Forum: Leben und Lernen
Lexikon der Jugendsünden: Kleine Folter unter Freunden

Zu den beliebtesten*Foltermethoden in den Neunzigern gehörten:*Pferdekuss, Fingerkloppe und Folter-Mau-Mau. Der Grund für die grenzwertige Quälerei? Der Diebstahl eines Tintenkillers genügte. Elena Senft und Lisa Seelig sammelten Jugendsünden wie diese. Diesmal: Q wie Quälen.

Seite 1 von 2
tomex030 10.10.2011, 08:55
1. Foltermethoden in den Neunzigern?

Pferdekuss, Fingerkloppe und Folter-Mau-Mau gehörten schon zu meiner Kinder/Jgendzeit in den 70'gern zum bevorzugten Repertoire einiger kleinen sadistisch veranlagten Zeitgenossen.
Der Pferfdekuss wurde vorwiegend mit dem Knie ausgeteilt, beim Folter-Mau-Mau beherzt mit den Karten auf die nach oben gerichteten Fingerspitzen gekloppt und ich meine mich auch an Typen zu erinnern, die da unvermittelt den [in diesem Fall ausschließlich männlichen leidtragenden] an die Bruswarzen griffen um diese mitsamt dem umgebenden gewebe mindestens um 180° zu drehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.t.b. 10.10.2011, 09:18
2. jaja

Bin 77er Jahrgang und erkenne einige "Foltermethoden" wieder. Wir durften zum Beispiel in den 5 Minuten Pausen den Raum nicht verlassen, die Pause war nur zum Raumwechsel oder Lüften.
Also zack ne Runde Fingerkloppe, oder an nen Klassenkameraden rangeschlichen und zum Pferdekuss ausgeholt. Kam der Lehrer zum Unterricht durfte man nicht selten die Runde Fingerkloppe noch zu Ende spielen, heute unvorstellbar.
Dafür gabs aber keine Gewaltorgien, wenn sich mal geprügelt wurde gabs da meist einen Grund für und mehr als ne dicke Lippe, blutige Nase oder nen Matschauge kam nicht bei rum.
Vielleicht war es gar nicht so verkehrt das man seine überschüssige Energie bei den kleinen Schweinereien loswerden konnte, ich war auch fast jeden Sommer im Zeltlager, war hier und da auch etwas ruppig aber ich erinner mich gern daran. Auch wenn gleich einige wieder aufschreien, aber junge Bengels sind halt so, solange es nicht ausartet ist es doch ok.
Einer meiner besten Freunde hatte 2 ältere Brüder, den konnte man durch Fingerkloppe und co nicht mehr beeindrucken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennix 10.10.2011, 12:19
3. no title

das war schon brutal, was damals so auf dem Schulhof oder in der Umkleide der Turnhalle stattfand. Sollte man auch nicht im Rückblick unnötig verklären und mit dabei mit dem Finger auf die heutige Generation zeigen.
Zwischen 5. und 7. Schuljahr war ich durchgängig mit blauen Flecken übersät. Wirklich fantastisch. Mein Grausen vor dem Matheunterricht hatte übrigens durchaus auch physische Gründe. Dann wurden nämlich Geodreiecke und Zirkel ausgepackt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dosmundos 10.10.2011, 14:11
4. Seltsam...

Irgendwie muss ich in einer Parallelwelt aufgewachsen sein. Diese "Foltermethoden" sagen mir alle nichts. Zumindest nicht als absichtlich zugefügte Schmerzen.
Allerdings wäre ich auch allein von der Statur her durchaus in der Lage gewesen, jedem die Nase zu brechen, der gemeint hätte, mir gegen den Oberschenkel treten zu müssen, und es hat daher einfach nie jemand versucht.

Und ältere Brüder habe ich auch nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eigene_meinung 10.10.2011, 14:17
5. absolut pervers

Für so etwas fehlt mir jedes Verständnis. Wieso werden Berichte über solche Gewalttaten gegen Schwächere von SPON veröffentlicht, und das auch noch fast mit positiver Wertung?

Leider gibt es derartige Verbrecher auch heutzutage unter Schülern, und die Lehrer tun nichts dagegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kamillentee 10.10.2011, 14:29
6. ...

Zitat von eigene_meinung
Leider gibt es derartige Verbrecher auch heutzutage unter Schülern, und die Lehrer tun nichts dagegen.
Verbrecher? Hallo? Gehts noch?!

Verbrecher sind die Keiler, die ihren Kontrahenten auch am Boden liegend noch treten. Am liebsten vorher von hinten umschubsen / zu Fall bringen, um direkt lostreten zu können. Die gab es "damals" auch schon. Auch an "katholischen Grundschulen". Ich weiß das, weil ich einmal "Opfer" wurde. Habe mich aber später revanchiert - bzw. die Oma hats mitbekommen und dem Pfarrer gesteckt, der sich den "Bub" mal vorgenommen hat... Sparte mir "Arbeit" :-P

Prügelgasse kenne ich noch. Generell gab es so einige Dinge, die man aber zumeist im "gegenseitigen Einvernehmen" umsetzte. Oder halt gegen die angesprochenen Nerds/Dorftrottel oder wie auch immer.

Ob das nun alles so richtig war oder auch nicht, können WIR heute nicht mehr drüber streiten.

Es gibt Schlimmeres, als das was die SPONies da rausgeholt haben. Man schaue sich nur die Prügelvideos an heutzutage, DAS sind Verbrecher, die sowas machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eigene_meinung 10.10.2011, 15:08
7. Vergewaltiger

Zitat von kamillentee
Verbrecher? Hallo? Gehts noch?! Verbrecher sind die Keiler, die ihren Kontrahenten auch am Boden liegend noch treten. Am liebsten vorher von hinten umschubsen / zu Fall bringen, um direkt lostreten zu können. Die gab es "damals" auch schon. Auch an "katholischen Grundschulen". Ich .....
Die Opfer dieser "Jugendsünden" werden das wohl anders gesehen haben; der Unterschied zu einer Vergewaltigung oder sexuellen Nötigung ist bei vielen dieser Taten nicht mehr groß. Stellen Sie sich selbst einmal vor, Sie seien das Opfer und haben keine Chance sich zu wehren. Und daneben stehen weitere Schüler, die die Täter noch antreiben.
Natürlich geht es immer noch schlimmer. Das ist aber kein Grund, diese Verbrecher nicht als solche zu bezeichnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaishakunin 10.10.2011, 15:27
8. .....

Zitat von kamillentee
Verbrecher? Hallo? Gehts noch?! Verbrecher sind die Keiler, die ihren Kontrahenten auch am Boden liegend noch treten. Am liebsten vorher von hinten umschubsen / zu Fall bringen, um direkt lostreten zu können. Die gab es "damals" auch schon. Auch an "katholischen Grundschulen". Ich weiß das, weil ich einmal "Opfer" wurde. Habe mich aber später revanchiert - bzw. die Oma hats mitbekommen und dem Pfarrer gesteckt, der sich den "Bub" mal vorgenommen hat... Sparte mir "Arbeit" :-P Prügelgasse kenne ich noch. Generell gab es so einige Dinge, die man aber zumeist im "gegenseitigen Einvernehmen" umsetzte. Oder halt gegen die angesprochenen Nerds/Dorftrottel oder wie auch immer. Ob das nun alles so richtig war oder auch nicht, können WIR heute nicht mehr drüber streiten. Es gibt Schlimmeres, als das was die SPONies da rausgeholt haben. Man schaue sich nur die Prügelvideos an heutzutage, DAS sind Verbrecher, die sowas machen.
Naja, es gab bei uns auch so Kapeiten die wirklich ihren Frust an Schwächeren derart ausgelassen haben das man sie ständig stoppen musste.
Das war schon asozial hoch zehn und für die Betroffenen war das alles andere als schön.

Ansonsten kenn ich Pferdekuss und Co nur zu gut.
Bei uns wurde das meistens einvernehmlich praktiziert, nach dem Motto "mal sehen wer am meisten aushält".
Fingerkloppen war auch sehr beliebt, meistens in der harten Variante "aufs Krönchen", also auf die hochgestellten Fingerspitzen mit aller Kraft den Kartenstapel druffkloppen.
Da betete man wirklich um gute Karten:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Semonides 10.10.2011, 15:29
9. Rückzug ist kein Gewaltverzicht

Zitat von eigene_meinung
Für so etwas fehlt mir jedes Verständnis. Wieso werden Berichte über solche Gewalttaten gegen Schwächere von SPON veröffentlicht, und das auch noch fast mit positiver Wertung? Leider gibt es derartige Verbrecher auch heutzutage unter Schülern, und die Lehrer tun nichts dagegen.
Es ist diese generell-kategorische und unterscheidungslose Ablehnung physischer Auseinandersetzung als "Gewalttaten" von "Verbrechern", die dazu führt, daß heutige Jugendliche (beiderlei Geschlechts) eine Rauferei nicht mehr von Gewalt unterscheiden können. Bei Raufereien lernten Jungs noch Regeln: keine Verletzungen, kein Blut, Aufhören wenn der Andere aufgibt.
Die U-Bahn-Schläger aus München und Berlin oder die Mädchengangs aus Köln kennen diesen Unterschied nicht mehr. Woher auch?
Gleichzeitig aber nehmen wir hilflos hin, daß jeder Gewalttäter auf unseren angeblich gewaltfreien Schulhöfen erfolgreich die Macht der Gewalt vorführt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2