Forum: Leben und Lernen
Künstliche Intelligenz: "Wenn wir Roboter wie Sklaven behandeln, werden sie rebellier
AFP/Nadia Thalmann

Deutschland soll ein führender Standort für Künstliche Intelligenz werden. Entsprechende Studiengänge gibt es bereits, aber was lernt man da eigentlich? Ein Professor für Humanoide Robotik erklärt.

Seite 9 von 15
neanderspezi 19.07.2018, 14:16
80. Unwissenschaftlichkeit hat sich gern als Wissenschaft getarnt

Zitat von taglöhner
Haben Sie gemerkt, dass Ihnen nur irreale, unwissenschaftliche okkulte und irrationale Allegorien eingefallen sind um Ihr vermutlich religiös motiviertes Urteil zu dieser wissenschaftlichen Disruption zu untermalen? Gestatten Sie, dass ich als Naturwissenschaftler Ihre leibhaftige Identifizierung von "Hexenmeistern" für gleichermaßen haarsträubend obszön wie aufschlussreich halte?
Wissenschaft hat sich schon viele Absurditäten gefallen lassen müssen. Ein kritisches Hinterfragen besonders extensiv behandelter Themen hat ihr objektiv betrachtet, noch nie geschadet. Bewusstsein zu interpretieren, war für Wissenschaften bislang ein Buch mit sieben Siegeln. Genaugenommen waren die Erklärungsversuche der griechischen Philosophen den heutigen Versuchen weit voraus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neanderspezi 19.07.2018, 14:19
81. Unwissenschaftlichkeit hat sich gern als Wissenschaft getarnt

Wissenschaft hat sich schon viele Absurditäten gefallen lassen müssen. Ein kritisches Hinterfragen besonders extensiv behandelter Themen hat ihr objektiv betrachtet, noch nie geschadet. Bewusstsein zu interpretieren, war für Wissenschaften bislang ein Buch mit sieben Siegeln. Genaugenommen waren die Erklärungsversuche der griechischen Philosophen den heutigen Versuchen weit voraus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neanderspezi 19.07.2018, 14:21
82. Bei ihrem Talent können Sie sich vielleicht selbst klonen

Zitat von Dr. Zdenek Moravcik
"Es wird postuliert das Intelligenz und Gedächtnis dazu führen das sich etwas wie ein Lebewesen verhält." Was ein Lebewesen ist oder nicht ist eher .....
Ist es ihnen also wieder gelungen aus ihrem Schloss Bran oberhalb Brasov in Transsylvanien aus ihrem Sarkophag zu entweichen und die Menschheit mit ihren besonderen Kenntnissen zu überraschen. Allerdings sollten Sie, bevor Sie zur Tat schreiten, sich nach einem gewissen Viktor Frankenstein umschauen, der sich in den Alpen aufhalten soll, um mit seiner Hilfe zu rascheren Erfolgen zu gelangen. Das Reproduzieren von Wesen zur Bereitstellung des begehrten Saftes, wird für sie beide eine Kleinigkeit sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scoopx 19.07.2018, 14:22
83. Abschätzung

Zitat von Andraax
Vielleicht reden Sie sich unser Bewußtsein auch groß? Die Eigenständigkeit des menschlichen Bewußtseins lässt sich gut an der Bedeutung von Drogen, dem Unvermögen Triebe wie Sexualität und Gewalt zu kontrollieren, oder anhand der dumpfsinnigen Kommentare hier abschätzen. So weit ist es mit unserem Bewußtsein nicht her.
Man kann "sich" das menschliche Bewußtsein gar nicht groß genug reden, denn, wie ich schon in ähnlichen Threads immer wieder ausgeführt habe: wir können aus unserem Bewußtsein nicht aussteigen "wie der Schiffer aus seinem Kahn" (Descartes). Wir "haben" nicht ein Bewußtsein, wir "sind" Bewußtsein. Deshalb ist z.B. auch die Behauptung, es gebe Gegenstände außerhalb des Bewußtseins, also solche, die das Bewußtsein nicht erfassen kann, eine Behauptung innerhalb des Bewußtseins. Das gleiche gilt für Überlegungen hinsichtlich der "Eigenständigkeit" des Bewußtseins.

Insofern ist das Bewußtsein größer als wir selber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 19.07.2018, 14:28
84.

Zitat von 747-LR
Wir sind meilenweit von einer echten KI mit Bewusstsein entfernt. Sie glauben, es sei nur noch technische Entwicklung (Inschinöre, Programmierer) nötig. Das stimmt aber nicht. Es fehlt am Grundsätzlichen, dem Verstehen, wie Bewusstsein entsteht, und wie man es überhaupt "nachbauen" kann. Und ob und wann und wie man diesen "Meilenstein" erreicht, ist völlig offen! Viell. nie, viell. morgen durch eine bahnbrechende Erkenntnis ...
... vielleicht aber auch ganz ohne vorherigen Erkenntnisgewinn, denn Bewusstsein kann ganz einfach auch nur ein Ergebnis einer bestimmten Art von Informationsverarbeitung sein, sobald diese ein Mindestmaß an Komplexität erreicht. Wir wissen es nicht. Aber wir könnten es bald erfahren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nrw.progger 19.07.2018, 14:34
85.

Zitat von Mario Herger
Au Mann! Ein "Experte" und "Professor für Digitale Systeme" der sich weigert selbst Roboter und virtuelle Assistenten einzusetzen und so auszutesten. Wie sammelt dieser Herr Erfahrung dazu? Reines Buchwissen? Andere "Experten"die ihm davon erzählen? Wie will er solche System in aller Tiefe und Möglichkeit verstehen und dieses Wissen weitergeben? Solche Profs an deutschen Unis erklärt warum Deutschland digitalen Wüste ist.
Sie scheinen ja DAS Wissen zu haben wie Forschung funktioniert, vorallem in der Informatik...
Das Wissen aus den Büchern, was sie dermaßen degradieren, ist fundamental für die Wissenschaft. Jemand der in der Forschung ist kann nicht alles selber machen, er muss sich auf die Ergebnisse seiner Kollegen verlassen können. Auch vergleiche von Forschungen, z. B. von Veröffentlichungen, sind essentiell. Dabei könenn sowohl mögliche Zusammenhänge oder gar Wiedersprüche entdeckt werden.

Weiter, wenn der Forscher alles nur wirkürlich ausprobiert kann er keine Forschung betreiben. Das sind nur individuelle Tests. Das einzige Ergebnis ist, ob er lieber Google, Siri oder doch Alexa bevorzugt.
Ich kenne einge Informatiker die sich weigern Assistenzsysteme zu nutzen als auch welche die es nutzen.Einge sagen sich, die Systeme müssen nciht alles über mich erfahren und ich weiß nciht genau was sie alles speichern. Andere sagen mir ist es wumpe.

Aber ich denke sie haben bereits, mit ihrem Fachwissen und der Ihrer Expertiese, Ihr System volkommen durchschaut und kennen jede Zeile Code mit Vornamen. Das alles haben Sie wahrscheinlich bewerkstelligt, indem Sie die Software genutzt haben. Wollen Sie nciht in die Forschung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinel66 19.07.2018, 14:39
86. Bei allem Respekt

Zitat von Dr. Zdenek Moravcik
Mit "Gehirn" versteht man hier die Nachbildung (Simulation) der Funktionen des menschlichen Gehirns. Diese Gehirn-Funktionen sind für die Verarbeitung der Informationen im Gehirn verantwortlich und man kann sie alle per Software simulieren. Das heisst man .....
Herr Dr. Zdenek Moravcik . Mir als nicht Wissenschaftler ist nicht klar was Sie mit den von ihnen geknackten Funktionen nachbilden wollen?
Höchstens ein KI Nachbau der so funktioniert wie eben ein Mensch funktioniert. Das herzustellen fällt mir nicht schwer seit ich geschlechtsreif bin und wenn ich mir meine Tochter so anschaue bin ich sogar ziemlich gut darin ;-)

Ich glaube das KI eine andere Intelligenz hervorbringen kann als menschliche. Eine andere Art von Intelligenz wird durch die Forschung in diesem Bereich entstehen. Wir wir sie behandeln sollten und ob wir sie uns zunutze machen steht auf einem ganz anderen Blatt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
747-LR 19.07.2018, 14:40
87.

Zitat von Pless1
Sie unterstellen, dass man zuerst das Entstehen von Bewusstsein verstehen müsse um es "nachbauen" zu können und so zu echter KI zu kommen. Ich aber sage: wenn es gelingt, wirklich intelligente, selbstlernende und sich selbst verbessernde Systeme zu bauen - und an dieser Schwelle stehen wir - müssen wir damit rechnen, dass diese Systeme sehr schnell ein Bewusstsein ausbilden. Und das von ganz allein.
Und? Ich gehe zwar davon aus, dass das nicht passieren wird, schließe es aber grds. nicht aus. Nur bringt uns das keinen Meter weiter, da wir trotzdem nicht verstehen werden, warum das gerade passiert ist. Im Gegenteil, das wäre äußerst gefährlich ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 19.07.2018, 14:45
88. State of the art

Zitat von neanderspezi
Wissenschaft hat sich schon viele Absurditäten gefallen lassen müssen. Ein kritisches Hinterfragen besonders extensiv behandelter Themen hat ihr objektiv betrachtet, noch nie geschadet. Bewusstsein zu interpretieren, war für Wissenschaften .....
Ihre groteske Dämonisierung, gar noch im wörtlichen Sinne, und Denunziation ist doch kein kritisches Hinterfragen sondern ein moralisches Urteil.
Was genau konnten die alten Griechen besser erklären?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
747-LR 19.07.2018, 14:52
89.

Zitat von syracusa
... vielleicht aber auch ganz ohne vorherigen Erkenntnisgewinn, denn Bewusstsein kann ganz einfach auch nur ein Ergebnis einer bestimmten Art von Informationsverarbeitung sein, sobald diese ein Mindestmaß an Komplexität erreicht. Wir wissen es nicht. Aber wir könnten es bald erfahren
Nein es ist mehr (damit meine ich nichts esoterisches!). Nat. ist das Gehirn ein informationsverarbeitendes Etwas. Das Bewusstsein aber entsteht nicht einfach ab einer gewissen Komplexitität automatisch. Durch was genau weiß ich nicht, allerdings dürfte es irgendwann irgendjemand herausfinden (viell. sind es Quanteneffekte einer bestimmten noch nicht verstandenen Art und Weise ...; ala das Bewusstsein entsteht durch spezielle Verfahren des Gehirns, das Quantenchaos zu organisieren; wie gesagt Spekulatius ;-)).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 15