Forum: Leben und Lernen
Kunstverleih für Studentenbuden in Harvard: Wohnen mit Picasso

Ein Bett, ein Schrank, ein Schreibtisch - und ein Warhol: Harvard-Studenten können ihre Wohnheimzimmer mit wertvollen Kunstwerken schmücken. Für 50 Dollar im Jahr.

SpitzensteuersatzZahler 02.02.2016, 09:58
1.

Naja Lithographien selbst bekanntester Künstler kosten oft nur einige hundert oder um die 1000 Euro - selbst bei 1000 Euro sind 50 Euro eine Verzinsung von 5% und damit eigentlich ein gutes Geschäft in der derzeitigen Niedrigzinsumgebung. Man könnte das ja schon fast finanzieren oder leasen, wenn das Banken mitmachen würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Skeptiker99 02.02.2016, 10:53
2. Schöne Idee

Aber was passiert, wenn das Bild gestohlen oder beschädigt wird. Ich hoffe bei den 50$ ist eine gute Versicherung dabei.
Im Übrigen: Wenn die Uni schon so etwas anbietet, könnte sie auch mal eine Ausnahmegenemigung zum Einschlagen eines Nagels in die universitätseigene Wohnheimwand erteilen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
0forearth 02.02.2016, 19:42
3.

Ich mag die Idee. Das Witzige daran ist allerdings das Verbot, Nägel in die Wand zu schlagen. Möchte nicht wissen, wie oft die Picassos dann von der Kommode herunter fallen. Das Bild auf dem Tisch sieht eher wacklig aus. Wahrscheinlich hat der großzügige Spender der Kunst gar nicht darüber nachgedacht, dass es solche Einschränkungen geben könnte. Gut, zu meiner Zeit gab es das auch, aber es hat sich niemand daran gehalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schamsudin 04.02.2016, 02:09
4.

das bild, das Siddharta Jena ausgeliehen hat, stammt nicht von einem unbekannten künstler sondern von Hiroshige höchstpersönlich. es stammt aus der serie "53 stationen auf der Tokaidostraße". es zeigt die 14. station "Hara" in der edition Gyocho, ca. 1842.

also nix mit 50 euro.

Beitrag melden Antworten / Zitieren