Forum: Leben und Lernen
Lehrergeständnisse: Kollegen, hört auf zu meckern!
Daniel Schmitt

Manche Lehrer fürchten sich vor Schülern, die den Unterricht stören, die alles besser wissen, die immer widersprechen. Arne Ulbricht gesteht: Er hat in der Schule auch manchmal Angst - allerdings eher vor seinen nörgelnden Kollegen.

Seite 1 von 14
gangker2 01.12.2014, 06:53
1. Wenn die 24 Stunden

eines Tages nicht reichen, dann muss man eben auch mal nachts arbeiten. Das sagte meine Seminarleiterin immer...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anitaoinch 01.12.2014, 06:56
2. Kinderturnen

Also unser Kinderturnen findet sowohl um 16.00 Uhr als um 17.00 Uhr statt und ist bombenvoll - komischerweise nicht nur mit Lehrern, sondern mit Eltern aus verschiedenen Berufen. Es scheint also doch auch in anderen Berufen möglich zu sein, dann Feierabend zu haben. P.S. Wenn ich dann trotz meiner halben Stelle konferenzbedingt länger bis 18.00 Uhr oder länger an der Schule bin, muss trotzdem meine Schwiegermutter mit unserer Tochter zum Turnen gehen. Das macht sie aber gerne, und auch ich jammere nicht darüber. Und wer mit seinen Kollegen ein Problem hat, sollte es mit ihnen direkt klären und nicht bei Spiegel online darüber jammern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cheibe_lüt 01.12.2014, 07:03
3. ...

Ich war so ein Schüler und rebellierte gegen den faulen Filz von verstaubten Alteingesessenen mit ihren Profilneurosen, die man als 15jähriger Mensch schon nicht mehr ernst nehmen konnte. Junge Lehrer, die fleissig waren und innovativen, interessanten Unterricht boten, gab es nur sehr vereinzelt. Irgendwo kamen da mehrheitlich Referendare und andere Flachpfeifen über Vitamin B.
Gab es dennoch Ausnahmen wurden die vom Lehrerkollegium angefeindet oder in ihrer Lehrprobe (nennt man das so?) abgestraft.
Den Respekt vom Beruf Lehrer habe ich dort verloren, nicht eigentlich vom Beruf selber, sondern vom System. Eine Trauerspiel überbezahlter, konservativer Kleingeister, deren Unterrichtsvorbereitung darin bestand, zu spät zu kommen, zu nörgeln und auf vergilbten Zettel ihr Programm abzuspielen. Wenig Autorität gepaart mit lückenhaften Schulbuchwissen ... die mir aufgedrängte Lehrerausbildung an der Uni während meiner Promotion hat mich nicht wirklich an eine Veränderung glauben lassen.

Ich habe das System in der Ausbildung und in seiner Ausführung kennengelernt, mit den dümmsten dieser Spezies (Kultusministerium) leider zu tun gehabt.
Liebe fleissige, gute Lehrer (die es gibt) geht doch bitte wie eine Bekannte von mir ins Ausland oder eine Privatschule und lasst euch nicht zu Lehrzombies stigmatisieren. Das Beamtentum mag ein sicherer Hafen sein, aber auch das Ende jeder vernünftigen Persönlichkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exil-paulianer 01.12.2014, 07:11
4. Mikrokosmos Schule

Im Laufe der schulischen Laufbahn meiner Söhne komme ich zu folgendem Ergebnis: 1/3 der Lehrer engagieren sich richtig gut. 1/3 der Lehrer jammern, meckern und sind ständig unzufrieden. 1/3 der Leher dürfte pädagogisch gesehen niemals auch nur irgend wen unterrichten - schon gar nicht die Zukunft. Schönen Wochenstart

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MissUnknown 01.12.2014, 07:16
5. Ja!

Na klar ist es manchmal stressig und viel Arbeit! Ja man muss sich abends hinsetzen und arbeiten. Ja Schüler können anstrengend sein. Aber mich nervt das ständige Gemecker auch! Am Anfang stand die freie Berufswahl und man weiß worauf man sich einlässt. Lehrer ist ein toller Beruf und ich bin gern Lehrer! In welchem Beruf hat man denn nicht mal Stress? Ich würde nicht tauschen wollen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sitiwati 01.12.2014, 07:26
6. das Problem

lässt sich einfach lösen, Anpassung der Schulzeit der Lehrer an die normale Arbeitszeit und Schulferien für die Schüler, Lehrer bekommen den normalen Beamten/Angestelltenurlaub! dann ist viel Zeit für Korregieren , in NRW hat man mal ausgerechnet, dass man 10.000 Lehrer einstellen müsste, um die Fehlzeiten wegen anderer Tätigkeiten von Lehrern während der Unterrichtszeit auszugleichen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mangostin 01.12.2014, 07:27
7.

endlich mal die andere Perspektive - Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hayakyu-ou 01.12.2014, 07:47
9. Wer kennt das nicht?

"Und überall war es dasselbe: In den Stresshasen spürte ich ein quälendes Unbehagen..."
Ja, diese Stresshasen können einen schon fertig machen. Gerade in der Schule.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14