Forum: Leben und Lernen
Linke vs. Burschenschafter: Kleinkrieg an deutschen Unis
DPA

In Deutschlands Uni-Städten werden verstärkt Burschenschaften und Verbindungen angegriffen. Besonders in Göttingen knallt es gewaltig. Nun sorgt sich die Polizei.

Seite 9 von 19
he.ro.lito 27.07.2016, 10:14
80. Kirche im Dorf lassen!

Wenigstens findet noch politische Auseinandersetzung bei den angeblich "angepassten und karrieregeilen" Jugendlichen statt! Auf der einen Seite überkommene Männerrituale, oft fremden- und schwulenfeindlich, nationalitisch und natürlich mit allen Karrierevorteilen eines Corps. Auf der anderen idealisierte Linke mit simplifizierter Weltanschauung und hehren Revolutionsträumen. Da kommt es eben zu Reibungsverlusten, wenn man aufeinandertrifft. Wenn die Auseinandersetzung derart gewalttätig eskaliert wie im beschriebenen Fall, dann ist das eben Sache der Polizei. So what.

Beitrag melden
VoisinAerodyne 27.07.2016, 10:15
81. ?

Zitat von jautaealis
... haben genauso wie Sekten oder Lobbygruppen in einem freien, aufgeklärten Staat wie Deutschland nichts zu suchen! Wenn die Polizei ihre Aufgabe, die Machenschaften und das bloße Dasein dieser demokratiegefährdenden Elemente zu unterbinden, nicht erfüllt ? ...
Können sie mir auch sagen, was diese ominösen "Machenschaften" von Verbindungen sein sollen und warum sie demokratiegefärdend sein sollen?

Beitrag melden
locust 27.07.2016, 10:16
82. @pom-muc #7

Soll das n Witz sein, genau das passiert permanent und ist auch - relativ einfach im Netz zu finden - gut dokumentiert. Übrigens berichtete auch SPON mehrfach über die "gefällt mir" Aktionen einiger AfD Mitglieder, wenn Übergriffe gegen Linke stattfanden. #Lügenfresse

Beitrag melden
SanchosPanza 27.07.2016, 10:17
83. Die Opfer sind schuld

Ganz erstaunlich, wie in Teilen der Medien und sogar in Akademia die Opfer für diese linken Gewalttaten verantwortlich gemacht werden. Die würden “provozieren“ durch das Tragen von Bändern und schlimmer noch, durch Wahrnehmen ihres Rechts auf Meinungsfreiheit.

Dieses von ANTIFA-Gewalt geprägte Klima an deutschen Universitäten ist abstoßend und erinnert an die dreissiger Jahre.

Beitrag melden
Herbert1968 27.07.2016, 10:18
84.

Zitat von Hamberliner
Gesetzlich ist dem nur schwer beizukommen, denn wenn ein Altmafioso als Geschäftsführer einer GmbH einen neuen Projektleiter sucht und aus den Bewerbungen nicht den bestqualifizierten Ingenieurwissenschaftler herausfiltert, sondern einen ihm namentlich bekannten Jungmafioso "aus gutem Hause", wer will ihm diese Sauerei nachweisen?
Kein Personalverantwortlicher kann es sich leisten, einen fachlich nicht Qualifizierten einem Best- oder auch nur besser Qualifizierten den Vorzug zu geben. Spätestens dann, wenn der so Bevorzugte im Job die Erwartungen nicht erfüllt, wird der Verantwortliche sich seinerseits seinem Vorgesetzten gegenüber zu verantworten haben.

Beitrag melden
adissu 27.07.2016, 10:18
85. Endlich...

berichtet man hier auch mal über linke Gewalt. Gewalt ist - egal von welchem politischen und nicht-politischem Hintergrund - zu Recht in Deutschland verboten!!!
Das aus unserer Geschichte heraus da einen höhere Sensibilität für rechts-motivierte Gewalt da ist, ist nachvollziehbar. Aber das linksextreme Gewalt in den eher links-liberalen Medien in der Vergangenheit verharmlost wurde, hat zu dem heutigen Zustand mit beigetragen, weil niemand dafür sensibilisiert wurde.

Wer zu Straftaten aufruft, diese anstiftet oder durchführt ist ein Straftäter und es gibt keine aber auch überhaupt keine Legitimation dazu, das zu tun. Es gibt in Deutschland eine Insititution die das unter bestimmten Voraussetzungen darf und das ist die Polizei. Nur diese und nur in den gegeben Rahmenbedinungen.

Linke Gewalt ist genauso schlimm wie Rechte. Ich finde es persönlich sogar inhaltlich noch schlimmer. Denn nach außen wird immer Toleranz gepredigt und dann sind sie die Intolerantesten überhaupt. Toleranz bedeutet, dass man die andere Meinung eines Anderen, die man nicht teilt, stehen lässt und es erträgt (lvon Latainischen tolerare), dass er eine andere Meinung hat. Also das genau Gegenteil von Häuser anzünden und Menschen verletzen.

Ich bin dafür, dass man ab sofort mit der gleichen Härt und Intensität gegen linke Gewalttäter und ihr intolerantes Gedankengut vorangeht wie gegen Rechts.

Beitrag melden
shanghai96 27.07.2016, 10:18
86.

Zitat von so-oder-so
Ausnahmen bestätigen die Regel. Zudem stammen Ihre Beispiele aus längst vergangenen Zeiten. Haben Sie überhaupt schonmal selbst Burschenschaftler kennengelernt oder begrenzt sich Ihr Erfahrungsschatz auf Wikipedia?
Haben Sie denn bereits einen Burschenschafter kennenlernen duerfen?

Von Verband zu Verband ist es ein Querschnitt der akademischen Gesellschaft und damit heute auch ein Stueck weit der Querschnitt der Gesellschaft im Ganzen.
Und was Ihren freundlichen Hinweis auf Beispiele der Vergangenheit angeht - allein mein gaenzliches Desinteresse dieser Arroganz entgegenzuwirken hindert mich daran hier einen Link zu setzen (Nennen Sie es Faulheit).

Gehen sie doch mal die Listen der bekannten Mitglieder der Studentenverbindungen in Deutschland, Oesterreich, Litauen, und der Schweiz durch. Viel Spass beim blaettern. Das ist ein ganzes Telefonbuch an strohdummen Menschen die vielfach sogar noch leben. Genauso wie die ellenlange Liste der beruehmten Menschen die nicht korporiert sind.

Sind etwa alle nicht korporierten beruehmten Persoenlichkeiten die Ausnahmen, die die Regel bestaetigen? Ist schon einfach, so ein Totschlagargument oder?

Beitrag melden
adissu 27.07.2016, 10:22
87. Naja, das ist ja einfach

Zitat von hockeyversteher
... ist der Besonnene?
das ist derjenige, der nicht zu Gewalt und Staftaten greif, um seine Meinung durchzusetzen.

Beitrag melden
Oihme 27.07.2016, 10:23
88. Dankbarkeit für Brandanschläge?

Zitat von jautaealis
... haben genauso wie Sekten oder Lobbygruppen in einem freien, aufgeklärten Staat wie Deutschland nichts zu suchen! Wenn die Polizei ihre Aufgabe, die Machenschaften und das bloße Dasein dieser demokratiegefährdenden Elemente zu unterbinden, nicht erfüllt ? dann ist es weder ein Wunder noch Unrecht, wenn linksgerichtete Menschen dies übernehmen! Da sie auf diese Weise eine erhebliche Bedrohung für die Gesellschaft wie für jeden einzelnen von uns zumindest einigermaßen in Schach halten, bin ich ihnen für ihren mutigen Einsatz persönlich sogar zutiefst dankbar ? und rufe alle Organe des Staats dazu auf, es ihnen umgehend gleichzutun...
Aha!
Und "wer in Deutschland nichts zu suchen" hat, bestimmen dann exklusiv und verbindlich für alle die "Linksgerichteten"?
Können Sie verstehen, dass viele Menschen die Antifas mindestens für eine genau so starke Bedrohung für unsere freiheitliche Demokratie und Gesellschaft halten?

Beitrag melden
joey55 27.07.2016, 10:23
89.

Zur Ergänzung und Richtigstellung:

Bei den beiden jungen Männern, die aus dem Haus der Burschenschaft mit einer Soft-Air-Pistole geschossen haben, handelte es sich schon zum Tatzeitpunkt um ehemalige Mitglieder. Sie waren zum Tatzeitpunkt bereits keine Mitglieder mehr der Verbindung. Sie waren nur auf dem Haus, weil der Mietvertrag erst zum Ende des Semesters ausgelaufen war.

Beitrag melden
Seite 9 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!