Forum: Leben und Lernen
Kuriose Abiturfächer: Reif für Platt
DPA

Mecklenburg-Vorpommern will ein neues Abiturfach einführen: Plattdeutsch. Das wäre dann ein weiteres Nischenfach - neben Gesundheit, Voltigieren und Farsi. Ein Überblick.

Seite 1 von 8
reinerhohn 18.04.2016, 07:17
1. Als ich noch in....

... die Schule ging, wurden immer die Klassensprecher, die "das Maul am weitesten aufrissen". Das waren dann meistens die weniger guten Schueler. Sie hatten meistens keine Lust auf Schule und auf lernen, und verhinderten einen geregelten Unterricht wo sie nur konnten.
Nun scheint mir, als seien dies die gleichen die jetzt Bildungsminister geworden sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Petel0569 18.04.2016, 07:24
2. Wundert man sich noch ...

das Deutschland immer mehr verblödet??

NEIN

Und die Politik trägt so etwas noch mit. Das ist das entgültige Zeichen das die Schulpolitik in die Hand des Bundes gehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
butzibart13 18.04.2016, 07:24
3. eine Auswahl an Fächern

Es gäbe noch andere Fächer, die wichtig sind wie z. B. Ernährungslehre (vielleicht auch Weinkunde wie in Italien) - sinnvoll, gegen Übergewicht - oder Astronomie, weniger um die ganzen Gestirne am Himmel auswendig zu lernen, sondern um das räumliche Denken zu schulen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
halitd 18.04.2016, 07:30
4. Allemal besser ...

als Religion, denn das Sprechen eines Dialekts ist in unserer platten denglisch Gesellschaft im noch gleichbedeutend mit dumm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silberwoelfin 18.04.2016, 07:34
5. Plattdeutsch

als Unterrichtsfach finde ich super. Hätte ich mir gewünscht. Ich verstehe es zwar problemlos, aber das Sprechen will nicht klappen. Leider.
Ob es dafür aber wirklich Prüfungen geben muss... ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r.kon 18.04.2016, 07:37
6. Platt im Abi?

Ich selbst wohne in Nordfriesland, da wird "Plattdütsch snakt". Aber im Abi und dann als 2."Fremdsprache"?
Finde ich wirklich etwas befremdlich.Was bitte schön, ausser zusätzlichen Kosten für Literatur, Lehrkräften soll das unserer Gesellschaft bringen. Da mach meines Erachtens Schwedisch, Dänisch oder auch Norwegisch mehr Sinn. Auch Französisch, Spanisch , Italienisch, Russisch, Polnisch oder auch Mandarin, alle nicht so wichtig wie Plattdeutsch?
Ich könnte mir auch denken das diejenigen, die Plattdeutsch oder Niederdeutsch wählen, in ihrer Umgebung längst diese Sprache ausüben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sojetztja 18.04.2016, 07:48
7.

Wo immer die SPD in der Bildung mitmischen darf (durfte), kommt (kam) Müll raus. Unfassbar, was die da immer herumdilettieren dürfen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alzaimar 18.04.2016, 08:01
8. Warum?

Muss man wirklich jede Sau durchs Dorf treiben? Wieso unterstützt unser System diesen Blödsinn? Kann man nicht einfach dafür sorgen, das die Schüler und angehenden Erwachsenen ein breites Allgemeinwissen bekommen? Neben Deutsch noch die am weitesten verbreiteten Fremdsprachen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ex rostocker 18.04.2016, 08:02
9. Nur noch alberne Tümelei

Plattdeutsch ist in Mecklenburg-Vorpommern eine tote Sprache, die nur zur Touristenbelustigung ab und zu wiederbelebt wird. Durch den bis heute andauernden Bevölkerungsaustausch, aber auch durch die planmäßige Bekämpfung des Plattdeutschen in DDR-Zeiten (in der Schule gab es Strafen für Schüler, die plattdeutsch sprachen) ist die Sprache heute tot. Sie lässt sich genauso wenig zurückholen wie Altgriechisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8