Forum: Leben und Lernen
Lobgesang einer behüteten Tochter: Danke Mama, danke Papa
SPIEGEL ONLINE

Helikopter-Eltern verziehen ihre Sprösslinge zu unselbstständigen und frustrierten Egoisten, heißt es. Totaler Quatsch, sagt , 22. Ihre Eltern kreisen noch immer um sie, kommen mit zur Wohnungsbesichtigung und korrigieren Bewerbungen. Die Studentin findet das normal - und ganz hervorragend.

Seite 4 von 24
ozzoid 12.08.2013, 13:05
30. Hoffen wir im Interesse...

... der behüteten jungen Dame, daß ihre Eltern ewig leben...

Beitrag melden
VvJ_Shogun 12.08.2013, 13:06
31. Fehler machen...

...hilft, aber wenn man aus den Fehlern der anderen lernen kann - umso besser. Wenn der andere "Papa" oder "Mama" heisst - so what? Der Lerneffekt ist das Entscheidende.

Beitrag melden
!!!Fovea!!! 12.08.2013, 13:06
32.

Zitat von sysop
Helikopter-Eltern verziehen ihre Sprösslinge zu unselbstständigen und frustrierten Egoisten, heißt es. Totaler Quatsch, sagt Maria Timtschenko, 22. Ihre Eltern kreisen noch immer um sie, kommen mit zur Wohnungsbesichtigung und korrigieren Bewerbungen. Die Studentin findet das normal - und ganz hervorragend.
Dieser Artikel ist total oberflächlich.

Wenn ich mir die jungen Studenten alle anschaue, klar, die lernen viel.
Aber wenn es dann darum geht einen Pass zu beantragen, ein Auto zuzulassen, geschweige denn eine Waschmaschine zu betätigen, dann kommen viele schnell an ihre Grenzen. Mit solchen Tätigkeiten fängt man sich dann auf FB oder im Freundeskreis viel Häme ein, wenn man solche "uncoolen" Jobs nebenher machen muss. Da wird dann eine durchgebrannte Glübirne zum Problem, das Neukaufen einer Lampe ist ja viel chilliger und besser, als eine Glühbirne zu ersetzen. Außerdem hat Helikopter - Papi sicher seinem Kind eine Horrorvision erzählt, dass man sich beim Wechseln der Glühbirne, bei unachtsamen Vorgehen, einen elektrischen Schlag holen kann und daher dem Kind geraten, alle 3 Tage Mami und Papi anzurufen......, "ob es noch lebt"...

Beitrag melden
ralf_gabriel 12.08.2013, 13:08
33. x

Zitat von sysop
Helikopter-Eltern verziehen ihre Sprösslinge zu unselbstständigen und frustrierten Egoisten, heißt es. Totaler Quatsch, sagt Maria Timtschenko, 22. Ihre Eltern kreisen noch immer um sie, kommen mit zur Wohnungsbesichtigung und korrigieren Bewerbungen. Die Studentin findet das normal - und ganz hervorragend.
Sorry, Aber das sind doch keine Helikoptereltern. Da kenn' ich ganz andere Kaliber.

Beitrag melden
ocdc 12.08.2013, 13:08
34. na,

Zitat von Snoozel
Die Frau ist schön. Sie wird also sowieso keine Probleme im Leben zu erwarten haben...
das halte ich aber für ein gerücht.
schauen sie sich mal um unter den 50-jährigen ehemaligen schönheiten.
zu einem gelungenen leben gehört ein bisschen mehr, als einen geistig anspruchslosen versorger an land zu ziehen.

Beitrag melden
horstderdritte 12.08.2013, 13:10
35. Na das

nenne ich doch mal selbstbewusst, selbstständig und selbstverantwortlich. So kanns selbstverständlich nur bergauf gehen mit Europa! Weitermachen...

Beitrag melden
HerrKeule 12.08.2013, 13:10
36. langweilig

keine Heizung im Winter ist doch eine Erfahrung. was hat sie denn zu erzählen? dass sie ihr studium ohne ein mal durchgefallen bestanden hat? oder dass ihr Vater bei jedem Problem im Haushalt den Handwerker ruft? na super. interessiert niemanden. wird sie irgendwann aber irgendwann merken.

Beitrag melden
dongerdo 12.08.2013, 13:10
37.

Zitat von leser-fan
Großeltern, Geschwistern; leben in Großfamilien u. Mehrgenerationenverhältnissen hat zu allen Zeiten starke u. kluge Menschen hervorgebracht. Wer so aufwächst u. lebt braucht keinen Psychologen ...er ist freier u. zufriedener als die Singles und Millionen Einsamen.
Aber eben darum geht es - es wird bemuttert, betüddelt und Unselbstständigkeit herangezogen.
Es hat nix mehr mit "füreinander da sein" zu tun - ich erinnere mich mit Belustigung an mein erstes Uni-Praktikum als Assistent wo ich bei einer Gruppe nach drei Protokoll-Korrekturen (und noch immer falschen Rechnungen) vom Vater einer der Praktikantinnen eine Mail bekam dass ich "doch mal bitte würdigen soll dass sie sich Mühe gegeben hat" und das Protokoll gefälligst testieren soll ^^
So etwas kann für keinen normalen Menschen Anfang 20 erstrebenswert sein....

Beitrag melden
static2206 12.08.2013, 13:11
38. Die Mischung macht es

Klar sollten Eltern den Kindern helfen, aber viel wichtiger ist doch, dass die Eltern dem Kind auch selbstständigkeit bringen. Meine Eltern haben mir viel Eigenverantwortung anerzogen. Wenn ich Mist gebaut hab, durfte ich ihn selbst auslöffeln (was ziemlich unangenehm war) aber auch was mein beruflichen Werdegang angeht wurde ich zwar unterstützt musste aber alles selbst in die Hand nehmen. Irgendwann sind die Eltern eben nicht mehr für einen da und spätestens dann macht sich das überbehütete negativ bemerkbar. Dann sind nämlich viele Kinder nicht lebensfähig (krass ausgedrückt, aber wenn man mit 30 nicht mal in der Lage ist ne Zugfahrt zu buchen und die Eltern helfen müssen, ist es doch nicht wirklich das Beste)

Beitrag melden
blaudistel 12.08.2013, 13:11
39. Im nachhinein - nach dem Lesen des Artikels -

Zitat von sysop
Helikopter-Eltern verziehen ihre Sprösslinge zu unselbstständigen und frustrierten Egoisten, heißt es. Totaler Quatsch, sagt Maria Timtschenko, 22. Ihre Eltern kreisen noch immer um sie, kommen mit zur Wohnungsbesichtigung und korrigieren Bewerbungen. Die Studentin findet das normal - und ganz hervorragend.
danke ich meinen Eltern heute noch das sie mir dieses Gekreisel ersparten und mich gehen ließen ... nur dann ist die Gewähr gegeben das man irgendwann als erwachsener Mensch zurück kommen kann ...

Beitrag melden
Seite 4 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!