Forum: Leben und Lernen
Larissa, 28, Single aus Berlin: "Die Partnersuche ist furchtbar anstrengend"
Konstantin Zander

Nach einer langen Beziehung ist Larissa Sarand, 28, wieder Single. Also stöckelt sie in Clubs, tindert und fragt ihre hübschen Freundinnen um Rat. Das Fazit: Alle wollen einen Partner, doch keiner tut ernsthaft etwas dafür.

Seite 17 von 28
maksdampf 17.12.2016, 16:51
160. Damsel in distress

Ein wenig frage ich mich bei dem Artikel aber auch, wieso denn da von der Umgebung was verlangt wird, was man selber nicht bereit ist zu tun?

"Ich glaube, seitdem es Tinder und die ganzen anderen Apps gibt, haben es die Männer einfach nicht mehr nötig, ihren Mut zusammenzunehmen und Frauen direkt anzusprechen. Die sitzen in der Bahn und tindern, auch wenn ihnen eine coole Frau direkt gegenübersitzt."

Das bedeutet ja im Umkehrschluss dass auch die Mädels direkt gegenübersitzen und es vorziehen auf das Handy zu starren.

Ich fühle mich jedenfalls in keinster Weise in meiner Männlichkeit gekränkt wenn mich eine Dame fragt ob ich mit ihr einen Kaffee trinken würde oder an der Bar ob sie mir in einer Drink ausgeben kann. Im Gegenteil, mir imponiert das, ich finde eine solche Rolle sexy und modern. Auch praktisch spricht einiges dafür, ich kenne in meinem Freundeskreis einige Frauen die über bessere kommunikative Skills verfügen als die Männer, die Rolle passt also durchaus.

Den Tenor das Partnersuche anstrengend ist kann ich zwar durchaus bestätigen, meine Beobachtung ist aber, dass das durchaus auch eine Frage des Umfelds ist in das man sich begibt. Sucht man sich Afterworkveranstaltungen mit Workoholics und anspruchsvollen mitt-Zwanzigern aus, wird es schwierig. In gemischten Umgebungen, Bars mit Publikum von anfang zwanzig bis in die vierziger, verhalten sich die Leute reifer, da greift der Generation-Y Komplex nicht so stark durch.
Generell habe ich den Eindruck das Singles ab 30 viel offener auf Partnersuche sind als noch mit Mitte 25. Oft fällt mir schon auf wenn ich den Raum betrete und um mich sehe, von wem ich gerade ausgecheckt werden. Ist der Augenkontakt durchaus beiderseitig, ist das eine direkte unverbindliche Einladung auf ein Gespräch, Tanz oder Drink. Stimmt der Augenkontakt kommt erst gar keine Schüchternheit auf, die ja von der Angst auf mögliche Zurückweisung bestimmt wird, die sich mit dem auschecken ja schon erledigt hat.

Also keine Angst, als WG-Leiche wird man schon nicht enden, einfach mal den Blick von mitte-zwanzigern oder berufsjugendlichen Generation-Y-Hipstern auf die reiferen Anfang-30er richten, da wird das Ganze entspannter. Und älter wird man ja von alleine...

Beitrag melden
imion 17.12.2016, 17:14
161. schon komisch

Zitat von batmanmk
Sie würden doch auch nicht mit einer Frau zusammen sein wollen, von der Sie nicht wissen, ob diese auf die gleiche fantasievolle Tour 1.000 Männer vor Ihnen angesprochen hat und abgeblitzt ist bzw. auch nicht (inkl. dem weiteren Programm). Dies widerstrebt zu 100% dem natürlichen Partnerwahlverhalten bei dem die Frau aussiebt und nicht der Mann, daher ist die Vorsicht vor solchen Frauen beim Mann mehr oder weniger biologisch induziert. Die zügellose Hypergamie zwingt aber viele mangels jedweder Erfolgschancen zur Passivität und damit wird spätestens ab 30 massenweise partnerlose Frauen geben, welche sich selbst beschäftigten müssen.
Komisch, dieses "natürliche Partnerwahlverhalten" gab es vor der Industriellen Revolution noch gar nicht, wie kann das dann biologisch sein?

Beitrag melden
SasX 17.12.2016, 17:14
162.

Zitat von Larissa Sarand
Liebe Leser, ich möchte einigen Kommentaren antworten: Ja, ich bin ERST seit wenigen Monaten Single und bin glücklicherweise weit davon entfernt, deshalb in Embryonalstellung auf der Couch in Selbstmitleid zu baden - aber "darf" ich einen solchen Beitrag erst nach mehreren Jahren als Alleinstehende verfassen?
Meiner Ansicht nach sollten sie einen solchen Beitrag gar nicht verfassen. :)

Wie würde bei Ihnen denn ein Beitrag eines Mannes ankommen, der selbstmitleidig geschrieben ist? Ich finde das, egal ob Mann oder Frau, nicht attraktiv. Mich stört auch schon die grundsätzliche Erwartungshaltung, die Sie in dem Artikel zeigen. Sie fragen nicht eine Sekunde, was Sie selbst vielleicht anders machen müssen, um erfolgreicher bei der Suche zu sein, sondern sie beschweren sich über die Männer, die nicht so agieren, wie Sie es gerne hätten und dass sich eben die anderen, die Männer, anders verhalten müssen, damit Sie Erfolg haben. Auch die Partnersuche folgt den Gesetzen des Marktes. Was aber halte ich von einem Händler, der denjenigen, die nichts bei ihm kaufen, die Schuld gibt?

Und eine Frage direkt zur Partnersuche: Würden sie einen Mann ansprechen, der mit einigen Freunden in der Gruppe unterwegs ist? Gruppen blockieren die Kontaktaufnahme ungemein, weil man sich dann nicht in einer symmetrischen Umgebung (1-1) wiederfindet.

P.S.: Sind die Schuhe nur zur Partnersuche als Single da oder warum mussten die abgestaubt werden?

Beitrag melden
Matthias B. 17.12.2016, 17:27
163. ein paar Grunde, warum das so ist

Das ist auch der Grund, warum diese Frauen dann nach ein paar Wochen, wenn die Sache gecancelt wird, zu regelrechten Stalker-Frauen werden - weil sie insgeheim wissen, dass sie so schnell keinen mehr finden werden, der so gut aussieht. Und aus diesem Grund haben meine Model-Kumpels auch kein Bock mehr auf Tinder & Co. - in Berlin findet man im Netz einfach niemanden, der einem nur annähernd entspricht. Andersherum werden die Frauen, die einfach super aussehen, innerhalb weniger Stunden mit hunderten von Mails geflutet. Ich hatte mal das Glück, ein wunderschöne Frau im Netz kennenzulernen. Da ich (denke ich mal) ein witziger Typ bin, entwickelte sich schnell ein nettes Gespräch, von dem ich überzeugt war, dass daraus hätte mehr werden können. Leider wurde die Frequenz der Antworten mit jeder Stunde weniger. Irgendwann schrieb sie mir noch, dass sie sich wieder abmelden würde, weil es einfach zu viele Nachrichten sind und sie meine schon fast nicht mehr gefunden hat. Da wurde mir bewusst, dass man auch als toller Kerl praktisch überhaupt keine Chance hat, eine attraktive Frau über's Netz kennenzulernen. Die werden einfach so mit Nachrichten bombadiert, dass sie es schlicht nicht mehr schaffen, bis zu einem herunterzuscrollen. Ein anderes Mal habe ich jemanden kennengelernt, mit der ich sofort auf einer Wellenlänge war. Ich bin irgendwie in Fahrt gekommen und habe diese Frau im Chat 3 Stunden permanent zum Lachen gebracht - aber als es dann konkret wurde und ich mal mit ihr telefonieren wollte, wurde es ruhiger. Das hat mich so geärgert - ich wusste, da war Symphatie und das Lachen war nicht geschauspielert - sie wollte nur einfach nicht ernsthaft jemanden kennenlernen - sie wollte nur etwas Bestätigung und Entertainment. Die Frau hat von mir drei Stunden erstklassige Unterhaltung bekommen und ich habe absolut nichts davon gehabt. Da fühlt sich einfach nur ausgenutzt. Wenn ich das gleiche Gespräch mit einer realen Frau im Club oder so geführt hätte sich daraus mindestens eine dauerhafte Freundschaft, vielleicht sogar eine Beziehung und im Worst-Case zumindest eine Nacht entwickelt. Das war für mich der finale Grund, nie wieder irgendeine Frau über's Internet kennenlernen. Die Stunden, die man da investiert haben einfach keinen guten Return Of Investment. Es ist einfach nur verlorene Lebenszeit.


Ich könnte diese Liste ewig fortführen. Aber ich denke, es reicht erstmal. Ich kann nur noch soviel sagen. Die Männer, die Frauen haben wollen, haben einfach keine Lust mehr auf Frauen aus Berlin. Wir suchen uns unsere Frauen woanders in der Welt. Und daran sind die Frauen aus Berlin selber schuld.


Die Lösung ist ein anderer Umgang mit Männern. Aber dazu müssen die Frauen aus Berlin erstmal ordentlich dazulernen. Wir Männer haben unsere Hausaufgaben gemacht - jetzt seid ihr dran!

Beitrag melden
mrotz 17.12.2016, 17:31
164.

Wie wärs denn mit einem Singletanzkurs ?

mfg

Beitrag melden
Matthias B. 17.12.2016, 17:31
165. ein paar Grunde, warum das so ist - Teil 1

Die Antwort auf die Frage, warum das so ist, ist superkomplex, aber ich will mal versuchen hier ein paar Antworten zu geben.

Kurz zu mir: ich habe Abitur, hab' an einer Elite-Uni studiert, war früher DJ, bin jetzt Unternehmer. Mein optischer Marktwert liegt bei 7 (von 10), Ich habe viele Frauen in meinem Freundeskreis und zu meinen männlichen Freunden zählen Typen allen Kalibers - ein paar sind sogar richtige Modeltypen. Ich habe jedes Buch zum Thema Anbandelung gelesen, ich hatte sogar mal ein eigenes Internet-Forum zu dem Thema. Ich habe praktisch jeden Film und jede Serie zu diesem Thema gesehen (sogar zweimal komplett Sex And The City). Und ich lese natürlich jeden Artikel, der mir in die Finger kommt. Ich denke also, ich kann von mir behaupten, dass ich ein ziemlicher Frauenversteher und Experte im Bereich Anbandelung bin. Ein paar meiner Freunde brennen genauso für dieses Thema und seit Jahren analysiere ich mit ihnen, warum das in Berlin so ist.

Hier nur mal ganz kurz drei unserer Top-10-Gründe. Und bevor ich loslege, muss ich natürlich prophylaktisch noch sagen, dass ich immer nur von Tendenzen rede. Absolute Aussagen gibt es in diesem Bereich nicht. Ausnahmen bestätigen die Regel. Aber ich denke, ein paar der entdeckten Tendenzen können viele junge Leute in Berlin bestätigen.


1. Frauen in Berlin sind absolut unfähig zu flirten. Sie haben es einfach verlernt. Sie können nicht lächeln, wenn ihnen jemand gefällt. Und sie haben keinerlei Routine in dem Gespräch danach. Lediglich Frauen, die Männer als Kategorie "gorgeous" bezeichnen würden haben es noch drauf - von denen allerdings auch nicht alle. MIr ist das erst wieder so richtig bewusst geworden, als ich vor kurzem für drei Wochen in einer US-amerikanischen Stadt war. Ich hatte insgesamt 10 Flirts und zwei hätten annähernd zu einer Beziehung geführt (die ich nur nicht eingegangen bin, weil ich nun mal nicht da wohne). DIe Frauen haben mich angelächelt und ich wusste von da an, was zu tun ist. Es fühlte sich so unfassbar leicht an. In Berlin gibt es so etwas einfach nicht mehr. Wenn Frauen in Berlin das Flirten, also das Anlächeln um Interesse anzuzeigen verlernt haben, bleibt einem nur noch das, was wir Kaltakquise nennen - also Ansprechen ohne vorheriges Signal. In 95% der Fälle bekommt man darauf so unfassbar dämliche Antworten, genau genommen so niederschmertternde Antworten, dass man darauf erstmal für Wochen keine Lust mehr hat. Und dabei ist es vollkommen egal, wie man aussieht. Ich habe einen Freund, der wie gesagt auf der Fashion Week als Model aufgetreten ist und selbst der hat keine Lust mehr irgendwelche Frauen in Berlin anzuquatschen. Tut man es auf der Straße wirkt man einfach nur einsam, "needy" oder "stalky". Und macht man es im Club oder in einer Bar kriegt man immer noch so oft so furchtbare Antworten, dass man es als Kerl, der noch etwas Männlichkeit und damit Stolz besitzt, irgendwann einfach für immer lässt. Fazit: ihr Frauen aus Berlin seit daran selber schuld.

Beitrag melden
Matthias B. 17.12.2016, 17:32
166. drei Gründe, warum das so ist - Teil 2

Wer jahrelang mit Männern so umgeht, braucht sich nicht zu wundern, wenn's irgendwann keiner mehr macht. Seit einfach ein bisschen lieber - auch wenn euch der Typ optisch nicht gefällt. Entwickelt Methoden und Antworten, die den Mut honorieren und dem Mann seine Würde lassen. Dann probiert er es eine Woche später bei der Nächsten, die dann vielleicht die Richtige ist und nur darauf wartet.


2. Die Ansprüche von Berliner Frauen sind einfach nur astronomisch. Es ist egal, wie gut die Frau aussieht. Fast alle haben für sich den Anspruch einen Brad-Pitt-ähnlichen Typen zu verdienen, der aber dann natürlich nicht nur gut aussehen muss, sondern auch charakterlich nicht einen einzigen Makel aufweisen darf. Das absolute Extrem in dieser Kategorie sind die Mitties (Frauen aus dem Stadtbezirk Mitte). Ich habe eine Freundin, die bereits mit einem Physiker des MITs und einem mexikanischen Großunternehmer zusammen war. Als sie ungefähr 30 war bin ich fast ein Jahr ziemlich oft mit ihr weg gewesen und nach einem Jahr musste ich ihr einfach sagen, dass wenn sie weiter mit ihrem unfassbar hohen Anforderungen an Männer rangeht, ihr einfach NIE jemand gerecht werden wird. Und das sage ich als Super-Frauenversteher. Sie hat einfach alle guten Eigenschaften aller Männer mit denen sie bereits zusammen war in einen Topf geworfen und jeder Mann, der ihr seitdem begegnet ist, musste all diesen Anforderungen gerecht werden. Tat er es nicht, wurde er nach ein bis zwei Wochen abgeschossen. Das ist eine todsichere Methode, einfach nie mit einem Mann dauerhaft zusammen sein zu können. Seitdem ich ihr das gesagt habe und sie ihre Ansprüche nur minimal gesenkt hat, ist sie glücklich mit jemanden zusammen. Krass ist nur, dass ich ihr das erst sagen musste. Wieviele Frauen in Berlin kennen nicht jemanden wie mich, der das zum einen erkennt und ihr zum Zweiten auch mal sagt - weil eins kann ich euch sagen; die Diskussion, die danach entsteht muss man auch erstmal überleben.

3. Die Frauen, die im Internet auf der Suche sind lassen sich nur auf Männer ein, die mindestens zwei Etagen über ihrem eigenen optischen Marktwert sind. Deswegen haben 80-90% aller Männer das Gefühl einfach nie eine Antwort zu bekommen. Ich habe wie gesagt ein paar Freunde in meinem Freundeskreis, die Frauen als 10 (von 10) bezeichnen würden und die haben definitiv Chancen im Netz. Allerdings ist uns bei näherer Analyse auch mal aufgefallen, dass sie sich absolut unter Wert verkaufen. Jeder meiner Freunde war schon mal mit einer Frau zusammen, die auch der Modelkategorie angehörte - im Netz haben sie aber noch nie jemanden aus der Kategorie kennengelernt - eher zwei bis vier Etagen darunter.

Beitrag melden
panzerknacker 51 17.12.2016, 17:33
167. vor Jahren im WDR-Rundfunk

Zitat von was-zum-teufel...
;-) Was für ein Quatsch. Die ganzen Prinzessinnen haben es sich selbst zuzuschreiben. Alles muss politisch korrekt sein, der Beruf muss stimmen, das Aussehen. Solche Mädels ansprechen? Bestimmt nicht. Das Glück findet man ohnehin nur unverkrampft.
Ein Beitrag über die Chancenverbesserung für Männer; alles wurde angeführt: Beruf, Aussehen, Talent im Bett, soziales Umfeld etc. Dann kam die Abmoderation. Die Redakteurin (ja, eine Frau) sprach: Meine Herren, vergessen Sie das mal alles; Geld tut's auch.

Beitrag melden
Schnoeps 17.12.2016, 17:33
168. Tja,

Emanzipation bedeutet eben, dass man auch als Frau mal den ersten Schritt machen muss. Vielsagende Blicke und geheimnisvolles Lächeln können eben nur die wenigsten Männer als Flirtzeichen interpretieren. Hört einfach mal auf, über Gehaltsungerechtigkeit oder Sexismus zu diskutieren, während ihr die Männer regelmäßig zu Trotteln degradiert. Welche das übrigens nicht mehr einsehen. Die Welt wird eine voller Singles, wenn sich die Frauen nicht ändern...

Beitrag melden
ahartmann 17.12.2016, 17:39
169. nur wer suchet...

der findet!

Vom Foto her würde ich einfach mal behaupten das es in Berlin sicher Männer gibt die an ihr interessiert wären...

Folglich wird es auch(!) an ihr liegen bzw eben daran das ihr Anspruch und Wirklichkeit in einem massiv disproportionalem Zusammenhang stehen!

Als durchschnittliche "7" kann man natürlich ein Leben lang darauf warten, dass DER Märchenprinz eines Tages auf dem weißen Schimmel angeritten kommt und ausgerechnet ihr die Welt zu Füßen legt.
Während man also auf DEN Märchenprinz wartet, kann einem dabei schon mal der ein oder andere gute Mann durch die Lappen gehen ...

Nach langem suchen, probieren, Pleiten und herben Enttäuschungen habe ich meine Herzensdame gefunden und ehelichen können;
ich wage zu behaupten das viele Frauen einfach nicht wissen was sie wollen oder aber so viel wollen (ohne Kompromissbereitschaft) das es es den Kreis der potenziellen Kandidaten halt dermaßen einschränkt das man zT eben jahrelang suchen muss...

Beitrag melden
Seite 17 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!