Forum: Leben und Lernen
Lexikon der Jugendsünden: Wir sammelten Schnuller und liebten Diddl-Mäuse

Babynahrung, Diddl-Mäuse, Tigerenten: Eine zeitlang wollten Mädchen unbedingt niedlich aussehen. Erst ein schauriges Gerücht dämmte den Infantilismus etwas ein. Lisa Seelig und Elena Senft sammelten diese und andere Jugendsünden. Diesmal: G wie Glasschnuller.

Vision6 01.08.2011, 09:57
1. Oh Spiegel

Ich weiß nicht, wo sich Spiegel-Autoren in ihrer kindheit, Jugend oder auch jetzt rumtreiben bzw. getrieben haben, aber allzu viele anbdere Menschen können dort nicht gewesen sein...

Immer noch
Sommerloch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rockaxe 01.08.2011, 11:30
2. Dieser

Buchauszug - ist wohl das allerletzte - bzw. hoffentlich der letzte Auszug aus diesem Machwerk.
Anscheinend waren in den Glasschnullern wirklich giftige oder
zumindest schädliche Inhaltsstoffe die ihre Wirkung,
bei dem Verfassen diesen Kapitels, abgesondert haben müssen.
Denn - wenn auch die anderen Buchauszüge nicht sonders viel hergaben - ist dieser hier doch an Nichtaussage kaum zu übertreffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citycity 01.08.2011, 11:38
3. doch, doch..

Also ich (Jahrgang 1986) erinnere mich an diese Schnuller, auch wenn ich nie gesehen habe das die jemand in den Mund genommen hat, aber so Schlüsselanhänger mit 20 so kleiner Dinger dran waren so in den Klassen 5-7 keine Seltenheit bei Mädchen. Auch das mit der Tigerente und Diddl kann ich bestätigen.. gott sei dank hatte ich damit nie was zu tun :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nostromo72 01.08.2011, 12:29
4. ...

Was in Florian Illies Werken noch halbwegs kurzweilig ist, führt hier unweigerlich zu Gähn-Krämpfen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren