zu, das ein Hörgerät mal wieder vergessen worden ist. Verstörend für die Gäste könnte die Regelmäßigkeit von gerufenen Notärzte sein.
Als Restaurantbetreiber sollte die Aufmerksamkeit bei allen Gästen sein. Das eine Ausnahme nicht die Regel darstellt, ist kein Grund sich das Schild kinderfreie Zone vor die Tür zustellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_1980133 17.08.2018, 19:05
89. Spielecke???

Zitat von olivervöl
Die Lösung ist übrigens ganz einfach: eine Spielecke, ein paar Kindersitze und etwas Platz zum Austoben, und das Problem löst sich von allein.
BITTE NICHT!!!! Ein Restaurant ist ein Restaurant! Eine Spielecke, in der sich die lieben Kleinen so richtig austoben können, gehört gewiss nicht an einen Ort der Ruhe und der Musse. Das mag ja bei McDonald's anders zugehen und auch dort seine Berechtigung haben. Aber bitte nicht im meinem Stammrestaurant (bin Vater von drei Kindern …)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 59