Forum: Leben und Lernen
Lexikon der Jugendsünden: Harte Zeiten für Seepferdchenträger

Beziehungsanbahnung mit Sonnenmilch*und buntes Eis am Beckenrand: Für Jugendliche ist das Sommerschimmbad ein eigener Kosmos, in dem leiden muss, wer stolz das Seepferdchen auf der Badehose trägt. Lisa Seelig und Elena Senft zeigen die schönsten Jugendsünden. Diesmal:*F wie Freibad.

Seite 1 von 4
calido46 25.07.2011, 10:16
1. schöne Erinnerungen!

Und genau das machte das Flair des Freibades aus: stundenlang mit der Clique auf einer Decke liegen, die neuesten Hits aus dem Kassettenrecorder, die typischen Hintergrundgeräusche, die erste Zigarette (wurde von den Älteren spendiert!), sich gegenseitig naßspritzen mit gefüllten Badekappen (damals noch Pflicht!).

An diese Zeit werde ich mich immer wieder gerne erinnern und niemals den Geruch von „Tiroler Nußöl“ vergessen. Jeden Tag sind wir in den Sommerferien 5 km zu Fuß zum nächsten Freibad marschiert und haben dort den Tag verbracht, Sonnenbrand und blaue Lippen nach ausgedehntem Aufenthalt im Wasser inclusive.

Übrigens: Seepferchen gab es bei mir (Jahrgang 1960) noch nicht. Bei uns gab es Frei-, Fahrten-und Jugendschwimmabzeichen. Und jeder war ganz stolz, so ein Abzeichen auf Badehose oder – anzug zu haben.

Aber Beziehungen bahnten sich auch dort an und manche haben bis heute gehalten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Parvis 25.07.2011, 10:29
2. Jaja

Ein Sommerschimmbad ist ein eigener Kosmos. Aber, was ist eigentlich ein Schimmbad?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sasapi 25.07.2011, 10:43
3. ....

Dieses Jahr kann man sich auch fragen: Wozu braucht man ein Freibad?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kopflast 25.07.2011, 12:07
4. Es ist

Zitat von Parvis
Ein Sommerschimmbad ist ein eigener Kosmos. Aber, was ist eigentlich ein Schimmbad?
im Schammsanierungsgebiet..... ^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dosmundos 25.07.2011, 12:10
5. Miesepeter alle im Sommerurlaub?

Schon drei Foreneinträge, und noch immer hat keiner angemerkt, wie dämlich und überflüssig dieser Beitrag doch sei und dass SPON mittlerweile auf BILD-Niveau gesunken sei!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thelix 25.07.2011, 12:43
6. ...

Kann es sein, daß die Autorinnen in ihren Texten immer wieder mal ein paar Jahrzehnte durcheinander werfen? Ich meine, okay, bei einem derart belanglosen Thema wäre das eigentlich nicht so wichtig, aber der Text erweckt den Eindruck,von den seligen Achtzigern zu handeln, dann kommen noch die Neunziger dazu und schon ist man im neuen Jahrtausend gelandet.

• Jungen in kniekehlenlangen Badeshorts
• Young Miss
• Ed von Schleck

Frage: Wie ALT sind die Autorinnen denn nun??? :o)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
README.TXT 25.07.2011, 12:49
7. 1 Sportweck und 1 Wassereis bitte

Das war die Standardverpflegung im Freibad. Oder selbst gemachter Eistee (das heisst Instanpulver selber angerührt), in der Trinkflasche von zu Hause mitbegracht.

An Tiroler Nussöl musste ich auch gleich denken bzw. wenn ich das irgendwo im Laden sehe, denke ich automatisch an meine damaligen "Freibadlieben".

In abgelegenen Ecken wurde auch schon mal Teenies (immer Hauptschüler) Eltern durch einen "Unfall". Erst neulich wieder eines dieser Ergebnisse in der Stadt getroffen wo ich sofort dachte: "Der ist damals in der Hecke im Freibad entstanden" also ein echter Heckenbankert. Der Vater nach der Zwangsverlobung mit 16 schon längst davon, die Mutter heute bei Schlecker an der Kasse tätig.

Oder meine Nachbarin, war damals die Freibadschönheit schlechthin, heute - äh, naja.

Ein anderer hatte damals Schnaps aus der elterlichen Kellerbar (auch so ein Relikt aus dieser Zeit) mitgebracht und wurde zwei Stunden später vom Notarzt abgeholt... da fallen einem tausend Geschichten ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mathesar 25.07.2011, 13:23
8. ...

Zitat von calido46
Übrigens: Seepferchen gab es bei mir (Jahrgang 1960) noch nicht. Bei uns gab es Frei-, Fahrten-und Jugendschwimmabzeichen. Und jeder war ganz stolz, so ein Abzeichen auf Badehose oder – anzug zu haben.
Jepp...mit einer, zwei oder drei "Wellen". Und einen Ausweis gab es da auch noch dazu. Bei uns wurde deswegen niemand drangsaliert...auch bei uns (Jg. 1962) war jeder stolz darauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sasapi 25.07.2011, 13:38
9. ....

Grausig waren diese Badeanzüge mit Mickey Mouse drauf- waren furchtbar modern in den 80gern - zumindest hier in der Gegend- allerdings konnte man mit den Dingern nicht ins Wasser, weil es ihnen an einer gescheiten Unterfütterung mangelte. Einmal naß geworden, hätte man gleich nackt gehen können. Also nahmen wir immer zwei Badeanzüge mit- den schlichten schwarzen Schwimmer von Solar ( gibts die eigentlich noch?) zum Baden und den Anderen zum dekorativen Rumliegen oder Rumlaufen....

Nach dem Lesen von README.TXT s Posting dachte ich angestrengt nach- aber nein, ich glaube, Heckenbankerts gabs eher nicht. Gut, unser örtliches Freibad hatte erstens kaum versteckte Ecken und einen überwachungssüchtigen Bademeister und der Baggersee war für solche Sachen auch irgendwie ungeeignet- zwar recht romantisch gelegen, aber vielzuviel Mücken und anderes Getier....Und der Strand kostete erstens Eintritt, war also zu teuer, zweitens dauernd überlaufen und selbst spätabends noch zu bevölkert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4