Forum: Leben und Lernen
Lexikon der Jugendsünden: Helden, auf Magnetband gebannt

Der Videorekorder war Freiheit pur: Niemand musste mehr nach Hause rennen, um seine Lieblingsserie zu*verpassen, sondern konnte sie*lässig aufzeichnen. Mancher hortete*Hunderte Meter braunschwarzes Band. Diesmal in Lisa Seeligs und Elena Senfts Jugendsünden-Sammlung: V wie VHS-Kassette.

Seite 1 von 3
Robert_Rostock 21.12.2011, 09:39
1.

Zitat von sysop
... Mancher hortete*Hunderte Meter braunschwarzes Band. ...
Ich denke, so ziemlich jeder, der einen Viehdeo-Rekorder besaß, "hortete Hunderte Meter braunschwarzes Band".
Denn bereits in einer einzigen Kasette E-240 sind ca. 350 m Band aufgewickelt:
Video Home System

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sas_sa 21.12.2011, 10:17
2. Vhs

ist also eine Jugendsünde? Was kommt als nächstes? Das Fahrrad ist eine Jugendsünde? Oder das Skateboard?
Ich habe den Artikel nicht gelesen, schon bei der Einleitung bin ich über zu viel Arroganz gepaart mit Halbwissen gestolpert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-murof- 21.12.2011, 10:17
3. Puuh

Gott sei Dank ist die unendlich schlechte Serie bald vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
poetdale 21.12.2011, 10:21
4. Jugendsünden

SPIEGEL ONLINE zeigt das ABC der Neunziger-Jahre-Grausamkeiten:

Die folgende Liste zeigt aber wohl 80er Grausamkeiten. Satire ist nur halb so lustig wenn die Fakten verdreht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrome_koran 21.12.2011, 11:00
5.

Zitat von sysop
Der Videorekorder war Freiheit pur
Das aber zum Preis einer Auflösung, die heute jedes Mobiltelefon um ein Vielfaches überbietet ;) Am gemeinsten war's immer beim Vor- bzw. Nachspann, da konnte man nun wirklich kaum etwas lesen.

War schon klasse, den einen oder andern Klassiker greifbar zu haben - warm bin ich persönlich bei den Teilen nie geworden, waren mir im Handling zu umständlich - gleiches gilt für die analogen Schallplatten. Ich war recht froh, als die CD und Jahre später DVD/BD kamen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anders_denker 21.12.2011, 11:24
6. die technik der damaligen zeit

Zitat von chrome_koran
Das aber zum Preis einer Auflösung, die heute jedes Mobiltelefon um ein Vielfaches überbietet ;) Am gemeinsten war's immer beim Vor- bzw. Nachspann, da konnte man nun wirklich kaum etwas lesen. War schon klasse, den einen oder andern Klassiker greifbar zu haben - warm bin ich persönlich bei den Teilen nie geworden, waren mir im Handling zu umständlich - gleiches gilt für die analogen Schallplatten. Ich war recht froh, als die CD und Jahre später DVD/BD kamen.
machte mehr nicht wirklich nötig. nachleuchtende röhren mit geringer diagonale, dazu die tatsache das sich das bild eh bewegte und damit fehlende deteils weit weniger wahrgenommen werden als bei stehendem bild.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichbinsdiesusi 21.12.2011, 11:57
7. ....

Zitat von sas_sa
ist also eine Jugendsünde? Was kommt als nächstes? Das Fahrrad ist eine Jugendsünde? Oder das Skateboard? Ich habe den Artikel nicht gelesen, schon bei der Einleitung bin ich über zu viel Arroganz gepaart mit Halbwissen gestolpert.
ach mensch, was soll denn das geunke! niemand wird doch zum lesen gezwungen und zum anderen hat es doch gar nichts damit zu tun, ob nun bestimmte gegenstände in den 80ern oder 90erg aktuell waren oder wieder wurden, wenn die jugend in ihrer zeit davon maßgeblich viel mitbekommen hat.
ich bin mitte der 80er geboren...meine bewusst erlebte kindheit und jugend war geprägt von poesiealben, ed von schleck, flutschfinger und plattfuß, boygroups, stickertauschen, plastiknuckeln, tamagotchis, frotteebadeanzügen, tshirts mit disneymotiven drauf, karottenhosen, kassettenaufnehmen (vhs und mc), baywatch, verknalltsein in 12.-klässler mit zerissenen jeans während man selbst noch disneymotive anhatte, kindercola und hysterischem rumkichern am see beim umziehen und handtuchfesthalten sowie heimlicher bravolektüre unter der schulbank....
mittlerweile bin ich mitte 20, finde das amüsant und teilweise auch erschreckend, weil ich manchmal gar nicht mehr begreife, welche bedeutung wir den dingen beigemessen haben. da hat sich eine boyband getrennt und wir haben pläne gemacht, wie wir die jungs wieder zusammenbringen können. wir haben uns gegenseitig bekriegt, wer sein tamagotchi am längsten leben lässt. wir haben stundenlang über sticker verhandelt oder nach dem schönsten plastiknuckel gesucht um die mitschüler auszustechen....und ende der 90er jahre ging es dann in den klassenraumgesprächen im wesentlich darum, wer wen wann wie oft mit dem handy angeklingelt hat.....

das klingt so albern - und eigentlich war es das auch. mittlerweile lassen sich die dinge mit ironischer distanz betrachten und klingen dann vielleicht auch mal arrogant...und so manch einer funkt dann wieder mit seiner "das gabs schon früher-haltung" dazwischen. aber wozu ist doch nötig? doch bestimmt nicht dazu, den 90er-jugendlichen ihre erfahrungen und im nachhinein betrachteten schrecklichkeiten abzusprechen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meckermann 21.12.2011, 11:59
8. Jugendsünde?

Zitat von sysop
Diesmal in Lisa Seeligs und Elena Senfts Jugendsünden-Sammlung: V wie VHS-Kassette.
Verstehe nicht, was daran eine Jugendsünde sein soll. Videokassetten entsprachen dem damaligen Stand der Technik und wurden nicht benutzt weil sie irgendwie gerade in Mode waren, sondern weil sie eine sehr nützliche Funktion erfüllten. Sie wurden auch nicht von DVDs abgelöst, sondern von Festplattenrekordern, ich kenne jedenfalls niemanden, der einen größeren DVD-RW-Bestand für alltägliche Aufnahme-Jobs besaß...

Klar, was Kauf- und Leihvideos anging, da war es natürlich die DVD, ansonsten ist es wie mit der Diskette, die wurde auch nicht von der CD sondern von USB-Sticks überflüssig gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ObackBarama 21.12.2011, 13:02
9.

Ja wo ist da die Sünde?
Oder waren jetzt all die Millionen und Milliarden Menschen weltweit die VHS benutzt haben, bescheuert?
Nein, eher ist die Behauptung im Artikel bescheuert.

Videorecorder war vielleicht technisch dem DVD-Recorder unterlegen, aber für mich, war er einfach praktischer und einfacher.
Ein Fußballspiel, oder einen Film aufnehmen, wenn man keine Zeit hatte, um sich später anzugucken- einfach die Kassette reinschieben, auf die Uhrzeit programmieren, fertig. Und wenn man nach Hause kommt ist es aufgenommen. Werbungen dazwischen? kein Problem, einfach vorspülen.
Wenn man es dann gesehen hat und es nicht behalten möchte, wieder löschen, bzw. einen neuen Inhalt aufnehmen. Und immer so..

Mit der jetzigen Technik, eine Sendung, mit DVD-Recorder aufnehmen oder über Computer mit DVB-Stick, ist einfach mehr Aufwand. Abgesehen davon dass ein guter DVD-Recorder immer noch ganz schön teuer ist, bzw. teurer als ein VHS-Recorder es war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3